Pflege eines Angehörigen – keine Anrechnung bei der 45 Jahre Wartezeit

von
Ilona

Ich habe 1995 bis 1998 meinen schwerkranken Vater (mit Pflegestufe) zusammen mit meiner Mutter gepflegt. Zu dem Zeitpunkt habe ich Arbeitslosenhilfe bezogen und hatte einen Nebenjob für 520 DM, damit ich meiner Mutter im 350km entfernten Zuhause bei der Pflege unterstützen konnte. Das wusste auch das Arbeitsamt. Das zu viel verdiente Geld von 120 DM hatte ich jeden Monat dem Arbeitsamt zurückgezahlt, da ich nur 400 DM mit einer Nebentätigkeit verdienen durfte. Mein Vater ist 1998 verstorben. Danach bin ich wieder normal in eine Vollzeitstelle gegangen. Dummerweise habe mich nicht um Zahlungen an die Rentenversicherung nicht gekümmert. Bei meinem Rentenverlauf sehe ich nun, dass mir für meine 45 Jahre Wartezeit, diese Zeit nicht anerkannt wurde, da ich Arbeitslosehilfe bekommen hatte. Bei der Pflegeversicherung war damals nur meine Mutter eingetragen. Kann ich noch Nachweise über diese Pflegezeit nachzureichen, so dass eine Anrechnung bei der 45 Jahre Wartezeit doch noch anerkannt würde. Oder ist das vollkommen hoffnungslos, da ja tatsächlich keine Zahlungen an die Rentenversicherung getätigt wurden. Mir geht es nur um die 45 Jahre Wartezeit. Vielen Dank für Ihre Antwort.

von
KSC

Einen über 20 Jahre alten Pflegefall wird niemand mehr aufrollen.
Wenn damals Ihre Mutter den Ehemann gepflegt hat, ist das damals eben so gewesen und es spielt keine Rolle, dass es aus heutiger Sicht anders günstiger gewesen wäre.

Ist tatsächlich hoffnungslos da was erreichen zu wollen.

Experten-Antwort

Hallo Ilona,

bitte wenden Sie sich ggf. an die Pflegekasse Ihres verstorbenen Vaters. Ob und inwieweit dort nach über 20 Jahren noch Unterlagen existieren klärt die Pflegekasse.
Ohne einen geeigneten Nachweis durch die Pflegekasse wird eine Anerkennung nicht erfolgen können.

von
Ilona

Zitiert von: Experte/in

Hallo Ilona,

bitte wenden Sie sich ggf. an die Pflegekasse Ihres verstorbenen Vaters. Ob und inwieweit dort nach über 20 Jahren noch Unterlagen existieren klärt die Pflegekasse.
Ohne einen geeigneten Nachweis durch die Pflegekasse wird eine Anerkennung nicht erfolgen können.

Ich habe gestern Abend bei meiner Mutter Unterlagen gefunden, wo ich als Pflegeperson aufgeführt bin. Das wüsste ich selbst nicht mehr. Vielen Dank für die Antwort, ich werde einen Termin bei der Rentenberatung vereinbaren.