Nachprüfung der weiteren Rentenberechtigung

von
Claudia

Hallo,
ich, 62 Jahre alt, beziehe seit 02/15 mit Bescheid von 12/15 rückwirkend eine unbefristete teilweise Erwerbsminderungsrente und gehe seit 02/16 wieder in Teilzeit mit 23h/wö. arbeiten. Heute habe ich o.g Schreiben der DRV erhalten. Das Formular für den AG kann ich nachvollziehen wegen der Zuverdienstgrenze, aber wieso muß ich einen Gesundheitsfragebogen ausfüllen bei einer unbefristeten Rente?
Vielen Dank für eine Aufklärung.
Gruß
Claudia

von
=//=

Es ist für mich nicht nachvollziehbar, weshalb bei einer 62-jährigen Rentnerin bei einer Dauerrente noch ein Fragebogen über den Gesundheitszustand erhoben wird (von der DRV Bund?). Die einzig mögliche Begründung sehe ich darin, dass evtl. eine volle EM-Rente geprüft werden soll (wäre allerdings etwas unlogisch) oder ob sich Ihr Leistungsvermögen verändert hat.

Wenn sich Ihr Gesundheitszustand nicht verändert hat, füllen Sie den Fragebogen aus, evtl. schicken Sie ein ärztliches Attest mit zurück.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Claudia,

Sie können sich auch an die zuständige Arbeitsgruppe wenden und dort fragen, warum man Ihnen einen Gesundheitsfragebogen zugesendet hat. Alles andere lässt sich hier im Forum nur mutmaßen.

von
Herbert Rieger

Wegen der Ost-West-Rentenanpassung, die leider zunächst nicht der Bund, sondern zunächst alleine aus der Rentenkasse finanziert werden muß, stehen die Zeichen bei der DRV auf Sparen auf Teufel vom raus.

Darüber ist auch in der Presse berichtet worden.

Man kann daher davon ausgehen, daß selbst bei altersmäßig fortgeschrittenen EM-Rentnern nichts unversucht bleiben wird, diese wieder in den Erwerbsprozess zu drücken, um damit die Rentenkasse zu entlasten.

Wer was anders glaubt, denkt naiv.

von
Franz-Josef

Zitiert von:

Wegen der Ost-West-Rentenanpassung, die leider zunächst nicht der Bund, sondern zunächst alleine aus der Rentenkasse finanziert werden muß, stehen die Zeichen bei der DRV auf Sparen auf Teufel vom raus.

So ein dummes Zeug!
Kein Rentner hat wegen der Wiedervereinigungs-Finanzierung weniger Rente bekommen.
Fehlende Gelder erhält die DRV aus Bundeszuschüssen. Daher ist es völlig unerheblich, aus welchen Töpfen die Wiedervereinigung finanziert wurde.
Zitiert von:

Darüber ist auch in der Presse berichtet worden.

Das mag zwar sein. Allerdings haben Sie offenbar nicht richtig gelesen oder verstanden was genau berichtet wurde.
Zitiert von:

Wer was anders glaubt, denkt naiv.

Was Sie nicht sagen.....