Märzklausel, EMR und Hinzuverdienst

von
Ro

Hallo,
nach der Märzregel kann Eine Zahlung vom Arbeitgeber in den ersten drei Monaten hinsichtlich der Sozialbeiträge in den Dezember des Vorjahres fallen (z.B. Weihnachtsgeld).
Zählt dann die Zahlung bei vEMR ab Beginn Januar in den Hinzuverdienst des aktuellen oder des Vorjahres?

von
Siehe hier

Zitiert von: Ro

Hallo,
nach der Märzregel kann Eine Zahlung vom Arbeitgeber in den ersten drei Monaten hinsichtlich der Sozialbeiträge in den Dezember des Vorjahres fallen (z.B. Weihnachtsgeld).
Zählt dann die Zahlung bei vEMR ab Beginn Januar in den Hinzuverdienst des aktuellen oder des Vorjahres?

Wenn die Zahlung gemäß 'Märzklausel' dem Vorjahr (z.B. 2020) zuzuordnen ist, wäre es für das (Folgejahr)Jahr, in dem die EM-Rente beginnt (z.B. 2021) kein Hinzuverdienst. In 2020 auch nicht, denn da gibt's ja noch keine Rente.

Falls aber doch, weil die z.B. schon ab November 2020 bewilligt wird, sollte fix reagiert werden. Ist ja auch nicht ungewöhnlich, dass ein Weihnachtsgeld bereits im Oktober bezahlt wird... :-)
Allerdings müsste man dann berücksichtigen, ob in der Zeit Krankengeld bezahlt wird, da könnte dann evtl. die KK meckern.

Der genaue Text der GRA Gemeinsame Rechtliche Anweisungen) zu §96a SGB VI hierzu lautet:
"Eine Einmalzahlung ist in dem Jahr als Hinzuverdienst zu berücksichtigen, in dem sie gezahlt wurde. Hinsichtlich der Zuordnung kann regelmäßig auf die DEÜV-Meldung zurückgegriffen werden. Es wird dabei unterstellt, dass beitragspflichtige Einmalzahlungen in dem Jahr zugeflossen sind, für das sie gemeldet wurden. Wird bekannt, dass eine beitragsfreie Einmalzahlung gezahlt wurde, sind gesonderte Ermittlungen zu führen."

Die komplette GRA zum Hinzuverdienst bei EM-Rente finden Sie hier:
https://rvrecht.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/rvRecht/01_GRA_SGB/06_SGB_VI/pp_0076_100/gra_sgb006_p_0096a.html#doc1574470bodyText11

Experten-Antwort

Hallo Ro,

bei der Zuordnung wird auf die DEÜV-Meldung zurückgegriffen (siehe auch Beitrag von "Siehe hier").