Reha in falscher Abteilung

von
Wollet

Guten Tag,
nachdem mein REHA Antrag abgelehnt wurde, legte ich Widerspruch ein. Diesem wurde stattgegeben und ich bekam das Bewilligungsschreiben. Allerdings nicht für die Abteilung welche zuständig wäre (HNO) sondern für die "Innere".
Muss ich nun wieder ins Widerspruchverfahren?
Danke für Antworten.

von
DRV

Zitiert von: Wollet
Guten Tag,
nachdem mein REHA Antrag abgelehnt wurde, legte ich Widerspruch ein. Diesem wurde stattgegeben und ich bekam das Bewilligungsschreiben. Allerdings nicht für die Abteilung welche zuständig wäre (HNO) sondern für die "Innere".
Muss ich nun wieder ins Widerspruchverfahren?
Danke für Antworten.

Wenn Ihrer Meinung nach, eine Klinik für eine falsche Indikation bewilligt wurde, sollten Sie dies in einem Widerspruch begründen!

von
Wollet

Danke für die Antwort.
Die Klinik ist richtig, nur die Abteilung innerhalb der Klinik falsch. Der Antrag wurde zwecks Hörtraining und Einstellung einer Hörprothese gestellt. Bewilligt wurde eine REHA in der Abteilung "Innere Medizin".

von
Daniela

Wenn die Rehaklinik die richtige ist, ist es relativ egal. Du bekommst in der Klinik sowieso dein Rehaprogramm ganz individuell zusammen gestellt, für dich persönlich.
An den Essentischen usw sitzt man sowieso mit allen Indikation bunt gemischt.
Ich war in einer Klinik, da war psychosomatische und Orthopädische zusammen.
Das war ganz bewusst nicht getrennt.
Also, Hauptsache die Klinik stimmt.

von
Wollet

Vielen Dank, dann bin ich sehr beruhigt.

Experten-Antwort

Hallo Wollet,

den Ausführungen von DRV und Daniela schließen wir uns an.