Leben mit Em Rente

von
Richard

Hallo, ich beziehe wegen Krankheit seit kurzen eine unbefristete Em Rente. Da ich aber gemerkt habe das es jetzt schon Menschen, selbst Bekannte gibt die darüber schlecht reden und denken wäre meine Frage, was darf ich nun noch, ohne das mich jemand wegen irgendetwas bei der DRV anschwärzen könnte! Es ist traurig das man diese Angst haben muss! Darf ich denn spazieren gehen, Fahrrad fahren, auch mal eine weitere Strecke? Oder gar Auto fahren? Darf man auf einer Kirmes auch mal 1 oder 2 Bier trinken? Oder überhaupt dort hin? Meine Erkrankung sieht man mir nicht an, Dennoch ist sie schon Jahre lang vorhanden, und dies mehrmals in der Woche. Darf ich all dies tun an Tagen oder den Stunden an denen es mir einigermaßen gut geht? Wenn man liest das es schon Menschen gab die unberechtigter Weise angeschwärzt wurden und jeder Sache auch nachgegangen wird, dann scheint es für mich so das jemand der es drauf anlegt jeden Monat einen Brief an die DRV schreiben kann und mir das Leben so noch schwerer machen kann! Ist dies denn so? Hat eventuell da schon jemand Erfahrung machen müssen? Über eine ganz konkrete Antwort würde ich mich freuen. Grüße an alle.

von
Jupp

Dumme Mitmenschen ignoriert man.
Ansonsten dürfen und können Sie alles tun, was sie trotz Ihrer Krankheit tun können.

von
Auch EMR

Das ist gar nicht so ungewöhnlich in unserer Gesellschaft, dass Kranken Neid und Mißgunst entgegen schlagen. Es wird mit Sicherheit auch hier einige blöde Antworten dazu geben. Persönlich finde ich Ihren Beitrag durchaus diskussionswürdig. Mir sieht man Krankheiten auch nicht an und wenn man nicht umhin kommt, die Frage nach dem täglichen Tuen mit"Rentner"beantworten zu müssen, kommt meist nur Unverständnis, gepaart mit blöden Fragen :"Was haaaste deeenn? Man sieht doch gar nichts, hast wooohl getrickst"?Nein,ich habe nicht getrickst, ich bin vom Sozialmedizinischen Dienst der KBS umfangreich begutachtet worden. Selbst meine Schwiegermutter hat sich schon mokiert:"Du sitzt zu Hause und meine Tochter muss arbeiten"! Das die Dame selber seit Jahren Alg 2 bezieht, sei es drum. Vielleicht hilft mal eine Unterlassungsklage.Überhaupt sehen die Leute immer nur das "Zuhausesein", dabei ist es ein hoher Preis, den erwerbsgeminderte dafür zahlen, nämlich die fehlende Gesundheit und eigentlich erschließt sich mir nicht, wie man auf einen Invalidenrentner neidisch sein kann. Und ich sehe es auch nicht ein, jemand anderen gegenüber Rechenschaft ablegen zu müssen. Natürlich gehe ich selber einkaufen und kann Auto fahren. Manche können nicht mal das. Machen Sie, was Sie sich zutrauen und sagen Sie Neidern ruhig auch mal ins Gesicht, dass es sie einen Sch... Dreck angeht! Machen Sie alles, was Ihnen gut tut!Nennen Sie zur Not eine schlimme Ersatzkrankheit, wenn Sie nicht mit der wirklichen hausieren gehen möchten. Ich brauch eine neue Leber o. ä. Dann haben Sie meist Ihre Ruhe und besänftigen damit nutzlose Zweifler. Das mal ein kurzer Abriss zu Ihrer Frage, alles Gute!

von
Anna

Hallo Richard,
ich habe mir umgewöhnt, nicht jeden von meiner Rente zu erzählen. Da ich eine Zeitrente bekomme, habe ich bei der 2. Verlängerung manchen Bekannten erzählt, dass ich keine mehr bekomme und schon war der Neid nicht mehr da.
Wie heißt es so schön, er/sie kann alles essen und trinken, aber wissen müssen sie nicht alles.
Viele Grüße
Anna

von
Anna

es soll angewöhnt heißen...

von
Flower

Tut Sie das, was Sie im Rahmen Ihrer Erkrankung können und Spaß dran haben. Wer weiß denn, wie lange Ihnen das noch gegönnt sein wird.

