Prüfung der Arztbesuche während der Erwerbsmindetungsrente

von
Andrea G

Ich beziehe seit kurzem volle Erwerbsminderungsrente. Soll mich weiterhin regelmäßig bei meinem Facharzt vorstellen. Die Sache ist, dieser Facharzt hat mit dazu beigetragen, dass ich eine Rente bekomme. Aber aus med. Sicht kann er mir auch nicht weiter helfen. Ich sehe keinen Sinn drin, dort weiter hin zu gehen. Der Arzt meinte aber, ich muss mich regelmäßig vorstellen, da die Rentenversicherung das kontrolliert. Ist das wirklich so? Bekomme ich Ärger, wenn ich Ärzte nicht mehr aufsuche?
LG Andrea

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Andrea G.,
Arztbesuche (regelmäßig oder unregelmäßig) werden von der Rentenversicherung nicht überprüft. Es besteht also keine Verpflichtung zu regelmäßigen/unregelmäßigen Arztbesuchen

Problem könnte langfristig folgendes sein:
Falls Verlängerungsantrag/Weitergewährung der Erwerbsminderungsrente beantragt werden muss, gibt es keine aktuellen Unterlagen zu Ihren gesundh. Problemen. Kann ein Verfahren in die Länge ziehen, da Ihr Rententräger ggf. eine eigene Begutachtung zum aktuellen Gesundheitszustand veranlassen müsste.

Ansonsten klingt das eher so, als wenn Ihr Arzt Sie als Patientin (Kunden) nicht verlieren möchte. Ob das med. sinnig/unsinnig ist, kann ich nicht beurteilen, wirtschaftlich ist das für Ihren Arzt sicher ein erträgliches Geschäft.

von
Kahla

Hallo Andrea,

letztendlich ist es Ihre freie Entscheidung ob Sie Ihren Facharzt weiterhin aufsuchen oder nicht. Sollten Sie eine befristete volle EMR erhalten, dann empfehle ich das Sie Ihren Hausarzt, Fachärzte ect. auf Dauer konsultieren. Was tragen Sie beim Verlängerungsantrag dann ein? Keine Angaben von Ärzten? Ich bin wieder gesund? Ganz ehrlich ich verstehe ihre Frage nicht?

Mfg

von
Andrea G

Danke für die schnellen Antworten. Ich habe die Rente unbefristet bewilligt bekommen. Kann das dann trotzdem sein, das das noch mal überprüft wird? Dann habe ich ein Problem wenn ich nicht mehr in ärztl. Behandlung war.

von
Brückner Gabi

Zitiert von: Kahla

Hallo Andrea,

letztendlich ist es Ihre freie Entscheidung ob Sie Ihren Facharzt weiterhin aufsuchen oder nicht. Sollten Sie eine befristete volle EMR erhalten, dann empfehle ich das Sie Ihren Hausarzt, Fachärzte ect. auf Dauer konsultieren. Was tragen Sie beim Verlängerungsantrag dann ein? Keine Angaben von Ärzten? Ich bin wieder gesund? Ganz ehrlich ich verstehe ihre Frage nicht?

Mfg

Hallo Kahla,

ich verstehe die Frage sehr gut! Z.B bei chron. Leiden muß der Betroffene nicht ständig zu einem Arzt wenn medizinische Hilfe nichts mehr bringt. das ist z.B. bei mir so. Ich habe in folge von Chemo und Bestrahlungen im Jahre 1999 Folgeschäden.Leider gibt es keine Therapie die helfen kann. Ich gehe einmal im Jahr zur Kontrolle um nachzuprüfen ob der zustand sich verschlechtert,oder gar nochmal der Krebs kommt.Nehme Schmerzmittel die ich vom Hausarzt bekomme und das wars aus medizinischer Sicht. Bin allerdings sehr regelmäßig in psychotherapeutischer Behandlung.Was dann beim Weiterbewilligungsantrag sicher auch zum Tragen kommt.
Deshalb ,bitte nicht immer davon ausgehen,das jemand der die EM Rente bekommt ständig vorstellig werden muß zum Arzt zu gehen, oder denken sie ,das nur Betroffene EM Beszieher krank sind, wenn sie immer zum Arzt gehen?

MfG
Gabi Brückner

von
Kahla

Zitiert von: Brückner Gabi

Zitiert von: Kahla

Hallo Andrea,

letztendlich ist es Ihre freie Entscheidung ob Sie Ihren Facharzt weiterhin aufsuchen oder nicht. Sollten Sie eine befristete volle EMR erhalten, dann empfehle ich das Sie Ihren Hausarzt, Fachärzte ect. auf Dauer konsultieren. Was tragen Sie beim Verlängerungsantrag dann ein? Keine Angaben von Ärzten? Ich bin wieder gesund? Ganz ehrlich ich verstehe ihre Frage nicht?

