Krank während Bezug von Anschlussübergangsgeld

von
Wachtel

Ich war bis Juli für 11 Monate in einer Teilhabe zum Arbeitsleben und bekomme aufgrund dessen, weil ich keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld hatte, Anschlussübergangsgeld bis Oktober. Nun habe ich aber einen Bandscheibenvorfall und traue mich nicht, mich krank zu schreiben zu lassen, weil in der Bewilligung stand, dass ich während einer Arbeitsunfähigkeit keinen Anspruch auf Zahlung von Übergangsgeld habe. Wer aber zahlt in diesem Fall und in welcher Höhe? Bekomme ich dann Krankengeld von der KK? Ich bin verunsichert

von
KSC

Da würde ich Ihnen doch vorschlagen das bei Ihrer Krankenkasse zu erfragen.

Ist doch die Stelle die das etwaige Krankengeld zahlt - wie man Brot bäckt fragen Sie doch auch beim Bäcker und nicht beim Frisör, oder?

von Experte/in Experten-Antwort

Werden Sie während des Bezuges von Anschlussübergangsgeld arbeitsunfähig, so liegt ein Leistungsfall der Krankenversicherung vor und die Krankenkasse hat mit Krankengeld einzutreten.

Ob Sie Anspruch auf Krankengeld haben, wie hoch dieser Anspruch ist und für welchen Zeitraum das Krankengeld noch zusteht bitten wir Sie direkt bei Ihrer Krankenkasse zu erfragen.

Sofern für den Tag des Eintritts von Arbeitsunfähigkeit kein Anspruch auf Krankengeld besteht, steht Ihnen für diesen Tag noch Übergangsgeld zu.

Ich hoffe Ihnen damit weitergeholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Deutsche Rentenversicherung

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 26.08.2016, 10:46 Uhr]

von
Wachtel

Vielen Dank für Ihrer Antwort, sie haben mir damit weitergeholfen :)