Krank während Wiedereingliederung

von
Belinda pelk

Hätte da mal eine Frage bin seit letzten Dienstag wegen einer virusgrippe zu Hause das wären dann mit heute 6tage !Wenn ich morgen noch zu hause bleibe gilt es dann schon als ab gebrochen?Oder erst wenn ich Dienstag auch noch zu Hause bleibe?

von
Schade

Etwas ungeduldig?

Schon klasse am Sonntagabend um halb 10 die Frage ins Forum stellen und die gleiche Frage Montagfrüh kurz vor 7 nochmals?

Wann glauben Sie dass die DRV Experten arbeiten?

PS: ich würde die Stelle anrufen, die die Wiedereingliederung bewilligt hat und das Problem telefonisch zu klären versuchen. Dann haben Sie eine verbindliche Antwort.

:)

von
Belinda pelk

Oh da ist wohl jemand mit dem falschen Fuß aufgestanden!?Schon mal dran gedacht das ich das Forum erst gestern Abend entdeckt habe?Und das zweite Mal war ein Versehen!
Aber wenn Sie das glücklich macht andere so anzugehen... Dann mal weiter so!

von
Herz1952

Hallo Belinda Pelk,

"Schade" hat doch ein kleines Lächeln in seinen Vortrag gestellt. Er kommt halt ein bisschen "streng" rüber :-).

Aber sachlich ist er ein Experte, auch ohne das "rote Männchen" oder ist dies eine Figur aus "Mensch ärgere Dich nicht". :-)

Vielleicht hilft Ihnen auch ein Arztattest, falls es wider Erwarten Schwierigkeiten geben sollte. Leider schert sich der Virus nicht um ein Attest, der macht was er will :-).

Gute Besserung

von
Silvia

Kann eine Wiedereingliederung aufgrund einer Virusgrippe tatsächlich scheitern?

Eine Grippe (mal mehr, mal weniger heftig) erwischt doch jeden mal und hat m.E. mit dem eigentlichen gesundheitlichem Problem, bezogen auf die Wiedereingliederung, nichts gemein.

Das ganze Wiedereingliederungsprocedere nebst Krankschreibung erfolgt zudem über einen Arzt, der erklärend begründend erst die Wiedereingliederung als gescheitert einstufen müsste.

Für mich wäre es nicht nachvollziehbar, warum ein viral-grippaler Infekt dies bewirken sollte, nur weil eine 7-Tagesklausel für AU-Schreibungen während der Wiedereingliederung verankert ist.

von Experte/in Experten-Antwort

Die stufenweise Wiedereingliederung kann aus gesundheitlichen und betrieblichen Gründen bis zu längstens
7 Tage unterbrochen werden. Voraussetzung ist, dass an dem vorgesehenen Stufenplan festgehalten wird.
Bei einer länger als 7 Tage andauernden Unterbrechung gilt die stufenweise Wiedereingliederung vom ersten Tag
der Unterbrechung an als abgebrochen.

von
Heike

ich benötige dringend Ihre Hilfe. Ich habe am 21.2.18 mein Reha beendet und soll am 5.3 im Rahmen einer Wiedereingliederung anfangen zu arbeiten.

Leider liege ich jetzt mit 39 Grad Fieber und einer Virusgrippe im Bett. Mein Arzt hat mir gesagt, dass ich die Wiedereingliederung mometan nicht am 5.3 starten kann. Start 12.3. wäre möglich.

Was muss ich jetzt machen ? Wird ein Attest von meinem Arzt benötigt ? Müssen die Unterlagen alle noch einmal ausgestellt werden oder kann ich ohne Änderungen am 12.3. einsteigen und somit nur 7 anstatt 8 Wochen Wiedereingliederung.

Würde mich freuen, wenn mir hier jemand weiterhelfen kann.

Herzlichen Dank im Voraus.

von
Heike

Zitiert von: Heike
ich benötige dringend Ihre Hilfe. Ich habe am 21.2.18 mein Reha beendet und soll am 5.3 im Rahmen einer Wiedereingliederung anfangen zu arbeiten.

Leider liege ich jetzt mit 39 Grad Fieber und einer Virusgrippe im Bett. Mein Arzt hat mir gesagt, dass ich die Wiedereingliederung mometan nicht am 5.3 starten kann. Start 12.3. wäre möglich.

Was muss ich jetzt machen ? Wird ein Attest von meinem Arzt benötigt ? Müssen die Unterlagen alle noch einmal ausgestellt werden oder kann ich ohne Änderungen am 12.3. einsteigen und somit nur 7 anstatt 8 Wochen Wiedereingliederung.

Würde mich freuen, wenn mir hier jemand weiterhelfen kann.

Herzlichen Dank im Voraus.