Noch immer kein Erwerbsminderungs-Renten Bescheid erhalten

von
Uwe

Hallo,

zunächst eine kurze Zusammenfassung.

Ich war vom 17.11.2017 - 15.12.2017 in einer stationären Reha für Rheumakranke. Ich bekam die Empfehlung von dort auf eine Teil EM-Rente. Im März 2018 wurde ich nochmals zum Gutachter geschickt. Dieser stellte ebenfalls eine verminderte Belastungsfähigkeit zwischen 3Std-6Std fest.

Der Antrag auf medizinische Reha wurde am 01.09.2017 gestellt und mittlerweile von der DRV Bund als gestellter EM Rentenantrag umgedeutet.
Alle erforderlichen Unterlagen liegen der Sachbearbeitung vor.

Es passiert aber nichts. Auch eine mail mit der Bitte um Erteilung einer Info bezüglich Sachstandsanfrage ist bis zum heutigen Tage unbeantwortet.

Nun reicht es mir langsam und meine Frage ist

schreibe ich eine Dienstaufsichtsbeschwerde an die zuständige Dezernatsleitung ?

oder

eine Fachaufsichtsbeschwerde an das zuständige Dezernat ?

Es kann doch nicht sein, das ich mittlerweile seit 9 Monaten und zwei eindeutigen medizinischen Aussagen/Gutachten noch immer kein EM-Rentenbescheid erhalten habe.

Viele Grüße
Uwe

von
Kerstin

Zitiert von: Uwe
Hallo,

zunächst eine kurze Zusammenfassung.

Ich war vom 17.11.2017 - 15.12.2017 in einer stationären Reha für Rheumakranke. Ich bekam die Empfehlung von dort auf eine Teil EM-Rente. Im März 2018 wurde ich nochmals zum Gutachter geschickt. Dieser stellte ebenfalls eine verminderte Belastungsfähigkeit zwischen 3Std-6Std fest.

Der Antrag auf medizinische Reha wurde am 01.09.2017 gestellt und mittlerweile von der DRV Bund als gestellter EM Rentenantrag umgedeutet.
Alle erforderlichen Unterlagen liegen der Sachbearbeitung vor.

Es passiert aber nichts. Auch eine mail mit der Bitte um Erteilung einer Info bezüglich Sachstandsanfrage ist bis zum heutigen Tage unbeantwortet.

Nun reicht es mir langsam und meine Frage ist

schreibe ich eine Dienstaufsichtsbeschwerde an die zuständige Dezernatsleitung ?

oder

eine Fachaufsichtsbeschwerde an das zuständige Dezernat ?

Es kann doch nicht sein, das ich mittlerweile seit 9 Monaten und zwei eindeutigen medizinischen Aussagen/Gutachten noch immer kein EM-Rentenbescheid erhalten habe.

Viele Grüße
Uwe

Hallo Uwe,
Ich habe auch eine Rheumaerkrankung und bei mir hat alles zusammen (mit Gutachtertermin) nur 2,5 Monate gedauert, bis mir die Rente bewilligt wurde.
Alles Gute für Sie!

von
Schorsch

Zitiert von: Kerstin

Ich habe auch eine Rheumaerkrankung und bei mir hat alles zusammen (mit Gutachtertermin) nur 2,5 Monate gedauert, bis mir die Rente bewilligt wurde.

Und daran kann man erkennen, dass Rheumaerkrankungen nicht unbedingt miteinander vergleichbar sind.

Im Übrigen kann eine verzögerte Bescheiderteilung schlicht und einfach an einem erhöhten Antragsaufkommen oder an Personalmangel liegen.

Bei einem Leistungsvermögen von 3 bis unter 6 Stunden wird ohnehin etwas genauer hingeschaut, ob nicht vielleicht auch 6 Stunden und mehr möglich sind.

MfG

von
KSC

Was soll ein unbeteiligter Dritter = Antworter im Forum da sagen?

Beschweren Sie sich bei wem Sie wollen oder auch an beiden Stellen.

Sorry manche Fragen eignen sich "nicht wirklich" für ein Forum

von
Uwe

Zitiert von: KSC
Was soll ein unbeteiligter Dritter = Antworter im Forum da sagen?

Beschweren Sie sich bei wem Sie wollen oder auch an beiden Stellen.

Sorry manche Fragen eignen sich "nicht wirklich" für ein Forum

Vielen Dank für die doch sehr hilfreiche und qualifizierte Antwort.
Davon lebt ein ein Forum......

