Keine Reha Entlassung am geplanten Dienstag nach Ostern AUS MONETÄREN Gründen?

von
Reha-Fritz

ICH BIN ZUR ZEIT FÜR IN EINER STATIONÄREN REHA-EINRICHTUNG.
DIESE SOLL AM DIENSTAG NACH OSTERN ENDEN.
NUN ERFAHRE ICH HEUTE, DASS ICH ENTWEDER EINE WOCHE FRÜHER GEHEN MUSS ODER ABER EINEN TAG LÄNGER BLEIBEN MUSS, DA AN EINEM WOCHENTAG NACH EINEM FEIERTAG
KEINE ABREISE MÖGLICH SEI. BEGRÜNDUNG: DAS HABE DIE GESCHÄFTSLEITUNG SO ANGEORDNET. ES WÄRE SO, DASS MAN ANSONSTEN DAS WOCHENENDE BZW. DIE FEIERTAGE NICHT ALS PFLEGESATZFÄHIGE TAGE MIT DER RENTENVERSICHERUNG ABRECHNEN KÖNNE.

MEINE FRAGE: MUSS ICH MIR DAS GEFALLEN LASSEN.
KANN MAN DIE REHAMAßNAHME AUS MONETÄREN GRÜNDEN VERKÜRZEN ODER VERLÄNGERN ?

ICH BIN TOTAL VERZWEIFELT, DA AUS VERSCHIEDNEN GRÜNDEN WEDER EINE VERKÜRZUNG NOCH EINE VERLÄNGERUNG FÜR MICH IN BETRACHT KOMMT.
WARUM KANN ICH NICHT EINFACH AM DIENSTAG GEHEN?

ICH WÜRDE MICH ÜBER EINE ANTWORT SEHR FREUEN

von
Schade

Warum ist es denn ein Drama, wenn Sie statt am Di, 23.04. einen Tag später am 24.04. heimfahren sollen?

Geht wegen dieses einen Tages wirklich die Welt unter?

Wenn das tatsächlich so dramatische Folgen für Sie hat, reisen Sie eben am 23.04. auf eigene Verantwortung ab - Sie sind doch nicht im Knast oder in der Klinik festgebunden.

Und wenn man es realistisch betrachtet wird therapeutisch an den 4 Tagen von Karfreitag bis Ostermontag auch nicht viel passieren - so gesehen wird die Welt auch nicht untergehen wenn Sie schon vor Ostern heimfahren.

Ihr Beitrag liest sich wie der eines trotzigen kleinen Kindes und nicht wie der eines erwachsenen Menschen.

PS: Kennen Sie die Möglichkeit der Groß- und Kleinschreibung?

von
RV

Zitiert von: Reha-Fritz
ICH BIN ZUR ZEIT FÜR IN EINER STATIONÄREN REHA-EINRICHTUNG.
DIESE SOLL AM DIENSTAG NACH OSTERN ENDEN.
NUN ERFAHRE ICH HEUTE, DASS ICH ENTWEDER EINE WOCHE FRÜHER GEHEN MUSS ODER ABER EINEN TAG LÄNGER BLEIBEN MUSS, DA AN EINEM WOCHENTAG NACH EINEM FEIERTAG
KEINE ABREISE MÖGLICH SEI. BEGRÜNDUNG: DAS HABE DIE GESCHÄFTSLEITUNG SO ANGEORDNET. ES WÄRE SO, DASS MAN ANSONSTEN DAS WOCHENENDE BZW. DIE FEIERTAGE NICHT ALS PFLEGESATZFÄHIGE TAGE MIT DER RENTENVERSICHERUNG ABRECHNEN KÖNNE.

MEINE FRAGE: MUSS ICH MIR DAS GEFALLEN LASSEN.
KANN MAN DIE REHAMAßNAHME AUS MONETÄREN GRÜNDEN VERKÜRZEN ODER VERLÄNGERN ?

ICH BIN TOTAL VERZWEIFELT, DA AUS VERSCHIEDNEN GRÜNDEN WEDER EINE VERKÜRZUNG NOCH EINE VERLÄNGERUNG FÜR MICH IN BETRACHT KOMMT.
WARUM KANN ICH NICHT EINFACH AM DIENSTAG GEHEN?

ICH WÜRDE MICH ÜBER EINE ANTWORT SEHR FREUEN

Na Fritzchen, warum schreibst du alles Groß! Deine Antwort, ja du musst dir das Gefallen lassen.

von
??

wo ist das problem? Sorry, ich verstehe sowas wirklich nicht

Experten-Antwort

Wie bereits geschrieben, haben Sie die Möglichkeit die Reha-Maßnahme jederzeit zu beenden. Sicherlich hat die Klinik bestimmte Vorgaben, was die Tage der Entlassung betrifft, Vorgaben seitens der DRV gibt es jedoch nicht.
Klären Sie Ihre Entlassung bitte einvernehmlich mit der Einrichtung vor Ort. Wenn Sie bereits vor den Osterfeiertagen abreisen, sind damit keine Konsequenzen oder Sanktionen verbunden.