REHA Antritt erst in 6 Monaten

von
Lilli

Hallo,
im November letzten Jahres habe ich eine Reha beantragt, die im ersten Step abgelehnt wurde. Nach Widerspruch und Besuch beim sozialmedizinische Dienst, wurden mir Ende Februar 5 Wochen Reha bewilligt, mit Empfehlung einer Kurklinik.
Nun erhielt ich von der Klinik, nach mehrfachem Nachfragen, die Information, dass ich frühestens Ende August, wenn nicht sogar erst September mit Antritt der Reha rechnen könne.
Daraufhin habe ich bei der Rentenversicherung telefonisch nachgefragt, ob ich ggf. die Klinik wechseln könne, dass wurde zwar nicht abgelehnt. Aber es wurde der Hinweis gebracht, dass alle Kliniken so lange Vorlaufzeiten hätten und ggf. noch mal neu genehmigt werden muss. Außerdem gibt es keine zeitlichen Rahmen, bis zu denen eine Reha durchgeführt werden muss. Es könne auch sein, dass ich erst im Oktober oder November loskommen.
Das kann so doch nicht richtig sein, oder? Ich soll die Reha nicht aus Jux und Dollerei machen, sondern weil es mir nicht gut geht.
Nur fast ein Jahr, von der ersten Beantragung bis hin zum Antritt, finde ich ehrlich gesagt suboptimal und nicht gerade gesundheitsfördernd.

Experten-Antwort

Nachdem Sie bereits in Kontakt mit der Klinik sowie den Kollegen aus der Sachbearbeitung der DRV sind, kann ich Ihnen hier im Online Forum nicht konkret weiterhelfen.

Vielleicht noch folgender Tipp: rufen Sie bei der Klinik an und bekunden die Bereitschaft auch rasch anreisen zu können, falls kurzfristig freie Termine vorhanden wären. Es kann immer vorkommen dass vorgesehene Patienten doch nicht anreisen können.

von
rehabilitand

ja, ich kenn auch so eine Klinik, da wartet man gerne mal 8+ Monate! Die sind so begehrt, angeblich toll, da will jeder hin. Komischerweise, wer einmal dort war, erwischt immer wieder einen Platz! Ich mach dieses spiel nicht mit, und mehr als 3 Monate warte ich nicht.

Einmal ging es flott, innerhalb von zwei Wochen, mitten im Sommer! War die beste bislang

Viel Glück!

von
=//=

Zunächst einmal: der Bescheid ist 6 Monate gültig, d.h. innerhalb dieser 6 Monate sollte die Maßnahme angetreten werden.

Außerdem ist das keine "Ausrede" der DRV, dass andere Kliniken auch so eine lange Wartezeit haben. Das ist generell das Problem bei psychischen oder psychosomatischen Beschwerden/Kliniken. Es gibt einfach zu wenig Kliniken der DRV.

Sie können eines machen:

Googeln Sie (oder lassen googeln) je nach Ihrer Diagnose - z.B. psychosomatische Reha-Klinik der DRV - , wenn Sie eine oder mehrere finden, rufen Sie dort an und fragen nach dem frühesten Aufnahmetermin. Normalerweise kann das auch die DRV selbst tun; wenn Sie nicht weiter kommen, fragen Sie dort nochmal nach. Es muß nicht eine Klinik IHRER DRV sein, sondern der Kostenträger MUSS wegen der Qualitätssicherung die Rentenversicherung sein.

Ich bin mir fast sicher, dass Sie fündig werden.