Auch ich habe mir angewöhnt, meine EMR nicht mehr zu kommunizieren. Gerade auch, weil man mir meine Erkrankung nicht ansieht.

Lassen Sie sich zukünftig was einfallen:

- Privatier
- Ausscheidensvereinbarung mit dem Arbeitgeber die monatliche Zahlungen beinhalten
- Zahlungen auch der betrieblichen Altersversorgung
- Lebensversicherung/Rentenversicherung ist fällig geworden
- kleinere Erbschaft (so groß darf sie ja auch nicht sein sonst kommen andere Probleme ;-) )
- usw.

Es geht die Leute nichts an und es ruft nur die Neider auf den Plan.

Alles Gute!

von
Richard

Vielen Dank für die vielen Antworten. Ja es ist wahrscheinlich besser es für sich zu behalten. Wissen es denn eure Familienangehörigen oder Freunde, oder sollte man es selbst da für sich behalten. "@ Anna" hast du es auch deiner Familie und Freunden gesagt das die Rente nicht verlängert wurde oder sollte man da ehrlich sein? Was kann eigentlich im schlimmsten Fall passieren wenn jemand einen wegen irgend etwas anschwärzt bei der DRV? Zum Beispiel man wäre gesund genug zum Fahrrad fahren oder spazieren gehen,oder sogar komplett lügt man würde arbeiten nebenbei und und und.Geht dann wieder alles von vorn los? Neuer Gutachter und so weiter? Grüße an alle.

von
Schorsch

Zitiert von: Richard
Ja es ist wahrscheinlich besser es für sich zu behalten?

Das ist doch albern!

Ich stehe dazu, dass ich Frührente beziehe.
Schließlich habe ich die Rentengesetze nicht gemacht und brauche mich deswegen auch vor Niemandem zu rechtfertigen.

Ihre Fragen finde ich daher etwas seltsam.
Zumal man ohnehin nicht wissen kann, welcher Mitbürger was über einen anderen denkt.

MfG

von
Richard

Das hat ja nichts mit seltsam zu tun. Aber man merkt jetzt schon wie viele doch Neid und Missgunst entwickeln. Und wenn es so einfach ist ein Brief oder einen Anruf zu tätigen damit dann wieder Rechenschafft abgelegt werden muss oder einem gar die Rente entzogen wird dann überlegt man sich schon lieber zu Hause zu bleiben. Es ist schlimm aber es ist leider so! Und wenn ich keine 3 Stunden mehr arbeiten kann dann darf ich wahrscheinlich auch keine 2 oder 3 Stunden mit dem Fahrrad unterwegs sein. So wird es doch dann wahrsacheinlich ausgelegt.

von
SE

Hallo Richard,
der Gesetzgeber hat für die Inanspruchnahme von Erwerbsminderungsrenten recht hohe Hürden aufgebaut.
Du hast bereits die EM-Rente auf Dauer.Mit deiner unbefristeten Berentung ist zumindet der Druck und die Anspannung weg, die eine Zeitrente halt mit sich bringt.
Eine unbefristeten Rente bietet eine wesentlich bessere Rechtsposition. Wollte dir die Rentenversicherung diese Rente aberkennen, müssen sie dir nachweisen, dass eine Besserung eingetreten ist.Du wirst auch weiterhin zu deinen
Ärzten gehen müssen. Damit dokumentierst du die weitere Behandlungsbedürftigkeit für die Akten.
Lebe internsiv dein restliches Leben im Rahmen deiner Möglichkeiten.
Alles Gute für die weitere Zukunft.

von
Flower

Zitiert von: Richard
Was kann eigentlich im schlimmsten Fall passieren wenn jemand einen wegen irgend etwas anschwärzt bei der DRV? Zum Beispiel man wäre gesund genug zum Fahrrad fahren oder spazieren gehen,oder sogar komplett lügt man würde arbeiten nebenbei und und und.Geht dann wieder alles von vorn los? Neuer Gutachter und so weiter? Grüße an alle.

