Klinikwechsel bei stationärer Reha

von
Gutmensch

Wenn man in einer stationären Rehamaßnahme überhaupt nicht zurechtkommt, die gewünschten Therapien verweigert werden, die angebotenen Therapien nicht wirken, die anderen Patienten einen schneiden, die Ärzte einen nicht ernst nehmen, man immer depressiver wird etc., kann ich dann die stationäre Rehamaßnahme beenden und eine neue stationäre Rehamaßnahme in einer anderen Klinik erhalten? Wenn ja, wie muss ich vorgehen? An wen muss ich mich wenden?
Vielen Dank für eine hilfreiche Antwort.

von
???

Sie können natürlich jederzeit die Reha abbrechen. Eine neue Reha müssen Sie dann allerdings wieder beantragen.

von
Ähnlich

Wenn Sie persönliche Klärungsgespräche schon versuchten gibt es noch die Möglichkeit über den Patientenfürsprecher,das Qualitätsmanagment oder übergeordnete Behandler Unstimmigkeiten vielleicht aus dem Weg zu räumen.
Brechen Sie nur mit Abstimmung der DRV ab.
Schnellschüsse sind verständlich aber ein kleiner Fahrplan wie es bei Ihnen weitergehen kann gibt Sicherheit.
Es gibt in kleineren Orten oft einmal die Woche Sprechtage der DRV oder kontaktieren Sie den Sachbearbeiter der mit Namen und Telefonnummer auf Ihrer Rehabewilligung steht.
Ich bin völlig destabilisiert aus einer Rehaeinrichtung gekommen da ich den Fehler machte nach vergeblichen Klärungsversuchen nicht zu gehen.
Ich kann Sie daher gut verstehen und wünsche Ihnen alles Gute

von
Kaiser

Zitiert von: Gutmensch
Wenn man in einer stationären Rehamaßnahme überhaupt nicht zurechtkommt, die gewünschten Therapien verweigert werden, die angebotenen Therapien nicht wirken, die anderen Patienten einen schneiden, die Ärzte einen nicht ernst nehmen, man immer depressiver wird etc., kann ich dann die stationäre Rehamaßnahme beenden und eine neue stationäre Rehamaßnahme in einer anderen Klinik erhalten? Wenn ja, wie muss ich vorgehen? An wen muss ich mich wenden?
Vielen Dank für eine hilfreiche Antwort.

Egal welche Klinik, Du wirst mit niemand zurecht kommen.

von
memyself

Abbrechen kannst du, bist ja nicht im Gefängnis. Aber dann geht die ganze Beantragungsprozedur von vorne los und ob es dann kurzfristig klappt, kann dir keiner sagen.

An deiner Stelle würde ich danach der DRV einen Brief schicken mit der Schilderung des Falles.

von
Kaiser

Zitiert von: Kaiser
Zitiert von: Gutmensch
Wenn man in einer stationären Rehamaßnahme überhaupt nicht zurechtkommt, die gewünschten Therapien verweigert werden, die angebotenen Therapien nicht wirken, die anderen Patienten einen schneiden, die Ärzte einen nicht ernst nehmen, man immer depressiver wird etc., kann ich dann die stationäre Rehamaßnahme beenden und eine neue stationäre Rehamaßnahme in einer anderen Klinik erhalten? Wenn ja, wie muss ich vorgehen? An wen muss ich mich wenden?
Vielen Dank für eine hilfreiche Antwort.

Egal welche Klinik, Du wirst mit niemand zurecht kommen.

Genau wie Du "Pseudokaiser"!

Experten-Antwort

Hallo, Gutmensch,

sollten Sie Probleme während Ihrer medizinischen Reha haben, welche die Art und Weise der Behandlungsmethoden betrifft, so haben Sie die Möglichkeit sich direkt vor Ort mit den behandelnden Ärzten, Mitarbeiter der dortigen Verwaltung, Sozialarbeiter über Ihre Anliegen auszutauschen. Sollten Sie sich zu einem Abbruch entscheiden und einen Klinikwechsel für unumgänglich erachten, sollten Sie dies vorher der zuständigen Stelle der DRV mitteilen.