Klinik hat Aufnahme abgelehnt

von
Maja74

Hallo, ich habe eine Frage, vielleicht kann mir wer antworten. Ich habe 5 Wochen Reha in einer psychsomatischen und AtemwegsKlinik genehmigt bekommen.

Heute erhielt ich per Mail die Info das eine meine Unterlagen an die DRV zurück geschickt wurden mit dem Hinweis an die RV mich in eine speziellen Schmerzklinik zu schicken. Ich bin vor Ort in dauerhafter Schmerztherapie und gut eingestellt und mein Antrag bezog sich nicht nur auf meine Schmerzerkrankung.

Ich war bereits 2016 in dieser Klinik mit den gleichen Erkrankungen und konnte mich damals gut stabilisieren.

Nun meine Fragen. Ich habe bei der DRV angerufen und gefragt wie es nun weitergeht. Meine Unterlagen liegen noch nicht vor. Die freundliche Dame meinte, dass die Unterlagen sobald sie da sind wieder an die Prüfungstelle gehen.

Was ich nicht verstehe, die RV hat doch die passende Klinik auf Grund meiner Erkrankung rausgesucht. Warum lehnt die Klinik dies dann ab?

Nach Rückfrage in der Klinik wurde mir geschrieben, dass die Ärztin der Klinik nach Aktenlage entschieden hat. Besteht denn die Hoffnung das die RV mich nach Prüfung doch wieder in diese Klinik verweist oder sucht sie nun eine andere Klinik. Ich bin gerade echt sprachlos, weil ich davon ausgegangen bin demnächst mit der Reha zu starten. Aber nun zieht sich das weiter in die Länge. Was kann ich tun? Nur abwarten? LG und vielen Dank für Antworten.

von
KSC

Auch dazu kann von außen kein Mensch etwas sagen?

Warum die Klinik Sie abgelehnt hat? Wer soll das wissen, vielleicht meinen die dortigen Ärzte Sie sind dort nicht richtig.

Und ob die DRV Ihnen die gleiche Klinik wieder zuteilt?
Ich als Sachbearbeiter würde so etwas (blödes) nicht machen, denn ich müsste damit rechnen, dass die Klinik wieder "nein" sagt( und dann suche ich zum 3. Mal ne Klinik.......). Dazu wäre mir die Zeit echt zu schade.

Was sagt denn Ihre Glaskugel?

von
Kaiser

Zitiert von: Maja74
Hallo, ich habe eine Frage, vielleicht kann mir wer antworten. Ich habe 5 Wochen Reha in einer psychsomatischen und AtemwegsKlinik genehmigt bekommen.

Heute erhielt ich per Mail die Info das eine meine Unterlagen an die DRV zurück geschickt wurden mit dem Hinweis an die RV mich in eine speziellen Schmerzklinik zu schicken. Ich bin vor Ort in dauerhafter Schmerztherapie und gut eingestellt und mein Antrag bezog sich nicht nur auf meine Schmerzerkrankung.

Ich war bereits 2016 in dieser Klinik mit den gleichen Erkrankungen und konnte mich damals gut stabilisieren.

Nun meine Fragen. Ich habe bei der DRV angerufen und gefragt wie es nun weitergeht. Meine Unterlagen liegen noch nicht vor. Die freundliche Dame meinte, dass die Unterlagen sobald sie da sind wieder an die Prüfungstelle gehen.

Was ich nicht verstehe, die RV hat doch die passende Klinik auf Grund meiner Erkrankung rausgesucht. Warum lehnt die Klinik dies dann ab?

Nach Rückfrage in der Klinik wurde mir geschrieben, dass die Ärztin der Klinik nach Aktenlage entschieden hat. Besteht denn die Hoffnung das die RV mich nach Prüfung doch wieder in diese Klinik verweist oder sucht sie nun eine andere Klinik. Ich bin gerade echt sprachlos, weil ich davon ausgegangen bin demnächst mit der Reha zu starten. Aber nun zieht sich das weiter in die Länge. Was kann ich tun? Nur abwarten? LG und vielen Dank für Antworten.

