< content="">

Nebengewerbe im Handwerk, Versicherungspflicht

von
Andreas P.

Ich gehe ganz normal hauptberuflich einer versichungspflichtigen Tätigkeit nach und betreibe nebenher ein Nebengewerbe als Maler im geringfügigen Umfang, sprich auf 450,00€ Basis. Im Jahr darf ich also 5400,00€ Gewinn machen damit ich von der Versicherungspflicht befreit bleibe. Ich würde aber gern mehr machen da es die Preise momentan hergeben. Meine Frage ist nun, wie werde ich mit zusätzlichen Beiträgen im Nebengewerbe veranlagt wenn ich diese Grenze deutlich überschreite?
Meine zweite Frage wäre noch: Kann ich mich trotz meiner versicherungspflichtigen, hauptberuflichen Tätigkeit in meinen Nebengewerbe von der Versicherungspflicht befreien lassen wenn mein Einkommen daraus regelmäßig mehr als 450,00€ beträgt? Info: Meine 18 Jahre Pflichtbeiträge habe ich schon weg.

Experten-Antwort

Hallo Andreas P.,

wenn Sie als Maler in die Handwerksrolle eingetragen sind und in der selbständigen Tätigkeit ein Arbeitseinkommen von mehr als 450 Euro monatlich haben, sind Sie in der gesetzlichen Rentenversicherung zusätzlich zu Ihrer Beschäftigung als Arbeitnehmer versicherungspflichtig.

Als versicherungspflichtiger Gewerbetreibender hat man folgende Möglichkeiten der Beitragszahlung:

- Im Jahr der Aufnahme der Tätigkeit und in den folgenden 3 Kalenderjahren zahlt man grundsätzlich den halben Regelbeitrag (2018 = 283,19 Euro monatlich). Auf Antrag kann man auch den Regelbeitrag (2018 = 566,37 Euro) oder den einkommensgerechten Beitrag (= entsprechend dem Arbeitseinkommen aus dem letzten Einkommensteuerbescheid) zahlen.

- Anschließend zahlt man den Regelbeitrag beziehungsweise auf Antrag den einkommensgerechten Beitrag.

Zu beachten ist noch, dass mit den Beiträgen aus der Beschäftigung und der Tätigkeit zusammen die Beitragsbemessungsgrenze der Rentenversicherung nicht überstiegen werden darf.

Sollten Sie als Maler versicherungspflichtig werden und hätten Sie schon für 216 Monate Pflichtbeiträge zur Rentenversicherung gezahlt, könnten Sie sich von der Versicherungspflicht als Selbständiger auf Antrag befreien lassen.