Nach ATZ, Arbeitslosengeld bis Altersrente f. bes. lgj. Vers.

von
Maxi

Hallo,
auch wenn es nicht direkt die Rente betrifft vielleicht kann mir jemand eine Auskunft geben. Meine Mutter (Jg. 1954) hat aufgrund eines ATZ-Vertrages (vor 01.01.2007) Anspruch auf AR f. lgj. Vers. zum 01.06.2016 mit Rentenabschlag. Da sie aber 45J Vers.Zeit erfüllt hat, könnte sie mit 63J u. 4Mo. ohne Abschlag in die Rente. Kann sie noch Arbeitslosengeld bis dahin erhalten? Die ATZ endet am 31.05.16. Sie wusste ja damals nicht, dass sie mit 63+4 abschlagsfrei in Rente gehen kann und kann demnach ja nichts dafür das ihr ATZ-Vertrag nur bis 62 abgeschlossen wurde. Würde das Arbeitsamt ihr eine Sperrzeit geben oder verringertes ALGeld zahlen? Oder gibt es hier für einen solchen Fall eine Ausnahme. Vielen Dank im voraus.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo "Maxi",
zu konkreten Auskünften bzgl. Arbeitslosengeld muss ich Sie leider an die zuständige Arbeitsagentur verweisen.

Grundsätzlich dürfte die Situation aber wie folgt zu bewerten sein:
- ein Arbeitslosengeldanspruch dürfte bestehen (da Sie auch während der Altersteilzeit weiterhin arbeitslosenversichert)
- eine Sperrzeit halte ich für wahrscheinlich (Argument der Arbeitsagentur: Sie haben selbst, mit Unterschrift unter den ATZ-Vertrag, dem Beschäftigungsende zugestimmt. Gegenargument könnten andere Beweggünde sein, die für den persönlichen ATZ-Abschluss verantwortlich waren)
- die Höhe des Arbeitslosengeldes wird nicht verringert ausgezahlt, allerdings ist Berechnungsgrundlage des Arbeitslosengeldes in diesen Fällen nur der reine Teilzeitverdienst (ohne die Altersteilzeitaufstockungsbeträge). Aber auch hier wird man bei der Arbeitsagentur verwertbare Zahlen bekommen können.

von
Maxi

Vielen Dank, dass hat uns schon weitergeholfen.