Leerlauf zwischen EMR und Altersrente - es eilt sehr!!!

von
Erwerbsminderung zu Ende- keine Mittel mehr

Guten Tag, morgen beende ich 65.Lebensjahr. Im Januar 2014 wurde ich schwer krank. Das war in Zeit, als ich 100% Schwerbehinderte nach einer Carzinom OP war. Durch meinen kompletten Zusammenbruch wurde ich in EMR geschickt. Da die klein ist, wurde ich gezwungen in Ausland zu gehen. Seit Maj 2016 lebe ich in Polen.Meine EMR ist im November abgelaufen und jetzt stehe ich mit leeren Händen da!!! In Polen beziehe ich eine kleine Altersrente, aber die beträgt nur etwa 100€. Für dieses Geld kann ich auch hier nicht überleben. Mein Allgemeinzustand verschlechtert sich immer schneller... Nach deutschen Regeln bekomme ich meine Altersrente erst im September 1019! Polnischer ZUS (Rentenversicherung) hat mir 2.Jahre keinen Groschen gezahlt, obwohl meine Dokumentation wurde von DR sofort dem ZUS übergeben. Nach o.g. zwei Jahren musste ich zur Begutachtung zur einer Ärztin; die hat mich als dauerhaft teilweise Arbeitsunfähig. Innerhalb von 3.Tagen wurde dieses Gutachten widerrufen, und ich musste mich vorstellen bei einer Ärztekommission. Die bestand aus drei Ärztinnen und einer Schreibkraft. Diese Kommission hat beschlossen mich, als voll arbeitsfähig zu bezeichnen!? Daraufhin hatte ich einen Widerspruch eingelegt- das war im Maj 2018. Seitdem ist die Sache vor dem Arbeitsgericht gelandet. Inzwischen wurde ich vor Gerichtsärzte zitiert, aber das waren nur: ein Orthopäde und ein Neurologe. Es fehlt noch Psychiater/ Psychologe... Wenn es für mich keine wirksame Lösung nach 35 Arbeitsjahren gibt, außer Obdachlosigkeit und Hungertod, werde ich diesem Zustand selbst ein Ende setzen... Das war alles.

von
W*lfgang

Zitiert von: Erwerbsminderung zu Ende- keine Mittel mehr
Seit Maj 2016 lebe ich in Polen

Hallo Erwerbsminderung zu Ende- keine Mittel mehr,

Sie haben freiwillig die Wahl Ihres ständigen Lebensmittelpunktes gewählt: Polen. UND den dann dort gelten/ergänzenden Leistungen, falls es zum Lebensunterhalt nicht mehr reicht - da kann D nichts mehr für Sie tun. Ich hoffe, Sie haben sich vor dem dauerhaften Verzug nach Polen über die Folgewirkungen informiert /welche Sozialleistungen hier möglich gewesen wären/Sie verlieren ...hilft aber nicht, heute darüber zu lamentieren.

Das EM-Verfahren in D läuft, wie bei allen inländischen/auslaufenden EM-Renten auch - bei Wohnsitz in Polen gibt es da keine Bonus bei der Gerichtsbarkeit (Verfahrensdauer bis zu Entscheidung).

Zudem scheint es etwas unglaubwürdig, dass Sie bisher nicht mal 35 Versicherungsjahre zusammen gebracht haben, um längst eine dtsch. Altersrente ab 63 zu erhalten - polnische Versicherungszeiten würden da mitzählen. Sollte es wirklich so sein? na dann ...keine Leistung/Beiträge = keine Altersrente.

Nehmen Sie Kontakt mit Ihrer zuständigen dtsch. DRV auf, um das/Altersrente zu hinterfragen – ggf. auch mit Ihrer letzten Wohnsitzgemeinde in D, möglicherweise ist da ein 'Kümmerdienst' für Senioren, der Ihren Fragen nachgehen könnte. Und, auch die Redaktion hier hört Ihnen zu, schreiben Sie der via Kontaktformular eine Mail.

Gruß
w.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.2019, 13:36 Uhr]

Experten-Antwort

Hallo Erwerbsminderung zu Ende- keine Mittel mehr,

leider ist es mir im Rahmen dieses Forums nicht möglich, Ihnen bei Ihrem Anliegen konkret weiter zu helfen. Insoweit kann ich mich dem Rat von „W*lfgang“ nur anschließen und Ihnen empfehlen, möglichst nochmals direkten Kontakt mit Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger aufzunehmen.

von
???

