LTA direkt im Anschluß von mehr als 1-jährigem Krankengeldbezug

von
Tina Weiß

Guten Tag, liebe Expert/innen :-)

Ich bin aufgrund einer psychischen Erkrankung schon fast 1 Jahr arbeitsunfähig. Während der Arbeitsunfähigkeit wurde mein befristeter Arbeitsvertrag nicht verlängert, d.h. sobald ich nicht mehr arbeitsunfähig bin, muß ich mich arbeitssuchend und arbeitslos melden, um ALG 1 zu erhalten.
Ich habe jedoch Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben beantragt = eine Umschulung oder Weiterbildung etc. und warte hier noch auf den Bescheid. Wie wird das Übergangsgeld berechnet wenn ich

entweder
a) direkt im Anschluß an den Krankengeldbezug

oder
b) nach z.B. nur 2 Wochen ALG 1-Bezug

eine LTA-Maßnahme beginne?

Mir geht es darum, ob ich einen finanziellen Nachteil habe, wenn ich mich bis zum Beginn der LTA-Maßnahme für eine kurze Zeit arbeitslos melden muß, weil die Krankschreibung endet?

Das Krankengeld beträgt aktuell monatlich ca. 2.400 €, das ALG 1 würde monatlich ca. 1.500 € betragen.

Vielen Dank!

von
Daggi

Nein, das kann nicht sein.
Wenn du jetzt 2400€ Krankengeld bekommst, wird dein Alg1 nicht so viel weniger sein.
2200€ vielleicht.
Das Übergangsgeld liegt knapp dazwischen.
Bei mir war das Krankengeld 70% vom Gehalt, das Alg 64% vom Gehalt und das Übergangsgeld 68%, so in etwa kannst du dir das vorstellen

von
Nachfrage

Zitiert von: Tina Weiß

Mir geht es darum, ob ich einen finanziellen Nachteil habe, wenn ich mich bis zum Beginn der LTA-Maßnahme für eine kurze Zeit arbeitslos melden muß, weil die Krankschreibung endet?

Und selbst wenn, wie willst Du das dann verhindern?

Experten-Antwort

Guten Morgen,
im Falle der Bewilligung der Umschulung steht Ihnen Übergangsgeld zu. Die Höhe ist im Forum individuell nicht zu ermitteln.
Um sich zielgenau einzulesen benutzen Sie bitte folgenden Link:

https://www.informationsportal.de/wp-content/uploads/22_Rundschreiben_Uebergangsgeld.pdf

Eine individuelle Beratung zur Höhe des Übergangsgeldes kann auch telefonisch mit dem zuständigen Rehabilitaitonsträger erfolgen.
Durch die Inanspruchnahme des Arbeitslosengeldes entstehen Ihnen grundsätzlich keine Nachteile.
Freundliche Grüße
Ihr Expertenteam

von
Tina Weiß

Vielen Dank für die qualifizierte Beantwortung meiner Fragen!!!!