Nebenberuflich Dozent

von
Holger

Hallo,

ich habe folgendes Problem:
Ich arbeite seit Anfang des Jahres bei meinem Arbeitgeber in Teilzeit. Über diesen bezahle ich Sozialversicherungsbeiträge. Durch meine Teilzeit falle ich aber wieder unter die Beitragsbemessungsgrenze der PKV. Ich müsste zurück in die GKV.
Nun habe ich allerdings noch eine Firma gegründet als Einzelunternehmen (geschätzte Einnahmen 10-15T€/p.a.).

Des weiteren werde ich wohl bald eine Tätigkeit als Dozent aufnehmen (USt. Befreit da Bildungseinrichtung eine Befreiung hat).

Auf diese muss ich nun auch Rentenversicherung, da -spflichtig, bezahlen.

FRAGE:
1.) Die Sozialversicherungsbeiträge aus Arbeitnehmergehalt und Dozententätigkeit werden addiert und anteilig bezahlt?
2.) Falls ich zusammen mit dem Gehalt zzgl. Honorar über die BMMG komme, kann ich dann weiter privat versichert bleiben oder kann dies nur über ein Statusfeststellungsverfahren geklärt werden?

Vielen Dank!

Experten-Antwort

Hallo Holger,

die Kombination Beschäftigungsverhältnis plus Selbständigkeit (Dozent) führt zur Mehrfachversicherungspflicht. Die Beiträge an die gesetzliche Rentenversicherung sind dann aus jeder einzelnen entstandenen Versicherungspflicht zu zahlen, insgesamt jedoch höchstens bis zur Beitragsbemessungsgrenze.

Ihre Fragen zur Krankenversicherung klären Sie bitte mit der Krankenkasse.

von
Holger

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ist es möglich die einkommensabhängige 19,9% wie bei USt. Voranmeldung nach Zahlungseingang (Ist Versteuerung) des Honorares zu behandeln und kann ich diese dann gleich unterjährig/monatlich an die DRV abführen, damit am Ende des Jahres keine hohe Nachzahlung droht?