Warum ist denn die EM-Rente ausgelaufen? War es eine Zeitrente? Haben Sie einen Verlängerungsantrag gestellt? Oder wurde die Rente auf Grund der von Ihnen geschilderten Begutachtungen entzogen?

von
Ursel

Da es sich jetzt nur um einige Monate handelt würde ich dir raten Alg1 zu beziehen und dich dann Krankschreiben lassen um bis zur Alterente dann Krankengeld beziehen

von
Johanna/ jokasta54@gmail.com

Stellungnahme:

Hallo, ich drohe niemandem, und ich habe 35 Jahre Vollzeit gearbeitet! Habe auch mit DRV mitgearbeitet und alle möglichen Unterlagen zugeschickt!!! Ich habe mehrmals mit meinem Sachbearbeiter telefonisch Kontakt aufgenommen und gesprochen!
Sie nehmen meine Lage nicht ernst und können nicht verstehen, wieso ich um Rat gebeten habe.
Bin sehr enttäuscht von dieser unverschämter Antwort! Bin auch stinke sauer, dass sie mir die Würde mit Füssen treten.
Nehmen sie mir übel, dass ich gewagt habe mich an Euch zu wenden?
Zu info: habe zwei abgeschlossene Ausbildungen; habe letzte 22 Jahre im Seniorenheim schwer, und trotzdem gerne, gearbeitet. Bin Pflegefachkraft!!!
Hier erwähne ich gerne, dass mein Arbeitgeber 19 Jahre uns( den Mitarbeitern) keine Lohnerhöhung gegeben hat.Unfassbar, nicht nur für mich!
Wieso meine EMR zeitlich begrenzt war? Keine Ahnung!!!
Sicher ist aber, dass an der Grenze habe ich meine Multi Morbidität nicht verloren.
Und behaupten sie nicht, dass ich in Deutschland besser hätte!
Ich und mein Mann sind leider schwer krank und beide EMR Bezieher! In Deutschland blieb uns zum leben zu zweit 430€. Vom Sozialamt bekam ich 13€ (dreizehn!) Wohngeld!!!
Wer gibt ihnen das Recht deutsche Bürger so abwertend zu behandeln?! Bin sehr empört, geehrte EXPERTE (?); und danke für diesen zauberhaften Geburtstagsgruß. Schämen sie sich!!!

PS: mir geht es gesundheitlich zunehmend schlechter; ich bettle nicht- ich habe mir mein Geld schwer verdient; bitte um eine ernste und konstruktive Antwort. E-mail: jokasta54@gmail.com.
Danke!
Apropos: Seidenfaden können sie für sich behalten! grrr, grrr...

von
Daniela

Hast du denn überhaupt einen Verlängerungsantrag gestellt?

von
Silas

Ja verstehe ich auch nicht, normal wird die EMR in diesem Alter doch dann nur umgewandelt. Sollte es eine Befristung gegeben haben Verlängerungsantrag.Vielleicht abgelehnt die Altersrente erst 65+?Das wäre dann tatsächlich eine kleine Lücke... Sozialamt hilft bestimmt

von
Johanna/ jokasta54@gmail.com

Hallo,
Antrag habe ich gestellt. Problem liegt wahrscheinlich an der polnischen Seite. In Polen die Altersrente für Frauen beginnt mit dem 60. Lebensjahr und hier habe ich im Mai 2017 Antrag für diese gestellt; die bekomme ich auch. Aber deutsche Versicherungsträger hat gesagt, dass ich noch bis 09.2019 kein Recht auf Altersrente in Deutschland habe. Deshalb diese Lücke!!!
Muss dazu sagen, dass ich die meiste Zeit in Deutschland beschäftigt war und hätte nie gedacht, dass ich aus Geldmangel das Land verlassen muss.
Übrigens: seit fast 3.Jahren kämpfe ich um polnischen Teil meiner EMR, die mir natürlich mit der Ausreise eingezogen wurde. ZUS (polnischer Träger)hat nach zweijähriger Wartezeit hat mich zu MDK mehrmals geschickt; der wider rum hat mich zu 100% arbeitsfähig erklärt?! Ich habe dem sofort widersprochen und so ist mein Anliegen vor dem Arbeitsgericht gelandet.
Leider ändert das an meiner Situation gar nichts! Ich habe fast kein Geld! Die Miete, Nebenkosten, Dauermedikation, Nahrung sind jetzt nicht mehr gewährleistet! Muss ich nach Deutschland kommen und mich arbeitslos oder krank melden? Ich habe dort keine Bleibe; und die über 1000 km lange Reise kann ich auch nicht bezahlen!!! Was nun? Gibt für mich eine plausible Lösung???
PS. Heute ist mein schlimmste Geburtstag meines Lebens...

