Mütterrente

von
Bernard

Mein Opa ist gestorben und jetzt war ich mit meine Oma zu einem Versichertenältesten. Dieser hat festgestellt, dass meine Oma noch die Mütterrente ab 2015 beantragen kann, sie hat 2 Kinder vor 1992 geboren und bekommt selber noch keine Rente. Oma ist74 Jahre. Der gute Mann hat gesagt wenn Oma jetzt noch etwas über 1.000 EURO einzahlt, kann sie noch ab 2015 die Rente bekommen, die Nachzahlung würde mehr als 5.000 EURO betragen, was ich nicht glauben kann. Stimmt das wirklich? Dann würde Oma das sofort machen.

von
chi

Es kann jedenfalls gut so sein. Ob die Voraussetzungen tatsächlich vorliegen, ist für den Versichertenältesten leichter festzustellen als hier aus der Ferne …

Einfach die Nachzahlung von Beiträgen beantragen, dann werden Sie es herausfinden. Der Antrag kostet ja nichts.

von
XYZ

Zitiert von: Bernard
Mein Opa ist gestorben und jetzt war ich mit meine Oma zu einem Versichertenältesten. Dieser hat festgestellt, dass meine Oma noch die Mütterrente ab 2015 beantragen kann, sie hat 2 Kinder vor 1992 geboren und bekommt selber noch keine Rente. Oma ist74 Jahre. Der gute Mann hat gesagt wenn Oma jetzt noch etwas über 1.000 EURO einzahlt, kann sie noch ab 2015 die Rente bekommen, die Nachzahlung würde mehr als 5.000 EURO betragen, was ich nicht glauben kann. Stimmt das wirklich? Dann würde Oma das sofort machen.

Ja, das stimmt. Die Oma muss aber die rund 1000 Euro erstmal einzahlen, damit sie die Nachzahlung bekommt.

von
W*lfgang

Zitiert von: Bernard
was ich nicht glauben kann. Stimmt das wirklich?

Hallo Bernhard,

nicht 'glauben', sondern wissen - was geht :-)

Geht in der Tat noch, dass die 'Mütterrente 1.0' nach wie vor rückwirkend aktiviert werden kann. Gesetz dazu kam zum 01.07.2014. 2 Kinder = 48 Monate Beitragszeit, fehlen nur 12 Monate, die nachgezahlt werden können.

Im Rahmen des so genannten sozialrechtlichen Herstellungsanspruch wird Ihre Oma so gestellt, als wäre Sie rechtzeitig über diese Möglichkeit (Beitragsnachzahlung mit Rentenanspruch wg. Kindererziehung) informiert worden - was mangels 'Konto' in der DRV nicht möglich gewesen ist/Sie konnte nicht informiert werden.

Daher geht das, der Antrag dieses Jahr wirkt für volle 4 Jahre zurück/zum 01.01.2015.

Wäre daher blödsinnig, die Regelaltersrente erst jetzt mit Beginn ab 01.01.2019 mit den 2,5 Jahren pro Kind zu beantragen/ohne Nachzahlung – statt 1000 € zu investieren und die inzwischen auf rd. 6000 € angewachsene Netto-Nachzahlung nicht einfach mitzunehmen.

Gruß
w.
PS: ggf. wird noch ein wenig ESt fällig, da bleibt immer noch genug übrig ;-)

Experten-Antwort

Hallo User Bernard,

wie die User Ihnen mitgeteilt haben, können Sie noch für Ihre Oma die Mütterrente I für die Zeit ab 01.01.2015 beantragen und die Nachzahlung von 1009,80 EUR (84,15 EUR monatlich für 12 Monate) tätigen, damit die Mütterrente I gezahlt werden kann. Für die Zeit ab dem 01.07.2014 ist eine Zahlung nicht mehr möglich, da Ansprüche aus der gesetzlichen Rentenversicherung nach vier Jahren verjähren.
Damit die Mütterrente I gezahlt werden kann, sollte schnellstmöglich der Rentenantrag gestellt werden.

von
Bernard

Danke für die positiven Antworte, der Antrag wurde bereits gestellt. Und Danke an den Versichertenältesten der uns darauf aufmerksam gemacht hat. Dann kann Oma ja bald aus dem Vollen schöpfen.

von
W*lfgang

Zitiert von: Bernard
Dann kann Oma ja bald aus dem Vollen schöpfen.

...die denkt dabei sicher nur daran, die Enkel zu rocken - und das Sie ein warmes Bett für die Zukunft haben:

https://www.youtube.com/watch?v=vqnk9HWbKRA

;-)

Gruß
w.