Nachzahlung Ausbildungszeiten in Raten

von
Franzi

Hallo, seit 2018 zahle ich für Ausbildungszeiten freiwillige Beiträge nach. Gem. Bescheid der RV ist die fünfte und letzte Rate in diesem Jahr fällig. Meine Frage: muss ich diese letzte Rate vor dem 31.12.2022 zahlen oder darf ich das Geld auch erst am 2.1.2023 überweisen und wenn ja, würden dann die günstigen Konditionen des Jahres 2022 gelten? Vielen Dank für eine Antwort!

Experten-Antwort

Hallo Franzi,
die Höhe der freiwilligen Beiträge hängt vom Zahlungszeitpunkt ab; bei Überweisung der Beiträge ab dem 1. Januar 2023 zahlen Sie dann auch den Beitrag, der ab dem 01.01.2023 gilt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Bernd

Das ist so nicht richtig, siehe
https://www.gesetze-im-internet.de/rv-bzv/BJNR020570991.html

von
Abschläge

Zitiert von: Bernd
Das ist so nicht richtig, siehe
https://www.gesetze-im-internet.de/rv-bzv/BJNR020570991.html

Ach Bernd :-(

Der §, den Sie zitieren betrifft lediglich ganz normale Beitragszahlungen z.B. von Pflichtversicherten etc. und auch Zahlungen zum Ausgleich für Rentenminderung.

Hier aber geht es um Nachzahlungen für Ausbildungszeiten, da gilt §209 SGB VI

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_6/__209.html

Experten-Antwort

Liebe User,

bitte bleiben Sie sachlich und verzichten Sie auf persönliche Angriffe aller Art.

Ihr Admin

von
So nicht

Zitiert von: Moderator/in
Liebe User,

bitte bleiben Sie sachlich und verzichten Sie auf persönliche Angriffe aller Art.

Ihr Admin

Trotzdem sind die Antworten von @Bernd häufig verwirrend und falsch und das ist kein persönlicher Angriff, sondern eine Tatsache, die Fragesteller oft verwirrt.

von
Larez

Im Gegensatz zu „Zahlungen zum Ausgleich einer Rentenminderung“ gibt es bei normalen freiwilligen Beiträgen bzw. Nachzahlungen in diesem Jahr keine besonders guten Konditionen. Ausnahme: sie gehen 2022 oder 2923 i. Rente; dann wird auch hier mit dem vorläufigen Durchschnittsentgelt gerechnet-gehen Sie später wird das tatsächliche Durchschnittsentgelt zu Grunde gelegt, womit der Vorteil voraussichtlich dahin ist.
Bei Ausgleichszahlung wird sofort umgerechnet (mit dem vorläufigen Durchschnittsentgelt und dann „nur“ das Ergebnis für alle Ewigkeit“ festgehalten.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

So sicher ist Ihre Altersvorsorge

Versicherungen, Banken oder Arbeitgeber können pleite gehen – wie sieht es dann mit dem Ersparten oder der Betriebsrente aus? Wie sicher welche...

Soziales 

So gibt es nicht nur für Rentner mehr Wohngeld

Gut 700.000 Rentner dürften 2023 erstmals Anspruch auf Wohngeld haben. Wie viel Wohngeld es bei welcher Rente gibt.

Rente 

Rente und Pflege im Todesfall: Was Erben wissen müssen

Wer in Deutschland stirbt, hat zuvor zumeist Rente oder Leistungen der Pflegeversicherung erhalten. Für Hinterbliebene und Erben ergeben sich daraus...

Altersvorsorge 

Warum Bausparen sich wieder lohnen kann

Bausparverträge werden dank niedriger Darlehenszinsen wieder attraktiver. Richtig eingesetzt, lassen sich Tausende Euro sparen.

Rente 

Endspurt für freiwillige Rentenbeiträge

Viele Versicherte können sich zusätzliche Rentenpunkte kaufen. Wer das noch vor Ende des Jahres tut, kann dabei viel Geld sparen.