Reha Dauer

von
sabine1972

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Ich habe eine Reha von 5 Wochen genehmigt bekommen, mich aber gedanklich auf 3 Wochen eingestellt. 4 Woche wären auch das maximale, was ich von zu Hause weg sein möchte, wegen der Kinder, meinem Beruf etc.
Ist es sinnvoll mit dem Arzt bei Therapiebeginn darüber zu reden, denn ich wäre umbesorgter und unbeschwerter, wenn ich auch einen Endtermin sehe und weiss, wann ich wieder zu Hause bin.
Danke für euer Feedback.

von
User

Ja, ist nicht nur sinnvoll, sondern die einzige Möglichkeit die Reha zu verkürzen ;-)

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Sabine1972,

genau Ihr Thema wurde heute bereits von "Thomas Müller" um 11.21 Uhr eingestellt. Hier nochmal unsere Antwort an "Thomas Müller":

Hallo,
Sie sollten die Reha völlig entspannt auf sich zukommen lassen. Niemand kann -entgegen seiner Auffassung- gezwungen werden, eine Rehabilitation fortzuführen, die den gewünschten Zweck nicht -mehr- erfüllen kann.
Vor einer evtl. Abreise sollten Sie jedoch mit dem Arzt über Ihre Beweggründe für eine evtl. Verkürzung der Leistung sprechen.
Rückforderungen werden dann nicht vorgenommen. Im Falle einer Aufforderung eines anderen Sozialleistungsträgers (Krankenkasse / Agentur für Arbeit) zur Reha sollten Sie vor einem Abbruch auch mit diesem sprechen.
Viele Grüße

von
Schorsch

Ob eine Reha innerhalb der ursprünglich bewilligten Zeit zum gewünschten Erfolg führt, kann erst während der Reha festgestellt werden.

Mir wurde ursprünglich eine vierwöchige Reha bewilligt.

Tatsächlich wurden es aber 8 Wochen, da die Reha aus therapeutischen Gründen 2 mal um jeweils 2 Wochen verlängert wurde.

Eine Reha ist schließlich kein planbarer Erholungsurlaub!

von
Jennifer

Hallo,

meine Reha wurde ursprünglich auf 4 Wochen genehmigt, dort meinte mein Arzt aber das ich noch 2 Wochen brauchen würde, ich hab das zwar anders gesehen, weil ich nur für 4 Wochen Kraft mitgebracht habe, konnte aber nichts gegen den Arzt tun, er hat mich sehr unter Druck gesetzt und ich hab der Verlängerung zugestimmt.

Als die 4 Wochen dann um waren bin ich so zusammengebrochen das ich mit dem Krankenwagen in die geschlossene Psychiatrie gekommen bin.

Liebe Grüße
Jennifer

von
User

Sie konnten was gegen den Arzt tun, nämlich der Verlängerung nicht zustimmen und abreisen.

von
Jennifer

Zitiert von: User

Sie konnten was gegen den Arzt tun, nämlich der Verlängerung nicht zustimmen und abreisen.

Er hat eine dreiviertel Stunde auf mich eingeredet und ich habe versucht ihm klar zu machen, das ich das nicht schaffen würde. Am ende der "Sitzung" hat er gesagt, das er der Rentenversicherung sagen würde das ich nicht mitarbeiten würde, damit mir die Leistungen gestrichen werden, daraufhin habe ich der Verlängerung zugestimmt.

von
Schorsch

Zitiert von: Jennifer

ich hab das zwar anders gesehen, weil ich nur für 4 Wochen Kraft mitgebracht habe,.....

Als die 4 Wochen dann um waren bin ich so zusammengebrochen das ich mit dem Krankenwagen in die geschlossene Psychiatrie gekommen bin.

Ich kann ja verstehen, dass eine Reha langweilig werden kann.

Dass man dort aber "klapsmühlenreif" gemacht wird, lese ich heute zum ersten Mal.

Wenn eine Reha zu anstrengend wird, bricht man sie nach vorheriger Rücksprache mit dem Kostenträger ab und gut ist es.

Eine Reha-Klinik ist schließlich kein Gefängnis!

von
=//=

Zitiert von: sabine1972

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Ich habe eine Reha von 5 Wochen genehmigt bekommen, mich aber gedanklich auf 3 Wochen eingestellt. 4 Woche wären auch das maximale, was ich von zu Hause weg sein möchte, wegen der Kinder, meinem Beruf etc.
Ist es sinnvoll mit dem Arzt bei Therapiebeginn darüber zu reden, denn ich wäre umbesorgter und unbeschwerter, wenn ich auch einen Endtermin sehe und weiss, wann ich wieder zu Hause bin.
Danke für euer Feedback.

Es ist eigentlich unüblich, dass eine Reha von vornherein für 5 Wochen bewilligt wird. Normal sind 3 Wochen (evtl. mit Verlängerung WÄHREND der Reha) bzw. 4 Wochen bei psychosomatischen Reha-Maßnahmen.

Nur Suchtmaßnahmen werden von Beginn an für mehrere Wochen (kann bis zu 16 Wochen gehen!) bewilligt. Weshalb es bei Ihnen 5 Wochen sind, kann ich nicht nachvollziehen.

von
Antje Moerland

Frage soll in Wupperta eine Reha machen psychpsomatisch eigentlich sollte ich eine machen für Rücken Arthrose sowie Reizdarm dadurch ist eine leichte deprssive Phase entstanden . Da ich auf einen Rollator angewiesen bin . Denke Ich das ich da nicht so richtig aufgehoben bin. Mich macht dieser Gedanke ganz verrückt. Wollte ja erst meinen Hund mitnehmen.Die sind dort bis zu 6 Stunden alleine. Geht nicht. Tv gibt es auch nicht. Ist das eine geschlossene? Habe nichts gutes gehört. Ich wollte eine Kur, und nicht 5 Wochen Gefägnis. Dann gibt es Gruppen Gespräche, denke nicht das das richtige ist . Ich hatte von vornerein gesagt eine Kur am Wasser für den ganzen Körper. Wo ich mit dem Zug hinkommen aus Wanne Eickel ohne 10 mal umsteigen zu müssen da ich einen Rollator habe und einen Reizdarm. Seit 3 Jahren will ich eine Umschulung machen , bekomm ich nicht zu gesund aber in so eine schreckliche Reha stecken?? Mit freundlichen Grüssen