Kein Fernlehrgang über LTA, warum?

von
Pauline

Hallo,

ich wollte nun ein Fernstudium über die LTA machen. Hatte dazu schon alle Unterlagen von der Bildungsstätte erhalten, auch die dazugehörigen Lernmittel. Diese wären, Arbeitsmaterialien und ein Laptop/Tablet. Eins der beiden Geräte sind zwingend nötig bei diesem Lehrgang, da alle Lehrgangsinhalte digital über das Internet angeboten und zur Verfügung gestellt werden, als Download.

Nun war ich bei der Reha-Fachberaterin und habe mit ihr alles Besprochen, was ich für Wünsche habe und was ich gern machen möchte.
Sie sagte mir, das die DRV im Rahmen der LTA keine Fernlehrgänge finanziert und auch solche Geräte nicht.
Ich sollte erst einmal ein Berufsfindungstest bzw.- seminar von 1 Woche durchführen. Danach wird sie mit mir dann sprechen, wie es weiter geht. Ich meinte zu ihr, muß das sein im einem BfW? ja sagte sie, da komme ich nicht drumherum, das ist Grundvoraussetzung.

Ich hatte gedacht, ich könnte gleich in den Fernlehrgang einsteigen und jetzt schon was von zu Hause aus machen.

Aber ich war erstmal Schockiert.

Gruß Pauline

von
Paul01

Manchmal werden wünsche erfüllt und manchmal auch nicht. Sie werden zwangsläufig die vorgeschlagene Maßnahme im BfW absolvieren müssen. Alles weitere wird sich dann ganz von alleine ergeben. Viel Spaß beim Fernstudium.

von
Schade

....und wenn der Staat Ihnen das gewünschte Fernstudium nicht finanziert, müssen Sie es entweder selbst finanzieren oder machen was anderes.

Nicht jeder Wunsch ist über LTA erfüllbar.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Pauline,
die Assessmentleistung im BfW dient der Abklärung Ihrer Eignung und Neigungen und gehört zum üblichen Instrumentarium, um herauszufinden welche "berufliche Schiene" zu Ihnen dauerhaft passen könnte.
Die meisten Rehabilitanden wissen die Unterstützung und die besonderen Dienste im BfW zu schätzen und weil sie Rehabilitanden -mit gesundheitlichen Einschränkungen- sind, sind Sie meist auf die Unterstützung im BfW angewiesen.
Freundliche Grüße

von
Pauline

Also komme ich um die BF nicht herum, muß mich als erst dieser Woche im BfW vergnügen.
Gut muß wieso erstmal meine medi-reha absolvieren, die ich jetzt nach Ostern antreten werde.
Danach muß ich mich nochmals beim Reha-fachberater melden, der wird dann diese Woche im BfW zur BF organisieren. Und danach hoffe ich ja das ich mein Weiterbildungslehrgang in meiner Berufsbranche machen kann.
Wollte ja jetzt schon was in der medi.-Reha machen, nach Feierabend machen, aber die Bildungsstätte die ich dann aufsuchen werde, gibt mir noch keine Unterlagen raus. Die warten erstmal das grüne Licht der DRV, sprich LTA ,ab ob das was wird.
Kann ich doch irgendwie den Reha-fachberater überzeugen, das er schon irgendwas macht, das ich an die entsprechenden Unterlagen komme von der Bildungsstätte?

Oder wird sich das erst nach der medi.-Reha entscheiden, werden bestimmt erstmal abwarten was bei der medi.-Reha rauskommt. Und danach nach der BF im BfW, habe ich das Gefühl.

Ich würde jetzt schon was machen, aber man lässt mich nicht. Ist alles etwas schleppend.

von
Pauline

Kann man in der Reha-Klinik auch eine BOR-Maßnahme, Beruflich Orientierte Rehabilitation, machen?

Wenn ja, wo muß man das in der Reha-Klinik beantragen oder ansprechen? dann würde sich ja das warten etwas verkürzen und ich könnte dann vielleicht schon eher in den Lehrgang einsteigen, den ich gern machen würde.

Geht sowas?