Ich bin 61 Jahre alt,45 Jahre einbezahlt,möchte aufhören zu arbeiten!

von
Anneliese Hewing

Ich bin 61 Jahre alt und habe 45 Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt und möchte jetzt aufhören zu arbeiten! Die Rente möchte ich aber erst zu dem ausgerechneten Datum, ab wann ich die Rente beziehen kann, ohne Abzüge erhalten.In der Zwischenzeit werde ich privat für meinen Lebensunterhalt sorgen! Ist das möglich oder muss ich trotzdem noch mit Abzügen rechnen?
Gibt es vielleicht noch eine Alternative, wovon ich noch nichts weiß?

von
senf-dazu

Lesen Sie mal den Beitrag "Aus dem Job mit 60, Rente später?" von gestern.
Ist fast dasselbe Anliegen, oder?

von Experte/in Experten-Antwort

Sehr geehrte Frau Hewing,

Voraussetzung für die Altersrente für besonders langjährig Versicherte ist die Erfüllung der Wartezeit von 45 Jahren und die Vollendung des maßgebenden Lebensalters.

Die Wartezeit von 45 Jahren haben Sie nach Ihren Ausführungen bereits erfüllt. Es ist daher für die Erfüllung der Wartezeit nicht erforderlich, dass Sie weiterhin Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung entrichten. Sie können demensprechend bis zum Erreichen des maßgeblichen Lebensalters machen, was sie möchten. Abschläge bei dieser Rente bekommen Sie dadurch nicht.

Bitte bedenken Sie aber, dass weitere Versicherungszeiten Ihre Rente erhöhen können.

Ich empfehle Ihnen, sich persönlich in einer Auskunfts- und Beratungsstelle oder einem Versicherungsamt beraten zu lassen. Insbesondere sollten Sie prüfen lassen, ob die Wartezeit von 45 Jahren tatsächlich erfüllt ist.

Mit freundlichen Grüßen

von
Anneliese Hewing

Zitiert von: senf-dazu

Lesen Sie mal den Beitrag "Aus dem Job mit 60, Rente später?" von gestern.
Ist fast dasselbe Anliegen, oder?