von
Lato

Haben Sie eine ständige Aufenthaltsgenehmigung in Polen? Auch in Polen gibt es eine Sozialhilfe in diesem Fall. Ansonsten bliebe wirklich nur der Weg zurück nach Deutschland

von
W*lfgang

Zitiert von: Johanna/ jokasta54@gmail.com
Aber deutsche Versicherungsträger hat gesagt, dass ich noch bis 09.2019 kein Recht auf Altersrente in Deutschland habe.

Hallo Johanna,

dann liegt einfach die für eine frühere Altersrente erforderliche Mindestversicherungszeit von 35 Jahren nicht vor (dtsch. wie polnische Versicherungszeiten zusammengezählt) - und das gilt auch für im Inland/D Lebende, die sind genauso davon ausgeschlossen.

> Übrigens: seit fast 3.Jahren kämpfe ich um polnischen Teil meiner EMR, die mir natürlich mit der Ausreise eingezogen wurde.

Sorry, aber das ist gesetzlich so vorgesehen, wenn _in_ der dtsch. Rente ausländische Versicherungszeiten (FRG/DPRA) 'eingerechnet' worden sind und sogar - ohne Beitragsleistung in D - als Rente bei Aufenthalt im Inland/D ausgezahlt werden. Vor der Ausreise liest man einfach mal seinen Rentenbescheid nach, welche Folgewirkungen/Wegfall der Auslandszeiten das Verzug haben kann und lässt sich das vorher bestätigen!!!

Nun sind wir doch bei Ihren Versäumnissen in der Vergangenheit, die sich nicht mehr ausbügeln lassen.

Aktuell können Sie daher nur den Rat erhalten, über die polnischen Sozialleistungssysteme bis zum Beginn der Altersrente Ihnen zustehende Sozialleistungen/Überbrückungskredite (?) zu erhalten.

https://www.google.com/search?client=firefox-b-ab&q=polen+sozialleistungen+f%C3%BCr+bed%C3%BCrftige

Gruß
w.
PS: Sorry für den 'Seidenfaden'. Aber wer so stürmisch hier reinpoltert, darf/muss auch mit Gegenwind rechnen, wenn er/sie die eigene Tür so aufreißt.

von
EAV

Der Kühlschrank ist leer das Sparschwein auch, ich habe seit Wochen kein Schnitzel mehr im Bauch. Der letzte Scheck ist weg, ich bin nicht liquid, auf der Bank krieg ich sowieso keinen Kredit. Mit einem Wort, die Lage ist fatal, da hilft nur eins-ein Banküberfall.

von
W*lfgang

Zitiert von: EAV
Der Kühlschrank ist leer das Sparschwein auch, ich habe seit Wochen kein Schnitzel mehr im Bauch. Der letzte Scheck ist weg, ich bin nicht liquid, auf der Bank krieg ich sowieso keinen Kredit. Mit einem Wort, die Lage ist fatal, da hilft nur eins-ein Banküberfall.

:-)))

https://www.youtube.com/watch?v=rXUlmP5MvnE

Dem *Papa wäre sicher eher nach Lebendfleisch

https://www.youtube.com/watch?v=_FLHuxndWOo&start_radio=1&list=RD_FLHuxndWOo&t=4 *g

Gruß
w.

von
KSC

Was soll das Gejammere?

Wenn Sie tatsächlich 35 Arbeitsjahre haben und dabei auch Beiträge gezahlt haben, kann in D die Altersrente ab 63 beginnen.

So ganz logisch nachvollziehbar ist die ganze Story nicht, irgendwas daran stimmt nicht, warum auch immer.

von
Johanna/ jokasta54@gmail.com

Alles stimmt!
Danke und viel Glück.