LTA berechtigt ?

von
CA.RI.DA

Falle ich überhaupt unter die Kriterien um eine LTA zu bekommen ?
Meine Knochen und Gelenke sind nicht mehr so belastbar. Nach einer OP, hat sich die Häufigkeit der Körperlichen , wie sage ich das, Gebrechen gehäuft. Heißt schlicht, mir fällt es zunehmend schwerer meine Arbeit zu machen. Allerdings bin ich kein Arztgänger, wenn das Vorraussetzungen sein sollte.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo CA.RI.DA,

Sie können eine Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben erhalten, wenn
- Ihre Erwerbsfähigkeit erheblich gefährdet oder gemindert ist und
- Sie die Wartezeit von 15 Jahren mit Beitragszeiten erfüllt haben oder Ihnen ohne die LTA eine EM-Rente zu zahlen wäre.

Ob diese Voraussetzungen erfüllt sind, können Sie nur über eine Antragstellung klären lassen. Dabei sollten Sie alle Ihnen vorliegenden ärztlichen Unterlagen (z.B. Krankenhausbericht der OP) mit vorlegen. Gegebenenfalls wird dann eine sozialmedizinische Begutachtung eingeleitet.

von
CA.RI.DA

Danke für die Antwort....
Diese Op ist, vor 13-14Jahren gewesen. Dadurch sind meine Knochen instabil geworden, Ermüdungsbrüche. Hat die Krankenkasse diese Unterlagen ?
Oder das Krankenhaus ?
Sind diese überhaupt noch existent ?
Wer ist überhaupt der erste Ansprechpartner ?
Arzt - Krankenkasse - Rentenversicherung ? ? ?

von
Schade

Fragen Sie doch bitte wegen der alten OP Unterlagen bei Krankenhaus oder Krankenkasse nach.
Die DRV kann Ihnen dazu gar nichts sagen.

Für eine LTA (=Ihre Ausgangsfrage) werden OP Unterlagen von vor 13 - 14 Jahren wohl auch gar nicht benötigt. Warum brauchen Sie nun plötzlich dieses "Material"?

Bei LTA geht es heute darum, ob und was Sie noch arbeiten können.....und für LTA ist entweder DRV (siehe Experte) oder das Arbeitsamt zuständig.