Reha Bandscheibenvorfall ist nichts schlimmes

von
Peter

Hallo mein Name ist Peter und ich habe einen 2 Fachen Bandscheibenvorfall gehabt. Ich bin krankgeschrieben in die Reha gekommen mit chronischen Rückenschmerzen mit ziel zur Verbesserung der Mobilisierung.
Mein Arzt sagte mir das würde leider noch lange dauern bis die Schmerzen wirklich wieder gut sind oder zu mindestens so das man damit leben kann.
Nun habe ich mit dem Arzt der Reha gesprochen und der sagte mir die Befunde der ganzen Ärzte seien falsch! Ein Bandscheibenvorfall wäre nichts schlimmes und man könne die Schmerzen mit Sport und Gymnastik heilen so das man ganz schnell keine Probleme mehr hat. Was stimmt denn jetzt das was die orthopäden/ Fachärzte sagen das dass dauert und man eigentlich immer dort ein wenig Schmerzen behalten wird oder das was der Rehaarzt sagt das dass mit sport einfach weck zu trainieren ist?

von
Kläuschen

Sie sind ja etwas länger in der Reha und da wird sich herausstellen, wer am Ende recht hat. Die Praxis ist das Kriterium der Wahrheit. Ihre Orthopäden haben sicher ihre Erfahrungen, die Ärzte in Rehakliniken auch. Sie werden es erfahren, ob Sie am Ende der Reha schmerzfrei sein werden, oder eben nicht. Blöd wird es nur, wenn Sie nicht beschwerdefrei werden, aber man Ihnen dieses attestiert. Aber positiv denken, viel Erfolg in der Reha!

von
Koriander

Der Arzt hat vollkommen Recht. Früher mussten sich Bandscheibenpatienten schonen, nur keine unnötige Bewegung machen, heute ist es umgekehrt. Da ist Fitnessstudio angesagt. Denn nur eine gute Muskulatur und feste Bänder sorgen dafür, dass man weitgehend schmerzfrei leben kann.
Und solange der BSV keine Lähmungen bewirkt, ist er auch keine wirklich schlimme Angelegenheit, außer dass er eine Zeit lang mehr oder weniger heftige Schmerzen verursacht.
Ich spreche aus langjähriger Erfahrung mit insgesamt 6 BSV. Und Behandlungen nach der alten und viel zu spät, nach der neuen Methode.

von

Was hat Ihre Frage denn in einem Rentenforum zu suchen? Für gesundheitliche Einschätzungen sind doch eher Mediziner zuständig. Allerdings gibt es in offenen Foren immer Personen, die glauben Tipps und Hinweise geben zu können, selbst wenn sie medizinisch unkundig sind.

von
Tippsi

Zitiert von: Hä
Was hat Ihre Frage denn in einem Rentenforum zu suchen? Für gesundheitliche Einschätzungen sind doch eher Mediziner zuständig. Allerdings gibt es in offenen Foren immer Personen, die glauben Tipps und Hinweise geben zu können, selbst wenn sie medizinisch unkundig sind.

@Hä: so ganz verkehrt ist Peter hier aber trotzdem nicht...
auch wenn seine Frage bezüglich medizinischer Einschätzungen hier tatsächlich nicht pro oder contra beantwortet werden kann.
Ich bin übrigens auch medizinisch unkundig :-)
Trotzdem:

Hallo Peter,
auch wenn Ihnen hier keiner beantworten kann, welche therapeutische Maßnahme in Ihrem Fall hilfreich oder weniger hilfreich ist, ob Sie ohne Schmerzen die Rehaklinik verlassen können oder nicht,
so können Sie sich jedoch hier schon einmal vorab über nachfolgende Leistungen, die die DRV nach einer Reha anbietet, informieren.
Und dann bei Bedarf in Rücksprache mit Ihren Ärzten in der Reha-Klinik eine entsprechende Nachbehandlung verordnen lassen.

https://www.ihre-vorsorge.de/gesundheit/reha-nachsorge/reha-nachsorgeleistungen.html

Gute Besserung!
Tippsi

Experten-Antwort

Hallo Peter,

medizinische Fragen können im Rahmen dieses Forums leider nicht beantwortet werden.

von

Zitiert von: Tippsi
Zitiert von: Hä
Was hat Ihre Frage denn in einem Rentenforum zu suchen? Für gesundheitliche Einschätzungen sind doch eher Mediziner zuständig. Allerdings gibt es in offenen Foren immer Personen, die glauben Tipps und Hinweise geben zu können, selbst wenn sie medizinisch unkundig sind.

@Hä: so ganz verkehrt ist Peter hier aber trotzdem nicht...
auch wenn seine Frage bezüglich medizinischer Einschätzungen hier tatsächlich nicht pro oder contra beantwortet werden kann.
Ich bin übrigens auch medizinisch unkundig :-)
Trotzdem:

Hallo Peter,
auch wenn Ihnen hier keiner beantworten kann, welche therapeutische Maßnahme in Ihrem Fall hilfreich oder weniger hilfreich ist, ob Sie ohne Schmerzen die Rehaklinik verlassen können oder nicht,
so können Sie sich jedoch hier schon einmal vorab über nachfolgende Leistungen, die die DRV nach einer Reha anbietet, informieren.
Und dann bei Bedarf in Rücksprache mit Ihren Ärzten in der Reha-Klinik eine entsprechende Nachbehandlung verordnen lassen.

https://www.ihre-vorsorge.de/gesundheit/reha-nachsorge/reha-nachsorgeleistungen.html

Gute Besserung!
Tippsi

Nach Ihren Tipps war aber nicht gefragt. Siehe Expertenantwort. Natürlich kann man auf jede Frage einen Bezug zum Rentenrecht herstellen, wenn man denn unbedingt ein unstillbares Mitteilungsbedürfnis hat.

von
Alfons

Zitiert von: Hä
Zitiert von: Tippsi
Zitiert von: Hä
Was hat Ihre Frage denn in einem Rentenforum zu suchen? Für gesundheitliche Einschätzungen sind doch eher Mediziner zuständig. Allerdings gibt es in offenen Foren immer Personen, die glauben Tipps und Hinweise geben zu können, selbst wenn sie medizinisch unkundig sind.

@Hä: so ganz verkehrt ist Peter hier aber trotzdem nicht...
auch wenn seine Frage bezüglich medizinischer Einschätzungen hier tatsächlich nicht pro oder contra beantwortet werden kann.
Ich bin übrigens auch medizinisch unkundig :-)
Trotzdem:

Hallo Peter,
auch wenn Ihnen hier keiner beantworten kann, welche therapeutische Maßnahme in Ihrem Fall hilfreich oder weniger hilfreich ist, ob Sie ohne Schmerzen die Rehaklinik verlassen können oder nicht,
so können Sie sich jedoch hier schon einmal vorab über nachfolgende Leistungen, die die DRV nach einer Reha anbietet, informieren.
Und dann bei Bedarf in Rücksprache mit Ihren Ärzten in der Reha-Klinik eine entsprechende Nachbehandlung verordnen lassen.

https://www.ihre-vorsorge.de/gesundheit/reha-nachsorge/reha-nachsorgeleistungen.html

Gute Besserung!
Tippsi

Nach Ihren Tipps war aber nicht gefragt. Siehe Expertenantwort. Natürlich kann man auf jede Frage einen Bezug zum Rentenrecht herstellen, wenn man denn unbedingt ein unstillbares Mitteilungsbedürfnis hat.


Wie wahr, wie wahr.
Sie haben es auf den Punkt gebracht!