Was haste denn angestellt 2016?

von
Kaiser

Zitiert von: Kaiser
Zitiert von: Maja74
Hallo, ich habe eine Frage, vielleicht kann mir wer antworten. Ich habe 5 Wochen Reha in einer psychsomatischen und AtemwegsKlinik genehmigt bekommen.

Heute erhielt ich per Mail die Info das eine meine Unterlagen an die DRV zurück geschickt wurden mit dem Hinweis an die RV mich in eine speziellen Schmerzklinik zu schicken. Ich bin vor Ort in dauerhafter Schmerztherapie und gut eingestellt und mein Antrag bezog sich nicht nur auf meine Schmerzerkrankung.

Ich war bereits 2016 in dieser Klinik mit den gleichen Erkrankungen und konnte mich damals gut stabilisieren.

Nun meine Fragen. Ich habe bei der DRV angerufen und gefragt wie es nun weitergeht. Meine Unterlagen liegen noch nicht vor. Die freundliche Dame meinte, dass die Unterlagen sobald sie da sind wieder an die Prüfungstelle gehen.

Was ich nicht verstehe, die RV hat doch die passende Klinik auf Grund meiner Erkrankung rausgesucht. Warum lehnt die Klinik dies dann ab?

Nach Rückfrage in der Klinik wurde mir geschrieben, dass die Ärztin der Klinik nach Aktenlage entschieden hat. Besteht denn die Hoffnung das die RV mich nach Prüfung doch wieder in diese Klinik verweist oder sucht sie nun eine andere Klinik. Ich bin gerade echt sprachlos, weil ich davon ausgegangen bin demnächst mit der Reha zu starten. Aber nun zieht sich das weiter in die Länge. Was kann ich tun? Nur abwarten? LG und vielen Dank für Antworten.

Was haste denn angestellt 2016?

Egal was, es kann nicht so schlimm sein wie bei Dir, Pseudokaiser.

Experten-Antwort

Hallo Maja 74,

die Zuweisung der Rehabilitationseinrichtung erfolgt grundsätzlich indikationsgerecht. Entsprechend Ihrer gesundheitlichen Einschränkungen wird für Sie eine passende Rehabilitationseinrichtung ausgewählt. Daraufhin werden die medizinischen Unterlagen der ausgewählten Einrichtung übersandt. Dabei kann es in Einzelfällen auch mal vorkommen, dass der leitende Arzt der Einrichtung in der Gesamtschau der medizinischen Unterlagen zu einer abweichenden Beurteilung kommt und eine Aufnahme in seiner Einrichtung nicht befürwortet.

Ob bei dieser Entscheidung - wie in Ihrem Fall - jetzt primär medizinische oder eventuell auch organisatorische Gegebenheiten eine Rolle gespielt haben, vermag ich aus der Ferne nicht einzuschätzen. Fakt ist jedoch, dass nun seitens der Rentenversicherung neu zu prüfen ist, in welcher anderen Einrichtung eine Durchführung der Rehabilitationsleistung möglich ist.

Das die Wahl dabei erneut auf die Einrichtung fällt, die die Aufnahme bereits abgelehnt hat, mag ich zu bezweifeln, da letztendlich die Einrichtung selbst darüber entscheidet, wen sie wann aufnimmt.

von
Maja74

Zitiert von: KSC
Auch dazu kann von außen kein Mensch etwas sagen?

Warum die Klinik Sie abgelehnt hat? Wer soll das wissen, vielleicht meinen die dortigen Ärzte Sie sind dort nicht richtig.

Und ob die DRV Ihnen die gleiche Klinik wieder zuteilt?
Ich als Sachbearbeiter würde so etwas (blödes) nicht machen, denn ich müsste damit rechnen, dass die Klinik wieder "nein" sagt( und dann suche ich zum 3. Mal ne Klinik.......). Dazu wäre mir die Zeit echt zu schade.

Was sagt denn Ihre Glaskugel?