Experten-Antwort

Hallo Uwe,
es ist bedauerlich, dass Sie auf Ihre Sachstandsanfrage per Mail keine Antwort erhalten haben.
Die Möglichkeit eine Beschwerde einzulegen, steht Ihnen natürlich offen. Dabei müssen Sie keine Unterscheidung zwischen Dienstaufsichts- und Fachaufsichtsbeschwerde treffen.
Haben Sie bereits versucht den Sachstand telefonisch zu klären? Häufig ist dies die schnellste Methode Auskunft zu bekommen, warum sich die Bescheiderteilung verzögert.

von
Uwe

Zitiert von: Experte/in
Hallo Uwe,
es ist bedauerlich, dass Sie auf Ihre Sachstandsanfrage per Mail keine Antwort erhalten haben.
Die Möglichkeit eine Beschwerde einzulegen, steht Ihnen natürlich offen. Dabei müssen Sie keine Unterscheidung zwischen Dienstaufsichts- und Fachaufsichtsbeschwerde treffen.
Haben Sie bereits versucht den Sachstand telefonisch zu klären? Häufig ist dies die schnellste Methode Auskunft zu bekommen, warum sich die Bescheiderteilung verzögert.

Vielen Dank für den Hinweis. Aber ich habe mittlerweile mehrere unterschiedliche Durchwahlnummern von der Service-Hotline erhalten. Meine bisherigen Bemühungen war nur sehr begrenzt von Erfolg gekrönt. Die angegebene Durchwahlnummer -93011 besteht wohl nur auf den Papier.
Ich werde dann unter den genannten Sachverhalt eine Beschwerde an das Dezernat/Leitung 4930 verfassen.

von
Kaiser

Zitiert von: Uwe
Zitiert von: Experte/in
Hallo Uwe,
es ist bedauerlich, dass Sie auf Ihre Sachstandsanfrage per Mail keine Antwort erhalten haben.
Die Möglichkeit eine Beschwerde einzulegen, steht Ihnen natürlich offen. Dabei müssen Sie keine Unterscheidung zwischen Dienstaufsichts- und Fachaufsichtsbeschwerde treffen.
Haben Sie bereits versucht den Sachstand telefonisch zu klären? Häufig ist dies die schnellste Methode Auskunft zu bekommen, warum sich die Bescheiderteilung verzögert.

Vielen Dank für den Hinweis. Aber ich habe mittlerweile mehrere unterschiedliche Durchwahlnummern von der Service-Hotline erhalten. Meine bisherigen Bemühungen war nur sehr begrenzt von Erfolg gekrönt. Die angegebene Durchwahlnummer -93011 besteht wohl nur auf den Papier.
Ich werde dann unter den genannten Sachverhalt eine Beschwerde an das Dezernat/Leitung 4930 verfassen.

Tu, was Du nicht lassen kannst. In einem Forum können solche Dinge nicht geklärt werden (eigentlich logisch).

von
Ursel

Hallo Uwe, schau Dir mal § 88 sgg und § 42 SGB I an. Dasteht was über Fristen und evtl. Vorauszahlungen(sofern Du Anspruch hast).

von
Memyself

Zitiert von: KSC
Was soll ein unbeteiligter Dritter = Antworter im Forum da sagen?

Beschweren Sie sich bei wem Sie wollen oder auch an beiden Stellen.

Sorry manche Fragen eignen sich "nicht wirklich" für ein Forum

Manche antworten aber auch. Wenn du nichts sinnvolles beizutragen hast, wieso nicht einfach überlesen!??

von
Tom

Es besteht auch die Möglichkeit direkt beim Sozialgericht eine "Untätigkeitsklage" anzustoßen.

Vorab eine Anfrage des Sachstandes mit Fristsetzung an die DRV (schriftlich und mit Nachweis/Einschreiben mit Rückschein) (ggf. Hinweis, dass Übergabe an SG erfolgen wird) und wenn dann nichts kommt ab zum Sozialgericht.

von
Herr Rossi

Am besten nicht über die Hotline anrufen.
Wenn deine Antrag Erwebsminderungsrente eingegangen ist, erhältst du einen Brief mit der Telefonnummer deiner Sachbearbeiterin.
Die erreicht man immer direkt ohne Warteschleife und die wissen auch immer, warum es noch dauert.
Wenn du die Nummer verlegt hast, kannst du dir die über die Zentrale neu geben lassen.
Eine Bearbeitung von über einen Jahr ist ungewöhnlich.