Reha Bewilligungsbescheid

von
Bettina

Hallo,

folgendes Problem: Ich würde vor ca 3 Monaten operiert. Leider war der Sozialdienst im Krankenhaus nicht bei mir oder wurde bei mir auf mehrfachen Wunsch nicht vorständig. Daher würde meine Anschlussheilbehandlung über den Hausarzt gestellt. Nach mehrfacher Nachfrage und bereits über ein Monat Wartezeit wurde mir telefonisch mitgeteilt das mein Antrag bewilligt wurde aber ich mich weiterhin noch gedulden soll da es anscheinend Probleme mit den Kliniken gibt. Seitdem sind wieder 2 Wochen vergangen...
Ich frage mich wielange ich noch warten muss obwohl mein Antrag bewilligt wurde.... In der Regel sollten das nicht mehr als 3 Wochen sein, es sei denn ein gesondertes Gutachten wäre erforderlich... Ich weiss nicht was ich noch machen soll. Mein Arbeitgeber sitzt mir in Nacken, mein Hausarzt weiss nicht ob er mir noch Physio verschreiben soll oder nicht und die Krankenkasse macht auch Druck..
Kann mir jemand erklären wo genau das Problem liegt... Es ist ja ein AHB und daher sehr wichtig zumal jeder Tag ein verlorener Tag ist und mein Gelenk sich zunehmend versteift....
Danke schon mal im Voraus.

von
Paul

Eine AHB nach 3 Monaten? Das läuft vermutlich jetzt als normales Rehaverfahren! Dein Problem ist, das du es einfach zu lange hast schleifen lassen, du hättest schon im Krankenhaus darauf bestehen müssen.
Da du jetzt so lange nichts gemacht hast, wird das alles wohl schwieriger und auf die Schnelle schon gar nicht

von
Flieder

Hier hilft nur

a) bei der zusändigen DRV nachzufragen, wo denn das "Problem mit den Kliniken" liegt und

b) bei der Klinik aus dem Bewilligungsbescheid nachzufragen, wann eine Aufnahme erfolgen kann.

Wenn das dort nicht kurzfristig möglich ist, können Sie die DRV auch fragen, ob die Kostenzusage geändert werden kann (auf eine Klinik, die kurzfristig aufnehmen kann).

Mir erscheint es jedenfalls auch so, als habe man Ihnen eine medizinische Reha und nicht eine AHB bewilligt.

von
Bettina

Ja, das Gefühl habe ich allmählich auch...
Danke für die schnelle Antwort.

Experten-Antwort

Hallo Bettina,

bitte wenden Sie sich direkt an die Reha-Klinik, um Ihren Aufnahmetermin dort zu erfahren.
Der Rentenversicherungsträger hat keinen Einfluss auf das Terminverfahren der Kliniken.
Eine Änderung der Klinik ist auf Wunsch möglich, wenn die medizinische Indikation für die andere Klinik zutreffend ist.
In diesem Fall sollten Sie vorab mit der anderen Klinik telefonisch klären, wann dort eine Aufnahme erfolgen könnte. Danach können Sie sich mit dem Änderungswunsch an Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger wenden.

von
Dani

Sie haben doch ein Wunsch und Walrecht.
Dh sie können sie selber ans Telefon setzen u d Kliniken abtelefonieren die ihnen gefallen und zur Indikation passen. Haben sie eine gefunden, rufen sie bei der DRV an und teilen das mit.
Fertig.
Das hätten sie auch schon vor 3 Monaten machen können
Auch hätten sie im Krankenhaus eine Rehaantrag verlangen können.
Manchmal ist auch ein wenig Eigeninitiative verlangt statt immer nur anderen die Schuld zu geben

Interessante Themen

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.