Private Zusatz- und Wahlleistungen während DRV Reha

von
Thomas

Meine Frau befindet sich seit dieser Woche in einer medizinischen stationären Reha über Kostenträger DRV.
Die Klinik bietet zusätzliche private Wahlleistungen an, die meine Frau sehr gerne in Anspruch nehmen würde. Bei der Anmeldung in der Klinik wurden die Wahlleistungen mit beantragt.
Eine Private Zusatzversicherung sowie die Beihilfe würden die Kosten hierfür übernehmen.
Warum genehmigt die DRV nicht, das die angebotenen Wahlleistungen der Klinik in Anspruch genommen werden können.
Gemäß Aussage der Klinik, möchte die DRV das nicht.
Das verstehe ich nicht, da die zusätzlichen Kosten, ja nicht durch die DRV getragen werden, sondern über die private Zusatzversicherung und die Beihilfe.

MfG
Thomas

von
Thommy

Zitiert von: Thomas
Meine Frau befindet sich seit dieser Woche in einer medizinischen stationären Reha über Kostenträger DRV.
Die Klinik bietet zusätzliche private Wahlleistungen an, die meine Frau sehr gerne in Anspruch nehmen würde. Bei der Anmeldung in der Klinik wurden die Wahlleistungen mit beantragt.
Eine Private Zusatzversicherung sowie die Beihilfe würden die Kosten hierfür übernehmen.
Warum genehmigt die DRV nicht, das die angebotenen Wahlleistungen der Klinik in Anspruch genommen werden können.
Gemäß Aussage der Klinik, möchte die DRV das nicht.
Das verstehe ich nicht, da die zusätzlichen Kosten, ja nicht durch die DRV getragen werden, sondern über die private Zusatzversicherung und die Beihilfe.

MfG
Thomas

Hallo,

was verstehen Sie unter Wahlleistungen? Nennen Sie Beispiele. Und warum möchte die DRV das nicht?
Kann ich mir nicht vorstellen.

Grüße

von
Thomas

Zitiert von: Thommy
Zitiert von: Thomas
Meine Frau befindet sich seit dieser Woche in einer medizinischen stationären Reha über Kostenträger DRV.
Die Klinik bietet zusätzliche private Wahlleistungen an, die meine Frau sehr gerne in Anspruch nehmen würde. Bei der Anmeldung in der Klinik wurden die Wahlleistungen mit beantragt.
Eine Private Zusatzversicherung sowie die Beihilfe würden die Kosten hierfür übernehmen.
Warum genehmigt die DRV nicht, das die angebotenen Wahlleistungen der Klinik in Anspruch genommen werden können.
Gemäß Aussage der Klinik, möchte die DRV das nicht.
Das verstehe ich nicht, da die zusätzlichen Kosten, ja nicht durch die DRV getragen werden, sondern über die private Zusatzversicherung und die Beihilfe.

MfG
Thomas

Hallo,

was verstehen Sie unter Wahlleistungen? Nennen Sie Beispiele. Und warum möchte die DRV das nicht?
Kann ich mir nicht vorstellen.

Grüße

Die DRV belegt gemäß Vertrag mit der Reha-Klinik bestimmte Zimmer auf einer bestimmten Station.
Daher musste meine Frau, gemäß Aussage DRV und Klinik, ein Zimmer auf dieser Station beziehen und darf nicht auf einer anderen Station mit Wahlleistung (Privat-Station) untergebracht werden.

Mfg
Thomas
Gemäß Klinik

Experten-Antwort

Hallo Thomas, ich gehe davon aus, wenn Sie zusätzlich zu den Kosten für die Wunsch- und Wahlleistungen auch die Kosten für die Unterbringung auf der Privatstation übernehmen, es keine Probleme geben wird. Dem Rentenversicherungsträger entstehen ja keine Mehrkosten. Ich rate Ihnen, nochmals das Gespräch mit der Klinik zu suchen, da diese ja für die Organisation des Klinikbetriebes verantwortlich ist.

von
Thomas

Zitiert von: Experte/in
Hallo Thomas, ich gehe davon aus, wenn Sie zusätzlich zu den Kosten für die Wunsch- und Wahlleistungen auch die Kosten für die Unterbringung auf der Privatstation übernehmen, es keine Probleme geben wird. Dem Rentenversicherungsträger entstehen ja keine Mehrkosten. Ich rate Ihnen, nochmals das Gespräch mit der Klinik zu suchen, da diese ja für die Organisation des Klinikbetriebes verantwortlich ist.