Was für eine sinnfreie Antwort. Meine Glaskugel sagt mir, dass da ein ganz schlauer seine Meinung gesagt hat. Mal im Ernst ich hab eine Frage gestellt wo ich einfach mal eine vernünftige Antwort gehabt hätte warum man abgelehnt wird und was dann passiert. Schönen Abend!!!

von
Maja74

Zitiert von: Kaiser
Zitiert von: Maja74
Hallo, ich habe eine Frage, vielleicht kann mir wer antworten. Ich habe 5 Wochen Reha in einer psychsomatischen und AtemwegsKlinik genehmigt bekommen.

Heute erhielt ich per Mail die Info das eine meine Unterlagen an die DRV zurück geschickt wurden mit dem Hinweis an die RV mich in eine speziellen Schmerzklinik zu schicken. Ich bin vor Ort in dauerhafter Schmerztherapie und gut eingestellt und mein Antrag bezog sich nicht nur auf meine Schmerzerkrankung.

Ich war bereits 2016 in dieser Klinik mit den gleichen Erkrankungen und konnte mich damals gut stabilisieren.

Nun meine Fragen. Ich habe bei der DRV angerufen und gefragt wie es nun weitergeht. Meine Unterlagen liegen noch nicht vor. Die freundliche Dame meinte, dass die Unterlagen sobald sie da sind wieder an die Prüfungstelle gehen.

Was ich nicht verstehe, die RV hat doch die passende Klinik auf Grund meiner Erkrankung rausgesucht. Warum lehnt die Klinik dies dann ab?

Nach Rückfrage in der Klinik wurde mir geschrieben, dass die Ärztin der Klinik nach Aktenlage entschieden hat. Besteht denn die Hoffnung das die RV mich nach Prüfung doch wieder in diese Klinik verweist oder sucht sie nun eine andere Klinik. Ich bin gerade echt sprachlos, weil ich davon ausgegangen bin demnächst mit der Reha zu starten. Aber nun zieht sich das weiter in die Länge. Was kann ich tun? Nur abwarten? LG und vielen Dank für Antworten.

Was haste denn angestellt 2016?

Nichts. Mich stabilisiert und alle Behandlungen genutzt um Kraft zu tanken.

von
Maja74

Zitiert von: Experte/in
Hallo Maja 74,

die Zuweisung der Rehabilitationseinrichtung erfolgt grundsätzlich indikationsgerecht. Entsprechend Ihrer gesundheitlichen Einschränkungen wird für Sie eine passende Rehabilitationseinrichtung ausgewählt. Daraufhin werden die medizinischen Unterlagen der ausgewählten Einrichtung übersandt. Dabei kann es in Einzelfällen auch mal vorkommen, dass der leitende Arzt der Einrichtung in der Gesamtschau der medizinischen Unterlagen zu einer abweichenden Beurteilung kommt und eine Aufnahme in seiner Einrichtung nicht befürwortet.

Ob bei dieser Entscheidung - wie in Ihrem Fall - jetzt primär medizinische oder eventuell auch organisatorische Gegebenheiten eine Rolle gespielt haben, vermag ich aus der Ferne nicht einzuschätzen. Fakt ist jedoch, dass nun seitens der Rentenversicherung neu zu prüfen ist, in welcher anderen Einrichtung eine Durchführung der Rehabilitationsleistung möglich ist.

Das die Wahl dabei erneut auf die Einrichtung fällt, die die Aufnahme bereits abgelehnt hat, mag ich zu bezweifeln, da letztendlich die Einrichtung selbst darüber entscheidet, wen sie wann aufnimmt.

Vielen lieben Dank für Ihre Antwort. Damit haben Sie mir schon mal weiter geholfen und ich warte nun einfach ab wie es weitergeht.

von
Hä?

[/quote]

Was für eine sinnfreie Antwort. Meine Glaskugel sagt mir, dass da ein ganz schlauer seine Meinung gesagt hat. Mal im Ernst ich hab eine Frage gestellt wo ich einfach mal eine vernünftige Antwort gehabt hätte warum man abgelehnt wird und was dann passiert. Schönen Abend!!![/quote]

Und diese Antwort glauben Sie jetzt erhalten zu haben? Da interpretieren Sie aber etwas gewaltig falsch, denn genau wie „KSC“ es schon geschrieben hat, so etwas kann kein Forum beantworten.
Aber wenn Sie so zufrieden sind, ist es ja ok.