Medizinische Reha während Umschulung???

von
Kevin

Hallo liebe Experten,

aktuell befinde ich mich frisch in einer Umschulung, gefördert durch die Agentur für Arbeit. Im Vorfeld gab es ein wenig Kuddel-Muddel bei den Anträgen. Mein Facharzt hat mir geraten, vor einer Maßnahme zunächst eine Reha zu machen. Der ÄD der Agentur für Arbeit war allerdings nicht dieser Ansicht und so wurde mit mir - während der Rehaantrag in Bearbeitung war - diese Umschulung ausgemacht.

Heute kam dann der positive Reha-Bescheid mit Nennung der Klinik, bei der ich mich wegen eines Termins melden sollte.

Bei der DRV und der AfA konnte ich leider wegen Freitag abend niemand mehr erreichen und bin jetzt total konfus. Kann ich wirklich eine medizinische Reha bei der DRV machen, während eine berufliche Reha bei der AfA läuft? Bei einem Anruf in der Klinik sagte man mir, ich solle eben als Terminwunsch meinen Urlaub/BFW-Ferien angeben.

von
Renterich

Ich wüsste nicht, was dem entgegen sprechen sollte. Es sind ja zwei verschiedene Kostenträger und die Rentenversicherung sieht in dem Fall die Arbeitsagentur als "Arbeitgeber", mit dem Sie ja auch ausmachen müssen, wann Sie am besten in Reha gehen können. Ich denke, selbst wenn die Rentenversicherung der Kostenträger wäre - sollte man in der Reha-Abteilung feststellen, dass die Umschulung durch eine med. Reha noch besser gesichert wäre - warum nicht.

Achten Sie aber auf die Gültigkeit des Bescheides - 6 Monate!

von
???

Grundsätzlich kann eine Reha während einer Umschulung durchgeführt werden. Allerdings ist es wichtig, dass dadurch die Umschulung an sich nicht gefährdet wird. Die Frage ist also , wie gut Sie in der Umschulung zurechtkommen und wie lange die Reha dauert.
Die Idee, die Kur während der "Umschulungsferien" zu absolvieren klingt erst mal gut, aber Sie verzichten dann auf Ihren Erholungsurlaub, den Sie ja auch brauchen werden.

Experten-Antwort

Hallo Kevin,
da die Agentur für Arbeit der bewilligende/leistende Träger Ihrer Umschulung ist, sollten Sie Ihre Fragen dort abklären.