Mindestbeitrag freiwillig einzahlen für Beitragsjahre - Sinnvoll / Frist / Beitrag / Ablauf?

von
Be Li

Hallo,

ich habe mein Studium abgeschlossen und bin seid 2 Jahren selbständig und nicht versicherungspflichtig. im 1. Jahr hatte ich noch einen Midijob und somit in die GRV eingezahlt. Nun möchte ich gerne für 2017 ebenfalls ein Beitragsjahr sammeln (man braucht ja ~35 für die Gesetzliche Rente).

1. Frist: Soweit ich weiß, ist die Frist Ende März

2. Mindestbeitrag: ca. 90€, d.h. für die Anerkennung eines Beitragsjahres muss ich vermutlich 12 * 90€ einzahlen?

3. Ablauf: Wie genau mache ich die Einzahlung? Brauche ich dafür einen Termin bei der örtlichen DRV oder geht das auch elektronisch?

4. Macht das Sinn? Ich bin derzeit ca. 30 Jahre alt und habe bisher über das Studium und Schule "Beitragsjahre" gesammelt. Viel verdiene ich noch nicht (ca. 1000€ Netto), aber ich versuche privat ca. 200-300€ monatlich auf einen MSCI World ETF einzuzahlen um vorerst möglichst flexibel zu bleiben.

Herzlichen Dank für den Fall, dass jemand seine Meinung oder sein Wissen teilt.

von
A+B-Stelle

Zunächst einmal erscheint es nicht verkehrt, wenn Sie Ihre nächstgelegene Auskunfts- und Beratungsstelle aufsuchen. Dort wird Ihnen kostenlos und professionell geholfen.

Zu Ihren Ausführungen:

1. Frist: Soweit ich weiß, ist die Frist Ende März

Grundsätzlich ist das richtig, in diesem Jahr läuft die Frist bis zum 3. April 2018.

2. Mindestbeitrag: ca. 90€, d.h. für die Anerkennung eines Beitragsjahres muss ich vermutlich 12 * 90€ einzahlen?

Der Mindestbeitrag beträgt bei einer Zahlung bis zum 3. April 2018 für das Kalenderjahr 2017 monatlich 84,15 EUR.

3. Ablauf: Wie genau mache ich die Einzahlung? Brauche ich dafür einen Termin bei der örtlichen DRV oder geht das auch elektronisch?

Sie haben die Möglichkeit, unter Angabe Ihrer Versicherungsnummer die Beiträge (online, elektronisch) zu überweisen.

4. Macht das Sinn? Ich bin derzeit ca. 30 Jahre alt und habe bisher über das Studium und Schule "Beitragsjahre" gesammelt. Viel verdiene ich noch nicht (ca. 1000€ Netto), aber ich versuche privat ca. 200-300€ monatlich auf einen MSCI World ETF einzuzahlen um vorerst möglichst flexibel zu bleiben.

Und genau wegen dieser Frage "Macht das Sinn?" lautet die Empfehlung, eine A+B-Stelle in Ihrer Nähe aufzusuchen! Dort werden Ihnen viele Informationen zuteil, die auch das Thema Altersvorsorge betreffen! Darüber hinaus besteht dort die Möglichkeit, Einblick in Ihr Versicherungskonto zu nehmen, so dass Sie eine (kostenfreie) individuelle und auf Sie bezogene Beratung erhalten!

Nach der Beratung sind Sie selbst in der Lage zu entscheiden, was für Sie in Betracht kommt!

von
Genervter

Zitiert von: A+B-Stelle

Nach der Beratung sind Sie selbst in der Lage zu entscheiden, was für Sie in Betracht kommt!

Sie werden danach schlauer sein, aber ob Sie nach einer derartigen Beratung tatsächlich in der Lage sind, eine Entscheidung zu treffen, wage ich zu mindestens anzuzweifeln.

von
Libe

Zitiert von: Be Li
Hallo,

ich habe mein Studium abgeschlossen und bin seid 2 Jahren selbständig und nicht versicherungspflichtig. im 1. Jahr hatte ich noch einen Midijob und somit in die GRV eingezahlt. Nun möchte ich gerne für 2017 ebenfalls ein Beitragsjahr sammeln (man braucht ja ~35 für die Gesetzliche Rente).

1. Frist: Soweit ich weiß, ist die Frist Ende März

2. Mindestbeitrag: ca. 90€, d.h. für die Anerkennung eines Beitragsjahres muss ich vermutlich 12 * 90€ einzahlen?

3. Ablauf: Wie genau mache ich die Einzahlung? Brauche ich dafür einen Termin bei der örtlichen DRV oder geht das auch elektronisch?

4. Macht das Sinn? Ich bin derzeit ca. 30 Jahre alt und habe bisher über das Studium und Schule "Beitragsjahre" gesammelt. Viel verdiene ich noch nicht (ca. 1000€ Netto), aber ich versuche privat ca. 200-300€ monatlich auf einen MSCI World ETF einzuzahlen um vorerst möglichst flexibel zu bleiben.

Herzlichen Dank für den Fall, dass jemand seine Meinung oder sein Wissen teilt.

Hallo,

selbständig heisst noch lange nicht, Sie dürfen nicht in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen. Was meinen Sie mit ~ 35? Was wollen Sie damit bezwecken? Suchen Sie sich einen Job und zahlen 35 Jahre ein und gut ist es.

Mfg

Experten-Antwort

Hallo Be Li,

dem Beitrag von "A+B-Stelle" kann ich uneingeschränkt zustimmen.

von
Be Li

Vielen Dank an alle, v.a. "A+B Stelle" für die Antworten. Damit sollte ich arbeiten können :-)

@A+B Stelle: Alles klar, ich wollte nur sichergehen, dass ich mit einem klaren Ziel dort hin gehe :-)

@Genervter: Ganz eindeutig wird die Entscheidung sicherlich nie sein, schließlich weiß ja keiner (auch ich nicht) was die Zukunft ergeben wird. Daher entscheide ich nach ein bisschen "Recherche" einfach aus dem Bauch und drücke der Entscheidung die Daumen ;-)

@Libe: Selbständig im Sinne von Gesellschafter-Geschäftsführer mit Bescheid über die Prüfung der Sozialversicherungs*pflicht*. "Dürfen" darf meines Wissens ja jeder, auch ich als nicht sozialversicherungspflichtig.

Mit ~35 Jahre Einzahlen meine ich: Ich bin seit 10 Jahren Selbständig (IT) und gehe derzeit davon aus, dass ich das ggf. bis an mein Lebenende sein werde. Da ich aber noch "halbwegs jung" bin, möchte ich mir nicht die Möglichkeit verbauen, doch eine Karriere als Arbeitnehmer zu wählen, der i.d.R. SV-pflichtig ist. Wenn ich jetzt jedoch 10 Jahre lang keine Beitragsjahre "sammle", wird es schwer, überhaupt die Mindestbeitragsjahre bis ich ~60-70 bin zu sammeln, daher sammle ich mir die lieber parallel, just in Case.

@Experten-Antwort: Danke für die Bestätigung. Dann sind meine Fragen soweit geklärt.

von
chi

Die Mindestzeit, um überhaupt eine Rente zu bekommen, beträgt nur fünf Jahre (60 Beitragsmonate).