Nachweis über rentenrechtliche Zeiten

von
Lisa

Hallo, ich war vor ca. 8 Wochen in Reha, arbeitsunfähig unter 3 Stunden Beruf und unter drei Stunden leichte Tätigkeit.
Habe vor 2 Tagen einen Rentenantrag mit Hilfe vom VDK gemacht.

Heute hatte ich von der DRV einen Brief im Kasten, darauf steht der Satz:
durch Leistungen zur Teilhabe und der damit verbundenen Übergangsgeldzahlung wurden die folgenden rentenrechtlich bedeutsamen Zeiten ihrem Versichertenkonto zugespeichert.

Was bedeutet da "durch Leistungen zur Teilhabe", habe ich da keine Chance Rente zu bekommen, oder wie ist das gemeint?

von
W*lfgang

Zitiert von: Lisa
Was bedeutet da "durch Leistungen zur Teilhabe"

Hallo Lisa,

das Sie in der Zeit der Reha = Leistungen zur Teilhabe (LTA) ja nicht gearbeitet haben, wäre eine Lücke in Ihrem Rentenkonto für diese Zeit.

Da LTA auch eine Rentenzeit ist, für das ein fiktives sozialversicherungspflichtiges Einkommen zusteht, wurde Ihnen nur mitgeteilt, dass die 'Lücke' durch die LTA-Maßnahme geschlossen wird und diese Zeit jetzt schon in Ihrem Rentenkonto vermerkt wird.

Ist wie mit der sonst jährlichen Arbeitgeberbescheinung/Meldung zur Sozialversicherung, oder Meldebescheinigung der Krankenversicherung bei Krankengeldbezug, oder oder oder ...

> habe ich da keine Chance Rente zu bekommen, oder wie ist das gemeint?

Mit Rentenansprüchen hat das zunächst gar nichts zu tun, sondern lediglich mit der Erfassung/Vervollständigung Ihrer Rentenzeiten :-)

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Lisa,

W*lfgang hat Ihre Frage bereits umfangreich beantwortet. Seinen Ausführungen können wir uns nur anschließen.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.2018, 09:30 Uhr]