Klärung ihres Versicherungskontos

von
Marima

Hallo,

ich habe mal eine Frage zur "Klärung ihres Versicherungskontos".

Mir wurden vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 zu Beitragszeit mit Pflichtbeiträgen 4823 € Entgeld angerechnet.

Meine Frage wäre, wie kommen die 4823 € zustande?

Ich habe in dieser Zeit 500 € Brutto monatlich verdient, also 435,97 € Netto in der Gleitzone.

In meinen Gehalts-Abrechnungen steht Steuer-Brutto 500 € und bei KV- RV- AV- und PV-Brutto 401,92 €.

SV-rechtliche Abzüge 64,03 €.

Die Gehalts-Abrechnungen wurde mit DATEV erstellt, woher kommen die 401,92 x 12 = 4823 €

Vielen dank für eure Hilfe
Marima

von
KSC

rechts auf Ihre Vorsorge unter Rechner finden Sie auch einen Midijobrechner / Gleitzonenrechner.

Da können Sie checken ob die Personalabteilung alles richtig gemacht hat.

Kurz-Erklärung: Da Sie innerhalb der Gleitzone nicht aus den vollen 500 € Beiträge gezahlt haben, wird eben auch nicht das volle Entgelt gemeldet.....

von
W°lfgang

Zitiert von: Marima

Die Gehalts-Abrechnungen wurde mit DATEV erstellt, woher kommen die 401,92 x 12 = 4823 €

Hallo Marima,

'Gleitzone' eben (seit 2019 neudeutsch: Übergangsbereich *)) führt dazu, dass Sie nicht den vollen/halben RV-Beitrag zahlen mussten, damit auch ein geringeres RV-Einkommen Ihrem Rentenkonto zu melden ist.

Sie sparten damals RV-Beiträge, haben damit auch einen minimal geringeren Rentenzuwachs ...Sie hätten gegenüber Ihrem AG auch auf die vollen 9,3 % Eigenbeitrag bestehen können - und Ihre zusätzlichen RV-Beitäge vielleicht in 15 Jahren Rentenbezug wieder raus.

*) und führt erst seit 2019 nicht mehr zu geringeren Rentenansprüchen.

Gruß
w.

von
Bernd

Ich habe den selben Fehler gemacht, mir harte niemand gesagt, dass ich auf die Gleitzone verzichten kann und so meine Rente erhöhen zu können, praktisch zum halben Beitrag...

von
KSC

Lieber Bernd, von denen die es gewusst haben ( deswegen bei mir in der Beratung waren) hat es keiner für prickelnd gehalten für etwas mehr Rente höhere Beiträge zu zahlen....kein einziger...

von
Bernd

Bei einer Altersrente siehts in der Hinsicht auch nochmal anders aus als bei einer EM-Rente...

Ich hätte es gemacht, aber viele verzichten ja auch beim Minijob auf die Rentenversicherungspflicht (was in Bezug auf die Grundrente sogar eine höhere Rente bringen kann)...

Experten-Antwort

Hallo Marima,

wir haben den Ausführungen unserer Vorredner nichts hinzu zu fügen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung.

Interessante Themen

Rente 

Rente: Extra-Beiträge lohnen 2022 besonders

Die meisten Versicherten ab 50 können sich mit freiwilligen Beiträgen Rentenpunkte kaufen. 2022 gibt es diese im Sonderangebot.

Magazin  Altersvorsorge 

Lohnt der Kauf einer Immobilie als Geldanlage noch?

Eine Immobilie erscheint vielen als sichere Geldanlage. Doch gilt das mit steigenden Preisen und Zinsen noch immer?

Altersvorsorge 

Für wen sich eine Photovoltaik-Anlage lohnt

Solarstrom selbst erzeugen und ins Netz einspeisen, dafür gibt‘s 20 Jahre lang eine feste Vergütung – ein möglicher Baustein für die Altersvorsorge....

Rente 

Millionen Rentner müssen weniger Steuern zahlen

Hat die saftige Rentenerhöhung zum Juli wirklich eine „dunkle Seite“? Massen von Rentnern würden nun Steuern zahlen müssen, war zuletzt zu lesen....

Rente 

Senior-Jobber: „Turbo“ für die Rente zünden

Wer sich als Senior noch was dazuverdient, kann mit wenig Extra-Aufwand seine Rente nochmals steigern. Wie das funktioniert und was das bringt.