Nachweis der Arbeitsmarktrente

von
Erika

Ich, Jahrgang 1962 bekomme die volle EM Rente auch wegen des verschlossenem Arbeitsmarktes. Diese möchte ich Ende dieses Jahres verlängern.
Aber: muss ich beweisen/nachweisen, das der Arbeitsmarkt verschlossen ist?
Z.B. durch Bewerbungsschreiben? Oder kümmert sich die DRV darum. Ich lebe in NRW, wird der regionale Arbeitsmarkt betrachtet? Wie läuft dieses Verfahren ab?

von
Schade

Sie müssen da gar nichts nachweisen, den möglicherweise verschlossenen Arbeitsmarkt prüft die DRV von sich aus, falls das relevant ist.

Sie stellen Ca 4 Monate vor Ende der Befristung den ganz normalen Verlängerungsantrag.

Und dann geht Alls seinen Gang.

von
Blublubli

Haben Sie denn bei der Erstbewilligung "bewiesen", dass Ihr (persönlicher) Arbeitsmarkt verschlossen ist?

von
Schorsch

Zitiert von: Blublubli

Haben Sie denn bei der Erstbewilligung "bewiesen", dass Ihr (persönlicher) Arbeitsmarkt verschlossen ist?

Aufgrund der zahlreichen hiesigen Anfragen fleißiger EM-Rentner bezüglich der erlaubten Arbeitszeiten eines rentenunschädlichen Nebenjobs, dürfte wohl eher bewiesen sein, dass die Verschlossenheit des (Teilzeit)Arbeitsmarktes ein Mythos ist.

Außerdem verkündet der BA-Vorstand Monat für Monat rückläufige Arbeitslosenzahlen.

Als Bezieher einer "Arbeitsmarktrente" würde ich also nicht besonders optimistisch in die Zukunft schauen. ;-)

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Erika,

die Prüfung erfolgt durch Ihren Rentenversicherungsträger. Sie müssen keine Nachweise vorlegen.