Redaktion- Nachrichten.

von
Schiko.

Es ist schon auffallend, scheinbar hält man alle von Bild
aufgeführten zahlen für richtig.

Ausgerechnet der angebliche "Beamtenhasser" muss darauf
hinweisen, die differenz in bild bei,

Das kommt nach 41 Jahren Arbeit raus:

Gesamtleistung nach 16,5 jahren netto 130.778 rente. Pension aber
gleich 557.568 euro.

Bei der errechneten bruttorente nach 16,5 jahren von 331.565
wurden 200.787,39 "nur" arbeitnehmerbeiträge abgezogen.
Dadurch wurde der unterschiedsbetrag noch größer, wird schon
keiner merken, oder ?
Kann den beitragsverlauf von den angesprochenen rentner mit
monatlich 1674,57 bruttorente nicht nachprüfen, da mir die ein-
zelnen jahresverdienste zur beitragsberechnung fehlen.
Eines aber ich gemacht, für den gleichen zeitraum, und immer
den jährlichen verdienst bis zu bemessungsgrenze(1966 - 2006)
angenommen, habe ich ausgerechnet.

Die rente beträgt 1939,94 brutto, an arbeitnehmer beiträgen
wurden 131,166,o6 euro abgeführt.

Vermute also stark, bei euro 200.787,39 handelt es sich um die
gesamtbeiträge ( arbeitnehmer und arbeitgeber.
Ist dies so, wird die differenz 130778 / 557568 doch um ca.
100.000 weniger.

Wie sagt doch immer der chefredakteur von finanztest:
" nachrechnen muss man", recht hat er.

"Meine den Bericht-
Neiddebatte o.Strukturfehler"

Mit freundlichen Grüßen.