Nachweise

von
Koch sucht ...

Ich wende mich an Sie, weil ich nicht mehr weiter weiß an wen ich mich wenden kann: Ich führte vom 01.09.1973 bis Juli 1975 eine Lehre als Koch bei den Mitropa Gaststätten in Erfurt Hauptbahnhof durch. 1975 bis 1976 arbeitete ich als Koch im Lindencorso in Berlin und ab 1986 beim Rat des Bezirkes Frankfurt Oder. Leider besitze ich keine Unterlagen mehr. Nun bin ich auf der Suche wer mir helfen kann. Können Sie mir irgendwie weiter helfen?
Danke!

von
Rentenschmied

Hallo,
nachdem die gesetzliche Aufbewahrungsfrist der Lohnunterlagen aus dem Beitrittsgebiet mit dem 31.12.2011 abgelaufen ist, ist es in der Tat sehr schwierig Beschäftigungszeiten bis 31.12.1991 in der DDR bzw. dem Beitrittsgebiet nachzuweisen, wenn der SV-Ausweis nicht mehr vorliegt weil die beteiligten Stellen umgehend die Unterlagen vernichtet haben soviel ich weiß.
Haben Sie selbst keinerlei Unterlagen mehr eröffnet § 286b SGB VI die Möglichkeit der Glaubhaftmachung auch durch Zeugenerklärungen oder sogar die Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung.
Mit besten Grüßen

Experten-Antwort

Arbeitgebern bzw. ggf. Insolvenzverwaltern war es gem. § 28f Abs. 5 S. 1 SGB IV freigestellt, Lohnunterlagen, die am 31.12.1991 im Beitrittsgebiet vorhanden waren, entweder zum 31.12.2011 zu vernichten oder sie über diesen Zeitpunkt hinaus aufzubewahren. Möglicherweise sind beim Rechtsnachfolger der Mitropa AG, die unter dem neuen Firmennamen SSP Deutschland GmbH (Helfmann-Park 1, 65760 Eschborn) geführt wird, noch Unterlagen vorhanden.

Hinsichtlich Ihrer weiteren früheren Arbeitgeber konnte von hier nichts weiter herausgefunden werden. Sie sollten sich zunächst unbedingt an Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger wenden, der gem. § 20 SGB X verpflichtet ist, den Sachverhalt von Amts wegen zu ermitteln.

von
XYZ

Rat des Bezirkes Frankfurt/Oder - Brandenburg. Landeshauptarchiv - AST Frankfurt/O. Müllroser Chaussee 49
15234 Frankfurt/O.
Schade, dass Sie so lange gewartet haben Ihre DDR-Zeiten zu klären... Die Aufbewahrungsfrist war ja eigentlich lange genug ;-)