LTA (Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben) und Arbeitsmaterial

von
Ratloser

Sehr geehrte Leser,

ich habe Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben bewilligt bekommen.

In meinem Beruf (IT-Kaufmann/Informatikkaufmann) benötige ich jedoch regelmäßig aktuelle Literatur zum weiterbilden und nachschlagen.

Kann ich eine Kostenübernahme für solches Arbeitsmitteln (hier Fachliteratur) im Voraus beantragen, oder kann ich das Arbeitsmitteln zunächst kaufen und dann den Kaufpreis gegen Belegt direkt von der Deutschen Rentenversicherung Bund erstattet bekommen?

Oder müsste mir die Einrichtung in der das Eingangsverfahren für Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben bewilligt wurde die Kosten für solche Arbeitsmittel übernehmen oder erstatten?

Ich habe das hier überflogen https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Formulare/DE/Formularpakete/01_versicherte/reha/_DRV_Paket_Rehabilitation_Hilfsmittel_Arbeitshilfe.html#:~:text=Die%20Deutsche%20Rentenversicherung%20kann%20Kosten,Arbeitsplatz%20und%20am%20Arbeitsplatz%20erforderlich

Ich habe eine psychische Beeinträchtigung, derzeit keine wesentlichen körperlichen Beeinträchtigungen.

Oder muss ich mich mit meiner Frage an meinen REHA-Berater bei der DRV wenden bzw. ist überhaupt grundsätzlich eine solche Übernahme von möglichen Kosten in irgend einer Form vorgesehen bei LTA?

von
nicht alles

In was für einer Maßnahme befinden Sie sich überhaupt?

Sie sprechen von einem "Eingangsverfahren". Das deutet auf eine WfbM hin. Dann wäre m.E. die Einrichtung für die Literatur, die Sie für Ihre Teilnahme dort benötigen, zuständig.

Ähnliches gilt auch, wenn Sie eine "betreute" Umschulung (Einrichtung) absolvieren sollten. Eine direkte Erstattung von erforderlicher Literatur durch die DRV kommt eigentlich nur bei eigenständig absolvierten Ausbildungen (z.B. Besuch einer Technikerschule ohne weitere Betreuungsangebote) in Frage. Dann ist die Kostenerstattung vorher zu beantragen und es können auch nur zwingend notwendige Anschaffungen übernommen werden.

Konkrete Auskünfte zu Ihrer individuellen Konstellation erhalten Sie bei Ihrem Rehafachberater.

Experten-Antwort

Hallo Ratloser,
leider können wir hier keine pauschalen Aussagen zu der von Ihnen geschilderten Frage erteilen, da unter anderem sehr individuelle Regelungen getroffen werden können.

Bitte wenden Sie sich daher an Ihre zuständige Reha-Fachberaterin bzw. Ihren zuständigen Reha-Fachberater.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Inflation: Was Sparer jetzt tun können

Milliarden auf den deutschen Sparkonten verlieren derzeit an Wert. Wie Sie sich bei der Altersvorsorge gegen die Teuerung wappnen können.

Altersvorsorge 

Berufsunfähigkeit: Als Schüler schon versichern lassen?

Wer noch vor Ausbildungsstart eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, kann auf Dauer Tausende sparen.

Altersvorsorge 

Wie Sparer von Immobilienfonds profitieren können

Offene Immobilienfonds versprechen auch in Zeiten niedriger Zinsen stabile Renditen. Doch die Pandemie hat Spuren hinterlassen. Was das für Anleger...

Rente 

Rentenplus auch für Witwen und Witwer

Zum 1. Juli steigen die Renten – auch für Witwen und Witwer. Wer wie profitiert und wie Einkommen angerechnet wird.

Rente 

Rentenerhöhung 2022: Sattes Plus

Von Juli an bekommen Millionen Menschen deutlich mehr Rente. Warum das so ist und was die nächsten Jahre bringen könnten.