KV bei unterschiedlichen Einkünften

von
rueli 2009

Bei Renteneintritt werde ich aus dem Versorgungsausgleich von der Pension meines geschieden Mannes ca. 850,00 € erhalten. Meine eigene Rente nach ca. 47 Jahren Einzahlung (vermindert durch den Versorgungsausgleich, den ich an meinen gesch. Mann abtreten muss) wird
ca. 720,00 € betragen. Außerdem werde ich aus einem privaten Altervorsorgevertrag sowie aus der ZVK meiner Firma noch insgesamt ca. 125,00 € erhalten. Wie verhält es sich mit der KV? Wie werden die Pensionsansprüche berücksichtigt? Muss ich dafür evtl. eine private KV abschließen?

von
****

Hallo rueli 2009,

welche Einnahmen mit welchen Beitragssätzen Beitragspflichtig werden zur KV/PV kann ihnen nur ihre KK sagen, aber eine zusätzliche private KV für die Versorgungsbezüge werden sie nicht abschliessen müssen, sofern sie bei einer gesetzlichen KK versichert sind

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo rueli 2009,

bitte wenden Sie sich mit dieser Frage an Ihre Krankenversicherung oder an ein Forum, dass sich mit Krankenversicherung beschäftigt.

von
Stern des Südens

Zitiert von: rueli 2009

Bei Renteneintritt werde ich aus dem Versorgungsausgleich von der Pension meines geschieden Mannes ca. 850,00 € erhalten. Meine eigene Rente nach ca. 47 Jahren Einzahlung (vermindert durch den Versorgungsausgleich, den ich an meinen gesch. Mann abtreten muss) wird
ca. 720,00 € betragen. Außerdem werde ich aus einem privaten Altervorsorgevertrag sowie aus der ZVK meiner Firma noch insgesamt ca. 125,00 € erhalten. Wie verhält es sich mit der KV? Wie werden die Pensionsansprüche berücksichtigt? Muss ich dafür evtl. eine private KV abschließen?

Es kommt sehr darauf an, ob Sie über den Bezug der eigenen Rente in die Krankenversicherung der Rentner (KVdR) kommen (=dann Pflichtversichert) oder eben nicht (dann freiwillig gesetzlich KV versichert).

Vermutlich wird die KVdR zum Zuge kommen (wenn sie in den 47 Arbeitsjahren immer gesetzlich versichert waren).
Dann:
Pension Mann: 14,6% KV-Beitrag (+ kassenindividuellen Zusatzbeitrag; durchschnittlich derzeit +1,1%)
Eigene Rente: 7,3% KV-Beitrag (+ kassenindividuellen Zusatzbeitrag)
ZVK Firma: 14,6% KV-Beitrag (+ kassenindividuellen Zusatzbeitrag)
Private Vorsorge (Riester?): keine Beiträge (sofern nicht über den Arbeitgeber abgeschlossen), sonst auch 14,6%

Für den Fall der freiwilligen KV:
Pension Mann: 14,6% KV-Beitrag (+ kassenindividuellen Zusatzbeitrag; durchschnittlich derzeit +1,1%)
Eigene Rente: 7,3% KV-Beitrag (+ kassenindividuellen Zusatzbeitrag) sowie +7,3% Zuschuss von der DRV
ZVK Firma: 14,6% KV-Beitrag (+ kassenindividuellen Zusatzbeitrag)
Private Vorsorge (Riester?): 14,0% (ermäßigter Beitragssatz)

Aber ggf. Nachteil: Auch weitere Einnahmen werden bei der freiwilligen KV verbeitragt, z.B. Mieten, Zinsen und Kapitalerträge

Sofern diese nicht vorhanden sind, dürfte als die Beitragszahlung einerseits als KVdR Pflichtversicherte und andererseits als KV fréiwillig Versicherte sich nahezu nicht unterscheiden, allenfalls die private Altersvorsorge könnte in einer Größenordnung von +10 Euro Beitrag sich auswirken.

Aber dazu bräuchte es mehr an Informationen, um dies beurteilen zu können.
Fragen Sie doch mal bei Ihrem Versicherungsamt/Rathaus vor Ort nach, die sollten da weiterhelfen können. Ansonsten Brief an eigenen Krankenkasse mit der konkreten Frage schicken (und auf verständliche Antwort hoffen...)

Glück auf!

von
KPJMK

Hallo. Sie haben es nicht ganz klar beschrieben. Es kommt auch etwas darauf an ob Ihr Mann Bundes oder Landesbeamter ist. Die Teilung wird nicht überall gleich geregelt. Bekommen Sie ein Versorgungskonto aufgemacht und erhalten Versorgung zahlen Sie vollen Beitrag. Wird Ihr Rentenkonto durch Punkte erhöht zahlen Sie nur Beitrag wie bei Ihrer eigenen Rente.