Reha ambulant genehmigt, möchte aber stationär

von
Rückenkrank

mir wurde von der Rentenversichert eine ambulante Reha wegen diverser Verschleißgeschuchten und chronischen Schmerzen genehmigt, 1 Std Fahrzeit ist im Berufsverkehr oder per Bahn realistisch. wegen der Arbeitszeiten meines Mannes müsste ich erst die Kinder in die Kita bringen und dann zur Reha. Stress pur. würde viel lieber mit den Kids als Begleitkinder stationär. besteht hie eine Chance? was muss ich tun?

von
DRV

Zitiert von: Rückenkrank
mir wurde von der Rentenversichert eine ambulante Reha wegen diverser Verschleißgeschuchten und chronischen Schmerzen genehmigt, 1 Std Fahrzeit ist im Berufsverkehr oder per Bahn realistisch. wegen der Arbeitszeiten meines Mannes müsste ich erst die Kinder in die Kita bringen und dann zur Reha. Stress pur. würde viel lieber mit den Kids als Begleitkinder stationär. besteht hie eine Chance? was muss ich tun?

Was haben Sie denn angegeben, als Sie die Reha beantragt haben? Wenn Sie ambulant beantragt haben, ist doch nach Ihrem Wunsch entschieden worden. Sollten Sie stationär beantragt haben, legen Sie Widerspruch, unter Bezug auf die von Ihnen genannten Gründe, ein. Sie haben auch die Möglichkeit eine Wunschklinik anzugeben.
Danach warten Sie die Entscheidung über Ihren Widerspruch ab.

Experten-Antwort

Hallo, Rückenkrank,

wenn Sie eine stationäre medizinische Reha beantragt haben, ist es eher unüblich, dass eine ambulante Reha genehmigt wird. Unabhängig davon haben Sie die Möglichkeit die Sachbearbeitung davon zunächst telefonisch oder schriftlich in Kenntnis zu setzen, dass Ihnen an einer STATIONÄREN Maßnahme gelegen ist und Sie daher eine unkomplizierte Änderung des Bescheides erwirken wollen. Selbstverständlich haben Sie auch die Möglichkeit einen Widerspruch in der Angelegenheit zu führen, sofern Ihrer Bitte nicht nachgekommen wird. Angaben zur zuständigen Sachbearbeitung sollten im erhaltenen Bescheid enthalten sein.