Nachzahlung freiwilliger Beiträge

von
R.Freiberg

Sehr geehrte Damen und Herren,
seit mehreren Jahren zahle ich, als freiwillig Versicherter, den Mindestbeitrag von aktuell 84,15 € monatlich ein.
Für das Jahr 2015 wollte ich Nachzahlungen leisten. Mir wurde jedoch von der DRV Mitteldeutschland mitgeteilt, dass eine nachträgliche Aufstockung gezahlter Beiträge nicht möglich ist.
Ist das korrekt?

von
Schießl Konrad

Der Mindestbeitrag 84,15 gilt natürlich auch für den Pflichtversicherten.

450 mtl. x 18,7 % derzeitiger Beitrag ergibt nun mal 84,15 monatlich.

MfG.

von
W*lfgang

Zitiert von: R.Freiberg
Für das Jahr 2015 wollte ich Nachzahlungen leisten.
R.Freiberg,

1x wirksam gezahlte Beiträge können nicht nachträglich verändert/aufgestockt werden. Vielleicht warten Sie daher die quasi-Einzahlungsfrist 31.03. ab, um für das abgelaufene Jahr noch über 'sinnvolle' Beitragshöhen nachzudenken. Wenn Sie allerdings die Beitragszahlungszahlungen steuerlich 'verwerten' wollen, sollte die Zahlung für das geltende Jahr dann eher vor dem 31.12. erfolgen.

Grundsätzlich wäre auch eine Beratung über Sinn/Unsinn der freiwilligen (Mindest-)Beiträge zu empfehlen. Es sei denn, Sie sind im Einklang mit Ihrem Versicherungsleben/den erwarteten Rentenansprüchen/-möglichkeiten noch auf dem Laufenden. Es gibt nicht wenige freiwillig Versicherte, die sich an Jahrzehnte alten Ratschlägen orientieren und mit zunehmender Zeit eigentlich nur noch Geld verbrennen ...

Gruß
w.

von
Schießl Konrad

Steuerlich verwertbar ist der sich ergebende Beitrag derzeit rechnerisch ausgehend von 18,7 % aus
höchstens 74.400 jährlicher Bemessungsgrenze für 2016 der sich ergibt.Diese Freigrenze steigt
jährlich an bis 100% erreicht sind.

MfG.

von Experte/in Experten-Antwort

Da die Beiträge wirksam entrichtet wurden, könne keine erneuten weiteren freiwilligen Beiträge mehr entrichtet werden.

von
KarinR

Zitiert von: R.Freiberg

Da die Beiträge wirksam entrichtet wurden, könne keine erneuten weiteren freiwilligen Beiträge mehr entrichtet werden.

Woher ergibt sich diese Rechtslage?
Aus § 7 SGB VI und aus § 197 (2) SGB VI jedenfalls nicht. Ich hatte per Lastschrift 2015 84,15 € jeden Monat einziehen lassen und im März 2016 12.566,40 Euro bis zum Höchstbeitrag für 2015 selbst überwiesen. Im Mai 2016 schrieb die DRV Bund, dass die Zahlung nicht auf 2015 gebucht werden könne. Die gesetzliche Grundlage für diese Auffassung wurde nicht mitgeteilt.
Ohne gesetzliche Grundlage will ich die Handhabung nicht akzeptieren.