Hinzuverdienstgrenze / wann Erhöhung?

von
Eleonore H.

Guten Tag, mich würde interessieren, ob auch einmal wieder die Hinzuverdienstgrenze von z.Zt. 450 Euro /Monat für EU-Rentner erhöht wird? Vielen Dank und herzlichen Gruß, Eleonore

von
dfsf

Die Hinzuverdienstgrenze für die Vollrente liegt analog bei der Geringfügigkeitsgrenze von geringfügig entlohnten Beschäftigungen.
Streng genommen gibt es eine Erhöhung ab 01.07.2017, denn dann gilt das Flexirentengesetz, wonach im Jahr auswirkungsfrei 6300,- EUR verdient werden können.
6300 / 12 = 525,- EUR
Allerdings sind sie bei einem regelmäßigen Arbeitsentgelt in Höhe von 525,- EUR kein Minijobber mehr.

von
Rentensputnik

Eine Erhöhung der Verdienstgrenze einer geringfügigen Beschäftigung ist aktuell und in naher Zukunft nicht vorgesehen!

von
Nehmenundgeben

Entschuldigung es bleibt bei den 6300 Euro im Jahr. Wer eine volle EMR erhält, ist extrem gesundheitlich angeschlagen. Normalerweise dürfte man garnicht mehr arbeiten gehen.
So das musste mal gesagt sein.

von Experte/in Experten-Antwort

Bei der Hinzuverdienstregelung gilt bis zum 30.06.2017 die bekannte monatliche 450,00 Euro-Grenze, mit der Option der doppelten Überschreitung pro Kalenderjahr. Ab 01.07.2017 wird die Hinzuverdienstregelung durch das sogenannte „Flexi-Rentengesetz“ geändert. Man verabschiedet sich von der starren monatlichen Betrachtungsweise und führt einen jährlichen Hinzuverdienst von maximal 6300 Euro ein (14x450 Euro). So gesehen erhöht sich der mögliche Hinzuverdienst nicht, die Ausübung der Beschäftigung wird lediglich flexibler.

von
Eleonore H.

Zitiert von: Nehmenundgeben

Entschuldigung es bleibt bei den 6300 Euro im Jahr. Wer eine volle EMR erhält, ist extrem gesundheitlich angeschlagen. Normalerweise dürfte man garnicht mehr arbeiten gehen.
So das musste mal gesagt sein.

Vielen Dank für all ihre Informationen.
Das "Flexigesetz" wäre eine Erleichterung für alle EU-Rentner, die nicht in der Lage sind, eine regelmäßige Tätigkeit auszuüben, sondern ggf. die Zeit einer Linderung der Erkrankung nutzen könnten, um ein finanzielles Defizit auszugleichen.
Viele EU-Rentner leben ja am Existenzminimum und darunter.

(...) So, das musste ´mal gesagt werden(...)

Diese Aussage kann ich in dem Zusammenhang nicht so recht nachvollziehen.

Besten Gruß, Eleonore