Pflegepunkte

von
Gabriella

Liebes Forum !
Bin Rentnerin mit Teilrente von 99% und pflege seit 3 Jahren meinen Vater (Pflegegrad 3).
Bekomme dafür Pflegepunktbruchteile.
Werde aber aus der Rentenberechnung nicht schlau.
Wann werden die Punktebruchteile meinem Rentenkonto gutgeschrieben?
Vermute dass da ein ziemlicher Zeitraum vergeht, eh sich etwas bemerkbar macht.
Mit Dank und Gruß
Gabriella

von
Tommi

Mich würde auch interessieren, ob die Rente schon zum 01.07.des nächsten Jahres erhöht wird, so dass man z. B. bei Pflegegrad 5 nach 1 Jahr etwa 30 € ab 01.07.2021 bekommen würde?

von
Entgeltpunkte für pflegende Angehörige

Entgeltpunkte für pflegende Angehörige

https://www.ihre-vorsorge.de/rente/gesetzliche-rente/rente-und-pflege-entgeltpunkte-fuer-angehoerige.html

von
Tommi

Da habe ich nichts zu der "Auszahlung" gefunden.
Also ob man ab dem 01.07 des Folgejahres die höhere Rente jeweils bekommt. Also bei z. B. Pflegegrad 5 in 1 Jahr rund 30 € mehr, 2022 60€ mehr usw...

von
W°lfgang

Zitiert von: Gabriella
Wann werden die Punktebruchteile meinem Rentenkonto gutgeschrieben?

Hallo Gabriella,

es werden lediglich die aus der Pflegetätigkeit des abgelaufenen Jahre bis 31.12. zum 01.07. des Folgejahres auf die Rente 'gutgeschrieben'.

War das abgelaufen Jahr noch kein volles Jahr Pflegetätigkeit, gibt es erst im übernächsten Jahr wieder die ggf. 'Restpunkte' auf die Rente obendrauf, sofern die Pflegetätigkeit im aktuellen Jahr enden sollte ...vereinfachte Darstellung.

Und ja, es lohnt sich, auch wenn man bei kleinstem Pflegegrad 2 schon mal 2 Jahre hinterher hinken kann/je nach Beginn der Pflege lfd. im Jahr.

Vergessen Sie/andere NIEMALS nach Ende der Pflegetätigkeit umgehend wieder die Vollzahlung der Rente zu beantragen, formlos - ein Einzeiler reicht. Die Erklärung dazu wirkt nur für die Zukunft, ab 1. des Folgemonats.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Gabriella,
hallo Tommi,

Die Zuschläge an Entgeltpunkten für die Pflegetätigkeit nach Beginn einer Altersrente werden erstmalig mit Erreichen der Regelaltersgrenze und anschließend immer zum 01.07. des Folgejahres berücksichtigt. Das heißt, dass z. B. die im Jahr 2019 (ggf. nach Erreichen der Regelaltersgrenze) gezahlten Beiträge zum 01.07.2020 in die Berechnung der Altersrente einfließen.

Zu beachten wäre hierbei noch, dass die Berücksichtigung dieser Zuschlags-Entgeltpunkte über einen separaten Bescheid (unabhängig von der „normalen“ Rentenanpassungsmitteilung) erfolgen muss. Sollten Sie die Regelaltersgrenze bereits erreicht haben und bisher noch keinen Bescheid über die Berücksichtigung der bereits (insbesondere im Jahr 2019) gezahlten Beiträge erhalten haben, so sollten Sie sich zur Klärung nochmals direkt mit Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger in Verbindung setzen.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.2020, 08:45 Uhr]