Krankengeld und Rente

von
haraldh

Hallo,

Ich arbeite halbtags und beziehe TEMR und Betriebsrente. Wenn ich länger als 6 Wochen krank bin, bekomme ich dann Krankengeld und Rente.
Gruss

von
Herz1952

Sie haben die Frage schon einmal gestellt.

Ich kann sie nur so beantworten, dass die EMR weiterbezahlt wird und auch die Betriebs-Rente (diese bekommen Sie offenbar wie z.Zt. auch, weil Sie teilerwerbsgemindert sind) wird weitergezahlt.

Dies alles hat nämlich mit dem Krankengeld für Ihren Halbtagsjob - falls Sie länger als 6 Wochen krank sind - nichts zu tun.

Wie ich schon im ersten Beitrag erwähnt habe, darf dieser Job kein Minijob im Rahmen des Minijobgesetzes sein (bis 450,-- Euro).

von
Herz1952

Für Minijobs wird nämlich kein Krankengeld bezahlt.

von
W*lfgang

Hallo haraldh,

via Google 'minijob krankengeld' hätten Sie schon alle Antworten gefunden - die zunächst nichts mit der DRV zu tun haben ...außer, das Ihre TEM natürlich weiterläuft/ist nicht davon abhängig, dass Sie zz. nicht 'gesund'/ganz arbeitsunfähig sind - bei Dauererkrankung könnte natürlich eine volle EMRT - auf Antrag - überprüft werden.

Gruß
w.

von
haraldh

Hallo,
vielen Dank für ihre Antwort.
Ich arbeite ca. 60% auf meiner Arbeit.Ich hatte Bedenken ob die Krankenkasse meine Rente ein behält.
Gruss

von
VSNR

Zitiert von: haraldh

Hallo,
vielen Dank für ihre Antwort.
Ich arbeite ca. 60% auf meiner Arbeit.Ich hatte Bedenken ob die Krankenkasse meine Rente ein behält.
Gruss

Die Rente wird nicht von der Krankenkasse gezahlt. Somit kann sie sie auch nicht einbehalten!

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo haraldh,

wenn Sie neben Ihrer Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung arbeiten, wurde das bisher erzielte Entgelt als Hinzuverdienst berücksichtigt und ggf. bereits auf Ihre Rente angerechnet.
Werden Sie jetzt im Rahmen dieser Beschäftigung krank und erhalten nach Ablauf der Lohnfortzahlung Krankengeld, ändert sich bezüglich der Rente erstmal nichts.
Krankengeld, das auf Grund einer Arbeitsunfähigkeit geleistet wird, die erst nach dem Beginn der Rente eingetreten ist, wird auch als Hinzuverdienst berücksichtigt, und zwar in der Höhe des sog. Bemessungsgentgeltes.

Es wird also - vereinfacht gesagt - mit dem gleichen Entgelt weiter gerechnet.