Kindererziehungszeiten

von
Susanne Schmitt

2019 haben mein Mann und ich in einer gemeinsamen Erklärung - ohne richtig nachzudenken- die Kindererziehungszeiten mir zugeordnet. Tatsächlich war aber mein Mann über 3 Jahre in Erziehungsurlaub, dies lässt sich auch belegen, ohne diese Zeiten kann er bei jetzt eingetretener Schwerbehinderung keine 35 Jahre Wartezeit auf die Rente erfüllen.
Gibt es eine Möglichkeit, die Zuordnung ein zweites Mal zu ändern?

von
santander

Sie können entscheiden, wem die Kindererziehungszeiten ab jetzt zugeteilt werden sollen. Dabei sollte abgewogen werden, bei wem die Anrechnung vorteilhafter ist. Diese Entscheidung kann für die Zukunft und nur bis zu zwei Monate rückwirkend getroffen werden und ist nachträglich nicht mehr zu ändern.

von
Susanne Schmitt

Wir hatten dies bereits 2019 für die zurückliegenden Jahre mit dem entsprechenden Formular entschieden. Dies lässt sich also nicht mehr ändern?

von
Susanne Schmitt

Es handelt sich um Berücksichtigungszeiten 1995-1999, die wir bereits in einem Kontoklärungsverfahren im Jahr 2019 mir zuordneten, obwohl ich während dieser Zeit gearbeitet habe und mein Mann im Erziehungsurlaub war.

von
Valzuun

Die Frage ist:
Haben Sie ausdrücklich eine GEMEINSAME ERKLÄRUNG über die ZUORDNUNG der Zeiten abgegeben.
Wenn ja ist diese für (in der Vergangenheit liegende) Zeiten bindend, absolut nicht zu machen wenn Sie Zurechnungsfähig waren und nicht mit Gewalt dazu gezwungen wurden. Diese Erklärung soll ja gerade die Zuordnung auf Grund einer bewussten Entscheidung der Eltern, abgekoppelt von den tatsächlichen Verhältnissen, ermöglichen.

Falls Sie „nur“ falsche Angaben gemacht und unterschrieben haben -wodurch Ihnen die Zeiten auf Grund der (vermeintlichen) tatsächlichen Verhältnisse fehlerhaft zugeordnet wurden- könnte dies vielleicht noch korrigiert werden; das die neuen Angaben dann wohl sehr kritisch geprüft werden dürfte sich von selbst verstehen.

Experten-Antwort

Hallo Frau Schmitt,
mit einer übereinstimmende Erklärung über die Zuordnung der Erziehungszeiten können Eltern max. rückwirkend für 2 Monate unwiderruflich bestimmen, welchem Elternteil die Zeiten zuzuordnen sind.
Im Jahr 2019 war es für Sie nicht mehr möglich, eine solche Erklärung für die Jahre 1995 - 1999 wirksam abzugeben.
D. h. Sie haben offenbar im Antrag auf Erziehungszeiten nicht wahrheitsgemäß angegeben, dass Ihr Mann die Kinder während seines Erziehungsurlaubs überwiegend erzogen hat. In der Folge wurden Ihnen die Erziehungszeiten zugeordnet.
Wenn Sie belegen können, dass Ihr Mann in den 3 Jahren daheim war und sie einer Berufstätigkeit nachgegangen sind, wird diese Entscheidung korrigiert. Die Erziehungszeiten werden Ihnen wieder anerkannt und Ihrem Mann zugeordnet.

Interessante Themen

Rente 

Rente: Extra-Beiträge lohnen 2022 besonders

Die meisten Versicherten ab 50 können sich mit freiwilligen Beiträgen Rentenpunkte kaufen. 2022 gibt es diese im Sonderangebot.

Magazin  Altersvorsorge 

Lohnt der Kauf einer Immobilie als Geldanlage noch?

Eine Immobilie erscheint vielen als sichere Geldanlage. Doch gilt das mit steigenden Preisen und Zinsen noch immer?

Altersvorsorge 

Für wen sich eine Photovoltaik-Anlage lohnt

Solarstrom selbst erzeugen und ins Netz einspeisen, dafür gibt‘s 20 Jahre lang eine feste Vergütung – ein möglicher Baustein für die Altersvorsorge....

Rente 

Millionen Rentner müssen weniger Steuern zahlen

Hat die saftige Rentenerhöhung zum Juli wirklich eine „dunkle Seite“? Massen von Rentnern würden nun Steuern zahlen müssen, war zuletzt zu lesen....

Rente 

Senior-Jobber: „Turbo“ für die Rente zünden

Wer sich als Senior noch was dazuverdient, kann mit wenig Extra-Aufwand seine Rente nochmals steigern. Wie das funktioniert und was das bringt.