Leistungs- oder Arbeitsunfähig aus Reha entlassen

von
Marina

Hallo,

ich stelle eine Frage im Namen meiner Schwester, die zur Zeit noch in der Reha ist. Sie hat folgendes Problem...sie ist seit ca. 17 Jahren in einer Firma beschäftigt, als CallCenter Telefonistin, die wohl in naher Zukunft Stellen abbauen wird. Da meine Schwester seit längerem immer wieder krank ist, hofft sie darauf das sie mit einer Abfindung entlassen wird.
Nun ist es aber so, das im Entlassungsbericht der Reha entweder Leistungsunfähig oder Arbeitsunfähig stehen wird. Eigentlich ist sie psychisch und physisch nicht mehr in der Lage zu arbeiten, aber sie will es nach der Reha durchziehen um eben diese Abfindung zu bekommen.
Kann sie denn arbeiten gehen mit so einem Entlassungsbericht ? Und was hat das für Auswirkungen wenn sie dann doch bald die Rente beantragt ?

vielen Dank im voraus für eventuelle Antworten

von
Genervter

Sind Sie Hellseherin oder woher wollen Sie wissen, was im Rehaabschlussbericht Ihrer Schwester stehen wird?

von
mir

Der Antrag auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation oder zur Teilhabe am Arbeitsleben gilt als Antrag auf Rente, wenn Versicherte vermindert erwerbsfähig sind und

1. ein Erfolg von Leistungen zur medizinischen Rehabilitation oder zur Teilhabe am Arbeitsleben nicht zu erwarten ist oder

2. Leistungen zur medizinischen Rehabilitation oder zur Teilhabe am Arbeitsleben nicht erfolgreich gewesen sind, weil sie die verminderte Erwerbsfähigkeit nicht verhindert haben.

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_6/__116.html

Wenn der Reha-Antrag nach Aufforderung durch die Krankenkasse gestellt worden ist, kann das Dispositionsrecht eingeschränkt sein. Eine Änderung oder Rücknahme des Antrags bedarf dann der Zustimmung der Krankenkasse.

Experten-Antwort

Guten Morgen,
sobald Ihre Schwester den Arztbrief aus der Reha-Einrichtung hat und entlassen wurde, sollte Sie eine Risiko-Abwägung mit dem behandelnden Facharzt am Wohnort vornehmen. Auf Kosten der Gesundheit weiterzuarbeiten sollte mit dem Arzt besprochen werden.
Mit freundlichem Gruß

von
Herz1952

Hallo,

Ihre Schwester kann selbstverständlich wieder arbeiten gehen, unabhängig davon was im Rehabericht steht

von
Cal Center

Zitiert von: Marina
Hallo,

... hofft sie darauf das sie mit einer Abfindung entlassen wird.

Da lachen ja die Hühner. Call Center Firma wird keine Abfindung zahlen.

von
Marina

Hallo zusammen,

vielen Dank für ihre Antworten, ich habe sie weitergeleitet.
Ich hoffe das ihr das weiterhelfen wird und sie sich nun in der Tat Gedanken darüber macht ob sie sich das noch lange antun sollte.
Das ist nicht ihre erste Reha, nach einigen Psychotherapien und etlichen Krankmeldungen. Aber alles jedesmal selbst von ihr beantragt.

freundliche Grüße
Marina

von
Marina

Zitiert von: Cal Center
Zitiert von: Marina
Hallo,

... hofft sie darauf das sie mit einer Abfindung entlassen wird.

Da lachen ja die Hühner. Call Center Firma wird keine Abfindung zahlen.

Sie sitzt im CallCenter bei einer sehr bekannten Direkt Bank und die zahlen sehr wohl Abfindungen

von
W*lfgang

Zitiert von: Marina
Nun ist es aber so, das im Entlassungsbericht der Reha entweder Leistungsunfähig oder Arbeitsunfähig stehen wird.

Hallo Marina,

im Reha-Bericht werden 2 Einschätzungen vorgenommen. Zum 1. das mögliche Leistungsvermögen in der ausgeübten Beschäftigung, zum 2. das Leistungsvermögen gemessen an den Tätigkeiten des allgemeinen Arbeitsmarktes. Beides wird als 'Stunden-Modell' dargestellt:
- unter 3 Std.
- 3 bis unter 6 Std.
- 6 Std. und mehr

Liegen beide Bewertungen unter 3 Std., erhält Sie automatisch Post von der DRV, ob der Reha-Antrag nicht als EM-Rentenantrag gewertet/gewünscht werden soll. Kommt da nichts/keine Rückfrage, auch nicht bei 'gemischten' Std.-Beurteilungen, ist Sie aus Sicht DRV wohl nicht als EM einzustufen ...zunächst, über einen EM-Antrag entscheidet Ihre Schwester dann alleine und die Erfolgsaussichten werden vom med. Dienst der DRV bewertet.

Wenn Sie allerdings demnächst eh in Altersrente gehen will, gar ohne Abschlag – und sogar noch eine neue Beschäftigung geplant ist -, würde ich mir in dieser Frage (sofern noch Wahlmöglichkeiten bestehen /KK übt kein Dispositionsrecht aus) Rat in der nächsten Beratungsstelle DRV oder Rathaus/Versicherungsamt holen.

Gruß
w.