Hallo Expertin / Experte,
danke für die Antwort.
Die private Zusatzversicherung / Beihilfe übernimmt auch die Kosten für die Privatstation.
Die Klinik behauptet jedoch, dass die Rentenversicherung darauf besteht (gem. Vertrag), dass das Vertragszimmer der DRV zu belegen ist!

MkG
Thomas

von
Fastrentner

Zitiert von: Thomas
Zitiert von: Experte/in
Hallo Thomas, ich gehe davon aus, wenn Sie zusätzlich zu den Kosten für die Wunsch- und Wahlleistungen auch die Kosten für die Unterbringung auf der Privatstation übernehmen, es keine Probleme geben wird. Dem Rentenversicherungsträger entstehen ja keine Mehrkosten. Ich rate Ihnen, nochmals das Gespräch mit der Klinik zu suchen, da diese ja für die Organisation des Klinikbetriebes verantwortlich ist.

Hallo Expertin / Experte,
danke für die Antwort.
Die private Zusatzversicherung / Beihilfe übernimmt auch die Kosten für die Privatstation.
Die Klinik behauptet jedoch, dass die Rentenversicherung darauf besteht (gem. Vertrag), dass das Vertragszimmer der DRV zu belegen ist!

MkG
Thomas

Dann nehmen Sie doch nicht den langatmigen Weg über ein Forum, sondern klären das direkt mit der rehabewilligenden Stelle. Die Telefonnummer können Sie dem Rehabescheid entnehmen.

von
Schorsch

Zitiert von: Thomas

Die Klinik behauptet jedoch, dass die Rentenversicherung darauf besteht (gem. Vertrag), dass das Vertragszimmer der DRV zu belegen ist!

Schwer vorstellbar, da es dem Kostenträger völlig egal sein kann, wenn der Patient ein besseres Zimmer erhält, sofern dem Kostenträger dadurch keine weiteren Kosten entstehen.

Außerdem kann der Kostenträger das freigewordene "Vertragszimmer" sofort für einen anderen Patienten reservieren lassen.

Entweder hatte der Ansprechpartner der reha-Klinik keine Ahnung oder es liegt ein großes Missverständnis vor.

Ich würde mich direkt an die Klinikleitung wenden.

MfG

von
Deutsche Rentenversicherung

Sehr geehrte Damen und Herren,

anders als im Bereich der Krankenversicherung ist es in der Rentenversicherung tatsächlich so, dass bestimmte Zusatzleistungen im Vertrag der Deutschen Rentenversicherung mit der Reha-Klinik durch § 4 Basisvertrag ausgeschlossen werden.

Den Vertrag finden Sie hier: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/2_Rente_Reha/02_reha/05_fachinformationen/infos_fuer_reha_anbieter/_downloads/basisvertrag_pdf.html.

Grundlage dieser Vereinbarung ist der Gedanke, dass es in der medizinischen Rehabilitation der DRV keine "Zwei-Klassen-Systematik" geben soll. Jede Versicherte und jeder Versicherte erhält eine gleichwertige Leistung.

Also verhält sich hier - so bedauerlich das für Sie persönlich ist - die Klinik vereinbarungsgemäß.

Ich hoffe, dass ich mit diesem Beitrag weiterhelfen konnte.

von
Deutsche Rentenversicherung

Nochmal der Versuch, den Link darzustellen:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/
2_Rente_Reha/02_reha/05_fachinformationen/
infos_fuer_reha_anbieter/_downloads/
basisvertrag_pdf.pdf?__blob=publicationFile&v=2

von
Deutsche Rentenversicherung

Nochmal der Versuch, den Link darzustellen:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/
2_Rente_Reha/02_reha/05_fachinformationen/
infos_fuer_reha_anbieter/_downloads/
basisvertrag_pdf.pdf?__blob=publicationFile&v=2

Experten-Antwort

Vielen Dank an "Deutsche Rentenversicherung" für die abschließende Klärung.