med. Reha genehmigt - Arbeitgeber verlangt Verschiebung des Antrittstermines

von
Emmi

Wie im Betreff geschrieben habe ich letzte Woche meine med. Reha genehmigt bekommen und warte auf den Bescheid der Klinik mit dem genauen Antrittstermin.

Arbeitgeber habe ich gestern informiert und er verlangt - falls der Antrittstermin in den nächsten 4-6 Wochen sein wird - eine Verschiebung wegen der jetzt anstehenden Urlaubszeit in NRW und der damit verbundenen Abwesenheit einiger Kollegen.

Wie ist die rechtliche Situation in dem Fall ?

Das man im beiderseitigen Einvernehmen den Beginn der Reha verschieben kann ist mir klar, aber kann ein Arbeitgeber auf eine Verschiebung des Antrittstermines bestehen ? Habe ich arbeitsrechtliche Konsequenzen zu befürchten wenn ich dem Verlangen des AG nicht nachgebe ?

von
Marco

Der Arbeitgeber ist nur ein Mitspieler und kein Entscheigungsträger. Er hat keinen Einfluss auf den Beginn oder das Ende der Reha.

Es gilt für den Lohn § 9 EfzG.

von
Schorsch

Zitiert von: Emmi

Habe ich arbeitsrechtliche Konsequenzen zu befürchten wenn ich dem Verlangen des AG nicht nachgebe ?

Nein. Aber Sie müssen eventuell mit "Mobbing-Attacken" rechnen.

Manche Vorgesetzte und Arbeitskollegen haben ein verdammt gutes Gedächtnis. Und es könnte durchaus sein, dass Sie Ihren Chef oder einen Arbeitskollegen irgendwann einmal um eine Gefälligkeit bitten wollen.

MfG

von
Fortitude one

Zitiert von: Emmi
Wie im Betreff geschrieben habe ich letzte Woche meine med. Reha genehmigt bekommen und warte auf den Bescheid der Klinik mit dem genauen Antrittstermin.

Arbeitgeber habe ich gestern informiert und er verlangt - falls der Antrittstermin in den nächsten 4-6 Wochen sein wird - eine Verschiebung wegen der jetzt anstehenden Urlaubszeit in NRW und der damit verbundenen Abwesenheit einiger Kollegen.

Wie ist die rechtliche Situation in dem Fall ?

Das man im beiderseitigen Einvernehmen den Beginn der Reha verschieben kann ist mir klar, aber kann ein Arbeitgeber auf eine Verschiebung des Antrittstermines bestehen ? Habe ich arbeitsrechtliche Konsequenzen zu befürchten wenn ich dem Verlangen des AG nicht nachgebe ?

Hallo Emmi,

das liegt ganz bei Ihnen. Ich habe damals meine medizinische Reha um 6 Wochen verschoben. Wäre sonst in den Sommerferien (NRW) gefallen. Mit arbeitsrechtliche Konsequenzen müssen Sie nicht rechnen. Aber wie Schorsch geschrieben hat, könnten Sie eventuell mit Ihren Arbeitskollegen Probleme kriegen. Die vergessen so etwas nicht und können dann extrem gemein sein. Was bin ich froh, dass ich schon Frührentner bin.

Beste Grüße und bestmögliche Gesundheit.

Experten-Antwort

Hallo Emmi,

die Abstimmung des Aufnahmetermins in die Rehabilitationseinrichtung erfolgt grundsätzlich zwischen der Rehabilitationseinrichtung und dem Rehabilitanden.
Der jeweilige Rentenversicherungsträger hat bezüglich des BEGINN der Reha-Leistung einen Entscheidungsspielraum. Dieser wird von den meisten Rentenversicherungsträgern dahingehend ausgeübt, dass der Reha-Bewilligungsbescheid und damit verbunden auch die Kostenzusage für die Rehabilitationseinrichtung mit einer Gültigkeitsdauer versehen wird. Innerhalb des Gültigkeitsrahmens obliegt die Entscheidung der jeweiligen Reha-Einrichtung.
Da die Wartezeiten bis zur Einberufung der Rehabilitanden sehr unterschiedlich ist, sollten Sie sich bitte direkt an die Klinik wenden und sich dort erkundigen. Eventuell hat sich dann Ihr geschildertes Problem erübrigt.
Ansonsten kann zu arbeitsrechtlichen Auswirkungen hier keine Aussage getroffen werden.

von
Emmi

Danke für die Antworten.

Mein Chef meinte zu mir er hätte das Recht den Rehaantrittstermin 1 x aus betrieblichen Gründen zu verschieben.. Dann ist das also Blödsinn.

Ich warte jetzt erstmal den Bescheid der Klinik ab wann ich die Reha antreten soll. Denke er sollte diese Woche noch kommen.

Da es sich um eine in der Focus-Gesundheit Rehaklinik-Liste 2018 als " TOP Reha Klinik " ausgezeichnete handelt,
könnte es durchaus sein das die Klinik derzeit gut belegt ist und die Reha eh erst in einigen Wochen angetreten werden kann.

von
W*lfgang

Zitiert von: Emmi
Mein Chef meinte zu mir er hätte das Recht

...wenn Sie ihn bloßstellen/testen wollen, fragen Sie Ihn einfach nach der Rechtsgrundlage dafür, wo ihm ein 'Mitspracherecht' eingeräumt werden würde - ist wohl ein 'Klitschenbetrieb'/kleines Unternehmen, wo noch nach Gutsherrenart/Gefühlslage eines 'all/unwissenden' Chefs der Betrieb so lala am Laufen gehalten wird - und die Verfügungsgewalt seiner 'Sklaven' allein in seinem Ermessen steht ;-)

Wie oben auch erwähnt, kann der 'Betriebsfrieden' durchaus Leiden, und man/Sie überlegen sich, wie weit man gehen will - auch wenn das Recht auf Ihrer Seite ist.

Gruß
w.

von
Claudia42

@ Emmi: weißt du, wieviele Rehakliniken diesen Focus Titel tragen?

Sehr viele!

Ich war auch in einer Rehaklinik, Focus Top Klinik 16/17/18.

Trotzdem gab es da reichlich Kapazitäten, Leerstände und auch kurze Wartezeiten.

Lag daran wohl, dass es in Thüringen war und Thüringen nicht sooooo beliebt ist

Die meisten wollen halt ans Meer oder „richtige“ Berge.

Aber wenn du mehr Wert auf Qualität der Klinik legst als nun auf eine Traumlage, wobei die Rhön zb auch viel für Freizeit bietet, dann such dir doch eine Klinik, die jetzt nicht so überrannt ist