Mütterrente ab 1.7.14 nachträglich

von
Rentenuschi

Zitiert von: Ines

Es ist immer wieder faszinierend wie hier Tipps gegeben werden und auch noch gutgeheißen werden wie Leute an Geld aus der Rentenkasse kommen können die selbst fast nichts eingezahlt haben.

Das ist geltendes Recht und dies ist ein Forum, das genau zu diesen Fragen berät.

Punkt!

von
Ines

Zitiert von: Rentenuschi
Zitiert von: Ines

Es ist immer wieder faszinierend wie hier Tipps gegeben werden und auch noch gutgeheißen werden wie Leute an Geld aus der Rentenkasse kommen können die selbst fast nichts eingezahlt haben.

Das ist geltendes Recht und dies ist ein Forum, das genau zu diesen Fragen berät.

Punkt!

Gerade diese Beitrag woanders gelesen.

Was kostet es dem Staat aktuell ca. 1,82 Mio. Frührentner die Zurechnungszeit (pauschal gerechnet mit 30,-€ pro Zurechnungspunkt) bis zum 65 Lebensjahr zu gewähren (nach meiner Rechnung so um die 3.276.000.000,-€), also nicht mal die hälfte wie man für die Mütterrente aus der Arbeiterrentenkasse geklaut hat, lustig oder wie.

Experten-Antwort

Hallo Michaelfüroma,

wie bereits in den vorherigen Beiträgen geschrieben, bietet es sich an, einen Rentenantrag rückwirkend ab 01.07.2014 zu stellen und die fehlenden Beiträge freiwillig einzuzahlen.
Diese Summe wird durch die entstehende Nachzahlung umgehend wieder ausgezahlt.
Der Rentenantrag muss noch im Jahr 2018 gestellt werden (ggfs. formlos und fristwahrend), damit der Rentenanspruch für 2014 nicht verjährt.

von
michaelfüroma

Zitiert von: Michaelfüroma
Meine Oma hat keine Versicherungs-Nr. da sie sich bei der Heirat die Rentenbeiträge hat auszahlen lassen. Bekommt selber keine Rente (war "nur" Hausfrau, Kinder erzogen und Angehörige betreut/gepflegt).
Erfüllt m.E. für die Mütterrente (2 Kinder erzogen) eine Antwartschaft von 4 Jahren. Ein Jahr fehlt also. Kann sie für 1 Jahr den Mindestbeitrag nachzahlen und erhält sie dann nachträglich ab 1.7.14 die Mütterrente?
Macht es Sinn, den Antrag erst 2019 zu stellen?
Vielen Dank für die Antworten.


Danke Allen die geholfen haben dieses Problem zu lösen.
Oma hatte Tränen in den Augen.
Neider gibt es immer. Danke auch für die passenden Antworten an diesen Personenkreis.
Michael

von
michaelfüroma

Zitiert von: Michaelfüroma
Meine Oma hat keine Versicherungs-Nr. da sie sich bei der Heirat die Rentenbeiträge hat auszahlen lassen. Bekommt selber keine Rente (war "nur" Hausfrau, Kinder erzogen und Angehörige betreut/gepflegt).
Erfüllt m.E. für die Mütterrente (2 Kinder erzogen) eine Antwartschaft von 4 Jahren. Ein Jahr fehlt also. Kann sie für 1 Jahr den Mindestbeitrag nachzahlen und erhält sie dann nachträglich ab 1.7.14 die Mütterrente?
Macht es Sinn, den Antrag erst 2019 zu stellen?
Vielen Dank für die Antworten.


Danke Allen die geholfen haben dieses Problem zu lösen.
Oma hatte Tränen in den Augen.
Neider gibt es immer. Danke auch für die passenden Antworten an diesen Personenkreis.
Michael