Der schlimmste Fall den ich mir vorstellen kann, dass es ggf. eine Überprüfung (die ja eh jederzeit, auch bei einer Dauerrente stattfinden kann) dann unplanmäßig stattfindet. Z.B. neuere Arztbefunde einreichen. Und wie ein Vorschreiber schrieben....Sie sind nun nicht mehr in der Beweislast sondern die DRV.

Sie machen sich zu viele Gedanken. Nur weil jemand mit dem Fahrrad fährt, auf einer Grillparty herzhaft lacht und dann auch noch ein Gläschen Bier in der Hand hat, eine Kreuzfahrt genossen hat und dies seinen Freunden kundtut verliert niemand seine EMR.

Lassen Sie den Gedanken los, was andere über Sie denken können. Das ist deren Problem und Sie wollen sich doch nicht mit dem Problem anderer Menschen beschäftigen. Sie sind doch ausreichend mit sich selber beschäftigt;-).

Was anderen machen oder auch nicht muss für Sie nicht der richtige Weg sein.

von
Richard

Ok,sie haben mir ein bisschen meine Angst genommen ich werde mir nicht mehr so viele Gedanken machen. Eine Kreuzfahrt würde mir wahrscheinlich krankheitsbedingt nicht gut tun aber alles andere sollte ab und an dann doch mal ohne grosse Bedenken möglich sein. Vielen Dank an alle und noch einen schönen restlichen Abend allen.

von
Bernd

Zitiert von: Flower
Tut Sie das, was Sie im Rahmen Ihrer Erkrankung können und Spaß dran haben. Wer weiß denn, wie lange Ihnen das noch gegönnt sein wird.

Auch ich habe mir angewöhnt, meine EMR nicht mehr zu kommunizieren. Gerade auch, weil man mir meine Erkrankung nicht ansieht.

Lassen Sie sich zukünftig was einfallen:

- Privatier
- Ausscheidensvereinbarung mit dem Arbeitgeber die monatliche Zahlungen beinhalten
- Zahlungen auch der betrieblichen Altersversorgung
- Lebensversicherung/Rentenversicherung ist fällig geworden
- kleinere Erbschaft (so groß darf sie ja auch nicht sein sonst kommen andere Probleme ;-) )
- usw.

Es geht die Leute nichts an und es ruft nur die Neider auf den Plan.

Alles Gute!

Gutes und selten geführtes Thema

Ich kann dies bestätigen. Wenn Du Neider in deiner nächsten Umgebung ausmachen kannst, können diese recht 'hässlich' sein und drücken einem fast in eine Rechtfertigung. Beides führt zu nichts Gutes und fühlt sich auch nicht so an.
Daher habe ich von der Verlängerung ebenfalls nichts erzählt (die 1. EM-Rente wird ja noch so einigermaßen 'akzeptiert, auch wenn der Grund nicht so sichtbar ist für Außenstehende). Ich bin zur einer 'Akzeptanzlegende' übergegangen, die sogenannte Ausscheidungsvereinbarung. Wenn dann noch Neid durchsickert, ist dieser meist positiver belegt :-)

Machst Du nichts; muss man sich selbst zusätzlich schützen.

Wenn nun jemand hier beim Lesen der Beiträge nicht kontrollierbare Neidgefühle bekommt, folgt Eurem Impuls, macht es hier kund.

Viele Grüße
Bernd

von
Anna

Hallo Richard ,
ich habe es nicht allen von meiner Familie erzählt.
Ich wünsche Ihnen alles Gute und wenn Sie sich fit fühlen, machen Sie jeden Urlaub, der Ihnen Spaß macht.
Viele Grüße
Anna

Experten-Antwort

Hallo User Richard,

die Dinge, die Sie aufgezählt haben, machen Sie in Ihrer Freizeit. Grundlage für eine Erwerbsminderungsrente ist die Arbeitsfähigkeit. Da Sie eine eingeschränkte Arbeitsfähigkeit haben, wurde Ihnen diese Rente bewilligt. Sie müssen sich nur an Ihren Rentenversicherungsträger wenden, wenn Sie eine Beschäftigung oder selbständige Tätigkeit, auch einen Minijob, aufnehmen wollten.