Mfg

Hallo Kahla,

ich verstehe die Frage sehr gut! Z.B bei chron. Leiden muß der Betroffene nicht ständig zu einem Arzt wenn medizinische Hilfe nichts mehr bringt. das ist z.B. bei mir so. Ich habe in folge von Chemo und Bestrahlungen im Jahre 1999 Folgeschäden.Leider gibt es keine Therapie die helfen kann. Ich gehe einmal im Jahr zur Kontrolle um nachzuprüfen ob der zustand sich verschlechtert,oder gar nochmal der Krebs kommt.Nehme Schmerzmittel die ich vom Hausarzt bekomme und das wars aus medizinischer Sicht. Bin allerdings sehr regelmäßig in psychotherapeutischer Behandlung.Was dann beim Weiterbewilligungsantrag sicher auch zum Tragen kommt.
Deshalb ,bitte nicht immer davon ausgehen,das jemand der die EM Rente bekommt ständig vorstellig werden muß zum Arzt zu gehen, oder denken sie ,das nur Betroffene EM Beszieher krank sind, wenn sie immer zum Arzt gehen?

MfG
Gabi Brückner

Nicht immer gleich persönlich nehmen. Das meinte ich auch. Sie gehen ja auch zur jährlichen Kontrolle. Natürlich gibt es Krankheiten die leider immer bleiben. Trotzdem muss man die Ärzte konsultieren und wenn es einmal zur Kontrolle ist - wie in Ihrem Fall und auch in meinem.
Wünsche Ihnen alles Gute und beste Gesundheit.

Mfg
Kahla

von
Andrea G

Muss man Ärzte konsultieren? Wer sagt denn das?

von
Franz123

Hallo Andrea!

Wie alt sind Sie den und bei welchem Rententräger?

Bei manchen Rententrägern ....wird alle paar Jahr auch bei Rentnern mit Dauerrente eine Nachprüfung der weiteren Rentenberechtigung durchgeführt........auch wenn Sie vermutlich vornehmlich dazu diente evt. ausgeführte Minijob.....aufzuspüren die der Rentenkasse noch nicht gemeldet wurden.......aber auch dort können Sie gefragt werden.....wann waren Sie zuletzt bei einem Arzt.......ich verstehe solche Fragen auch nicht.....wenn man z.b. beide Beine weg hat und deshalb Rente bekommt......kann ein Arzt auch nicht mehr helfen....aber es soll ja auch Erkrankungen geben.....wo dies anderst ist....

von
Andrea G

Danke, da weiß ich Bescheid. Also werde ich mich lieber doch ab und zu mal bei diesem Facharzt blicken lassen. Ich bin fast 51 Jahre alt und habe eine Erkrankung, wo leider niemand helfen kann.

von
Andrea G

Bin bei der Rentenversicherung Bund.

von
abc

Zitiert von: Franz123

Bei manchen Rententrägern ....wird alle paar Jahr auch bei Rentnern mit Dauerrente eine Nachprüfung der weiteren Rentenberechtigung durchgeführt........

Können Sie einen Tipp geben, welche Rententräger da besonders gerne nachprüfen?

von
Klaus Jürgens MTF

Zitiert von: Andrea G

Bin bei der Rentenversicherung Bund.

Dann werden sie ganz sicher im 2 Jahresryhtmus überprüft , da die DRV Bund, Berlin dies so handhabt !!
Alleine auch schon aufgrund ihres noch " jungen " Alters. Erst so ab 55 Jahren ist dann mit diesen Überprüfungen Schluss.

AKTUELLE Arztberichte ( nicht älter als 2 Jahre ! ) bei den Nachprüfungen vor4zulegen ist dann GANZ wichtig !!

Suchen Sie hier mal im Forum dann werden Sie einige Berichte zu den Nachprüfungen der DRV Bund finden !

von
franz123

Zitiert von: Klaus Jürgens MTF

Zitiert von: Andrea G

Bin bei der Rentenversicherung Bund.

Dann werden sie ganz sicher im 2 Jahresryhtmus überprüft , da die DRV Bund, Berlin dies so handhabt !!
Alleine auch schon aufgrund ihres noch " jungen " Alters. Erst so ab 55 Jahren ist dann mit diesen Überprüfungen Schluss.

AKTUELLE Arztberichte ( nicht älter als 2 Jahre ! ) bei den Nachprüfungen vor4zulegen ist dann GANZ wichtig !!

Suchen Sie hier mal im Forum dann werden Sie einige Berichte zu den Nachprüfungen der DRV Bund finden !

