Reha bewilligt und Rehaunfähigkeit, EM Rente

von
Miriam Müller

Ich habe eine Reha beantragt und diese wurde bewilligt. Es geht um eine orthopädische Reha.
Leider muss ich jetzt zur OP. Nach der OP darf ich laut Chirurg 3 bis 5 Monate keine Reha machen. Darf ich diese verschieben?
Da ich bald auch ausgesteuert werde, muss ich wegen Verschlechterung meines Gesundheitszustandes eine Erwerbsminderungsrente beantragen.
Was mache ich mit der Reha?
Verschieben und dann die Rente gleichzeitig beantragen?
Danke

von
???

Lassen Sie sich von Ihrem Chirurgen die Reha-Zwangspause bestätigen und schicken Sie das Schreiben an die DRV. Sie können ja dazuschreiben, dass Ihnen eine Verschiebung der Kur am liebsten wäre. Ob das noch möglich ist, hängt auch von dem Datum Ihres Bewilligungsbescheides ab. Der gilt nur 6 Monate. Wenn Sie den Bescheid erst bekommen haben, die OP jetzt stattfindet, wäre eine Verschiebung gerade noch so möglich. Zieht sich alles länger, muss wohl ein neuer Antrag gestellt werden.

Wenn Sie einen Rentenantrag wegen Verschlechterung des Gesundheitszustandes stellen, wird die DRV die Entscheidung über den Reha-Antrag nochmal überprüfen. Über das Ergebnis lässt sich nur spekulieren. Wenn Sie aber von der DRV keine Kur mehr bekommen, können Sie immer noch einen Antrag bei Ihrer Krankenkasse stellen.

von Experte/in Experten-Antwort

wie ??? schon richtig geschrieben hat: Einfache Verschiebung im Zeitrahmen bis zu 6 Monate.
Bei Ihnen könnte jedoch der Gesundheitszustand nach der OP ein anderer sein. Im Rahmen der Mitteilungspflichten sollten Sie der Sachbearbeitung des zust. Trägers das mitteilen. Ggf. muss leider der Gesundheitszustand nach der Op in augenschein genommen werden.