Probleme mit Gutachter

von
Maya

Hallo,

meine Bekannte war vor kurzem bei einem Gutachter wegen psychischer Probleme. Erwerbsminderungsrente (Weitergewährung) .Nun war die Untersuchung eine reine Katastrophe. Der Gutachter stellte ihr Fragen, die Sie nur mit "Ja" oder "Nein" beantworten sollte.
Sie war völlig fertig nach der Untersuchung, da der Umgangston auch sehr zu wünschen übrig lies. Es war ihr erster Termin bei einem Gutachter.

Was könnte Sie jetzt tun, falls das Gutachten zu Ihrem Nachteil ausfällt?
Ist es zulässig das man die Fragen nur mit Ja oder Nein beantworten soll?
Sie hätte gerne noch einiges zu ihrem Krankheitsbild erläutern wollen. Die gesamte Begutachtung dauerte ca. 40 Minuten.

Gruß Katja

von
Herz1952

Hallo Mia,

vergessen Sie das Gelaber meines Doppelgängers. Es könnte schon rein rechtlich Freiheitsberaubung sein, wenn er Sie gegen Ihren Willen nicht gehen lässt.

Wenn man allerdings alle Delikte von Ärzten (auf für diese gilt das Strafgesetzbuch) anzeigen würde, gäbe es bald keine mehr. Ärzte sind nämlich aufgrund der Berufsordnung verpflichtet, sich selbständig die Gesetze und Verordnungen anzueignen, die ihren Beruf tangieren. Sie haben aber keine Zeit dafür, bzw. wissen das nicht einmal, da im Medizinstudium nicht darauf hingewiesen wird und auch keine Rechtsvorlesungen stattfinden. Dabei müssten sie nur in Internet gehen auf die Homepage der zuständigen Ärztekammer, da steht das alles drin.

Ausreden wegen der nicht vorhandenen Zeit lasse ich nicht gelten, denn der Tag hat doch 24 Stunden + die Nacht icon_smile.gif. Dies war unsere Devise in den 70ern als Informatiker, wenn wir die alten Hobel von damals programmieren mussten.

Ich bin zwar auch der Meinung, dass die Gutachter nicht fähig sind in 40 Minuten zu entscheiden, aber sie haben ja auch noch (hoffentlich) umfangreiche Berichte von Fachärzten. Jeder Gutachter hat aber in anderes System, bzw. der eine lässt frei reden, der andere nicht, der eine macht es so, der andere eben anders, da gibt es keine feste Regeln.

Mach Sie es bitte so wie es schon @Oldenburger vorgeschlagen hat, mehr kann Ihre Freundin momentan nicht machen und ist nicht sinnvoll.

Ich halte es so wie so für etwas verrückt, wenn schon jemand psychisch nicht auf der Höhe ist, Medikamente nimmt, die das Verhalten beeinflussen und dieses bewertet werden soll. Allerdings hat der Gutachter ja auch die Medikamentenliste des zu Begutachteten. Aber gerade psychische Krankheiten sind leider schwer zu beurteilen und zu behandeln.

Alles Gute für Ihre Freundin.

von
Wie oft

Wie oft willst du immer wieder die gleiche Frage stellen ?

von
GroKo

Zitiert von: Maya

Hallo,

meine Bekannte war vor kurzem bei einem Gutachter wegen psychischer Probleme. Erwerbsminderungsrente (Weitergewährung) .Nun war die Untersuchung eine reine Katastrophe. Der Gutachter stellte ihr Fragen, die Sie nur mit "Ja" oder "Nein" beantworten sollte.
Sie war völlig fertig nach der Untersuchung, da der Umgangston auch sehr zu wünschen übrig lies. Es war ihr erster Termin bei einem Gutachter.

Was könnte Sie jetzt tun, falls das Gutachten zu Ihrem Nachteil ausfällt?
Ist es zulässig das man die Fragen nur mit Ja oder Nein beantworten soll?
Sie hätte gerne noch einiges zu ihrem Krankheitsbild erläutern wollen. Die gesamte Begutachtung dauerte ca. 40 Minuten.

Gruß Katja


Trink einen Trollinger.