Stimmt ich habe ähnliche Erfahrungen mit dem DRV Bund Berlin gemacht, nach einreichen des Selbstauskunftsfragebogen mit gegeben falls aktuellen Arztberichten auch wenn die nichts neues sagen .......ist bisher immer 14 Tage später eine Schreiben gekommen ......worin stand die Rente wird weitergezahlt.....aber sicher fühlen tun man sich da nicht........hier haben aber auch schon Einige geschrieben.......sie seien noch nie überprüft worden....

von
Nachfrager

Entfallen ab 55 bei unbefristeter EM Rente generell die Nachfragen der DRV?

von
Klaus Jürgens MTF

Zitiert von: Nachfrager

Entfallen ab 55 bei unbefristeter EM Rente generell die Nachfragen der DRV?

Wie gesagt ist diese Überprüfungen einer unbefr. Rente eine spezielle " Marotte " nur der DRV Bund , Berlin. Die Regionalträger der Rentenversicherung handhaben dies so nicht !! Wer also bei der DRV Bund versichert ist hat hier einen klaren Nachteil wenn man dies so sagen darf....

Hier wurde über die letzten Jahre dies schon oft auch bei den Experten nachgefragt und auch von den Experten hier wurde dazu nichts konkretes gesagt.... Entweder wissen die Experten der Rentenversicherung hier im Forum ( die ja seltens von der DRV Bund sind sondern von div. Regionalträgern .. ) dies selbst nicht oder wollen dies aus welchen Gründen auch immer hier nicht öffentlich sagen.

Ich kann ihnen nur sagen das ich die unbefr. Rente mit 47 Jahren erhalten haben und dann mit 49, 51 und 53 von der DRV Bund überprüft wurde mit diesem in einem anderen Beitrag angesprochenem Fragebogen. Aktuelle Arztberichte ( mehrerer Ärzte aus verschiedenen Fachrichtungen ) beigelegt und nach ca. 1 Woche kam immer die Bestätigung das die Rente weitergezahlt wird.

die dann zum 55 eigentlich nächste anstehende Überprüfung ist bis heute nicht erfolgt und jetzt bin ich schon 57.

Insofern wird an dieser Grenze von 55 was dran sein. Sollte jemand älter als mit 55 nochmals überprüft worden sein wäre dies schön wenn jemand dies hier mal mitteilen würde. Mir ist jedenfalls kein einziger derartiger Fall bekannt.

von
Nachfrager

Ok, Danke für die Ausführungen, mir geht es ähnlich.....seit 48 alle 2 jahre.....jetzt 54.... mal sehen obs das letzte mal war :-) ....
@ Andrea, sie müssen keinesfalls ständig zum Arzt......wichtig ist das sie einen Hausarzt haben der
Ihnen bei Nachprüfung einen aktuellen Befundbericht ausstellt....auch wenn sich nichts verändert hat.
Alles Gute!

von
Klaus Jürgens MTF

noch ein " Geheimtip " :
bei der Krankenkasse kann man ein Formular „Bescheinigung einer schwerwiegenden chronischen
Erkrankung gem. § 62 SGB V“ anfordern welches man sich JEDES Jahr ausstellen lassen kann..

Hier ein Beispiel einer BKK :
http://www.bkk-melitta.de/oppromedia//formulare/Aerztliche_Bescheinigung_chronisch-krank_ohne.pdf

Wenn man dann 1 x pro Quartal beim Haus-/ und oder Facharzt vorstellig wird füllt der Arzt dies Formular aus und man kann es dann dem Fragebogen bei der Rentenüberprüfung beilegen. Dann sieht die RV das man 1. chronisch krank ist , 2. weiterhin in Behandlung ist und das Lebenslang behandelt werden muss und 3. die Dauerdiagnosen der Krankheiten

Dies dürfte jede Überprüfung sofort erledigen und zwar positiv im Sinne des Rentners. Jedes Jahr ausstellen lassen von dem behandelndem Arzt oder besser mehreren verschiedenen Ärzten ist quasi eine Art " Lebensversicherung " was die EM-Rente betrifft.

Dies Formular kann man natürlich auch bei einer befristeten Rente und einem Verlängerungsverfahren verwenden. Dies kann die Entscheidung der RV pro Rente unter Umständen schon positiv beeinflussen.

von
Andrea G

Oh, danke für die vielen hilfreichen Tipps. Nun bin ich viel schlauer geworden. Ich weiß nur nicht ob meine Erkrankung als chronisch bezeichnet werden kann. Ist bei mir etwas komplizierter. Aber ich werde mir das Formular im Vorfeld geben lassen von der Krankenkasse. Dann müssen die Ärzte sehen was sie drauf schreiben. Hätte nicht gedacht, dass die Rentenversicherung einen noch jahrelang beim Wickel hat. Wäre sonst zu keinen Arzt mehr gegangen. Bin froh, dass Forum gefunden zu haben.

von
KOMO

Hallo, gilt diese 2 Jahresüberprüfung auch für die DRV Berlin/Brandenburg bei Dauerrentner EMR?
Hat jemand mit dieser DRV erfahrungen als Dauerrentner?

Danke im vorraus.