Nachteile durch DRV Rheinland statt DRV Bund?

von
ES

Hallo, guten Tag.

Ich bin etwas irritiert und alle meine Recherchen und Konkaktaufnahmen blieben bisher erfolglos, von daher auf diesem Weg.

Mir wurde glücklicherweise eine psychosomatatische Reha bewilligt und ich habe eine Wunschklinik benannt, da ich diese bereits im Rahmen einer Krankenhauseinweisung kennenlernen durfte, sie ein außergewöhnliches Angebot hat und ich gute Fortschritte dort erzielen konnte. Dieses Wahl-bzw. Wunschrecht wurde mir nun verweigert, da es zwar einen Versorgungsvertrag mit der DRV Bund, nicht aber mit der DRV Rheinland gebe. Auf Nachfrage in der Klinik wurde mir allerdings mitgeteilt, dass sich die regionalen Rentenversicherungen an den Übernahmen des Bundes orientieren und auch die DRV Rheinland als Kostenträger dort fungieren würde.

Was stimmt nun? Und falls der Ablehnungsbescheid der DRV Rheinland korrekt ist, müsste dann nicht zumindest ein gleichwertiges Angebot zur Verfügung gestellt werden, damit den Patienten der DRV Rheinland keine Nachteile entstehen?

Vorab Danke für Rückmeldungen und mit freundlichen Grüßen
ES

von
Kleeblatt

Hallo,
nach Par.8 SGB IX,
haben Sie freies Wahlrecht.
Die Einrichtung muss natürlich Ihrem Leiden gerecht ausgewählt sein.
Aber das scheint ja auch so zu sein.
Lesen Sie sich den Paragraphen durch und bestehen Sie auf ihr Recht.
Alles Gute

von
KSC

Kunden haben zwar ein Wahlrecht, die DRV ist aber nicht gezwungen jeden Wunsch zu berücksichtigen.

Im Klartext heit das für den Fragesteller:

Entweder gehe ich in die zugeteilte Klinik oder ich kämpfe darum dass ich in meine Wunschklinik komme ohne jeden Kompromiss.

Was beim Streit herauskommt steht in den Sternen und lässt sich im Forum nicht abklären.

Experten-Antwort

Hallo,

lassen Sie sich von der DRV Rheinland bitte die Gründe nennen, warum Ihren Wünschen nicht entsprochen wurde.
Ich bin mir sehr sicher, dass Ihnen ein berechtigter Wunsch nicht grundlos ausgeschlagen wird.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam

Experten-Antwort

Guten Abend,

einige Beiträge führten zu weit. Wir haben sie gelöscht und bitten um Verständnis.

Viele Grüße
Ihr Admin

von
Daniela

Die DRV Rheinland darf das nicht ablehnen, wenn es Kooperationsverträge mit der DRV gibt.
Schreibe einfach einen formlosen Wiederspruch.
Das wird schon klappen

von
Siehe hier

Zitiert von: ES
Und falls der Ablehnungsbescheid der DRV Rheinland korrekt ist, müsste dann nicht zumindest ein gleichwertiges Angebot zur Verfügung gestellt werden, damit den Patienten der DRV Rheinland keine Nachteile entstehen?

Sofern die Maßnahme grundsätzlich bewilligt wurde und nur lediglich die Wunschklinik nicht, müsste Ihnen eine alternative Klinik angeboten werden. Was genau steht denn dazu in dem Bescheid?
Und falls dort nicht steht, sollten Sie die DRV Rheinland befragen, wohin Sie denn sonst dürfen.
Sie haben auch die Möglichkeit, selbst eine alternative Klinik zu recherchieren und diese Ihrem Kostenträger dann vorzuschlagen.
Kliniken die auf jeden Fall mit der DRV Rheinland verbunden sind, finden Sie hier:
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Rheinland/DE/Beratung-und-Kontakt/Kliniken/kliniken_node.html

Und falls Sie doch auf Ihre Wunschklinik bestehen, wäre es doch erst mal vordringlicher zu klären, ob diese Klinik überhaupt kurzfristig Platz für Sie hätte, bevor Sie einen Widerspruch einlegen. Aufgrund der Pandemie stehen Reha-Plätze ja nur eingeschränkt zur Verfügung. Da muss man wohl aktuell auch Einschränkungen des eigentlichen Wunsch- und Wahlrechtes hinnehmen, ohne dies der zuständigen (regionalen) DRV zuzuschreiben.

Die Entscheidung, ob Sie lieber kurzfristig einen Platz (in einer gleichwertigen Klinik) erhalten wollen, um Ihre Beschwerden schnellstmöglich behandeln zu lassen, oder ob Sie den Weg des zeitverzögernden Widerspruchs wählen, kann Ihnen aber keiner abnehmen.

Viel Erfolg und alles Gute!

von
ES

Hallo zusammen,

herzlichen Dank für die vielfältigen und hilfreichen Antworten! V. a. hilft mir die Aussage, dass ein Belegungsvertrag mit der DRV Bund kein Ablehnungsgrund sei, denn daraus resultierte ja meine Eingangsfrage. Und jetzt mal schauen, wie die DRV Rheinland auf diesen Hinweis - auch mit Benennung von Alternativkliniken - reagieren wird.

Danke an alle und auch ihnen alles Gute!

P.S. Danke auch an den Admin, der die unsachlichen und niveaulosen Beiträge hier gelöscht hat!