Reha möglich?

von
AB

Guten Morgen,

vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.
Anfang Dezember hatte ich eine komplizierte OP am Fußgelenk und im Anschluss eine Lungenembolie.
Da ich den Fuß noch nicht physiotherapeutisch beüben darf, dachte ich, ich könnte später (wenn der Fuß belastungsfähig ist) eine Reha machen.
Nun habe ich gelesen, dass eine Reha spätestens 2 Wochen nach dem KH-Aufenthalt starten muss. Gibt es da Ausnahmen? Eine Reha zu diesem Zeitpunkt wäre für mich ja sinnlos gewesen...
Vielen Dank
MfG AB

von
Galgenhumor

Ja auch dann ist eine Reha möglich, nur wäre es dann keine so genannten Anschlussheilbehandlung -AHB_ (im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt) sondern eine reguläre Rehamassnahme, so denn der Träger zur Erforderlichkeit kommt. In der Regel wird die AHB direkt aus dem Krankenhaus heraus beantragt, damit zeitnah entschieden werden kann. So müssen Sie mit Ihren Ärzten den Antrag stellen.

von
Galgenhumor

Ja auch dann ist eine Reha möglich, nur wäre es dann keine so genannten Anschlussheilbehandlung -AHB_ (im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt) sondern eine reguläre Rehamassnahme, so denn der Träger zur Erforderlichkeit kommt. In der Regel wird die AHB direkt aus dem Krankenhaus heraus beantragt, damit zeitnah entschieden werden kann. So müssen Sie mit Ihren Ärzten den Antrag stellen.

von
AB

Vielen Dank für die Info!

Experten-Antwort

Guten Tag,
Galgenhumor hat natürlich recht.
Ergänzen möchte ich noch, dass Sie diesen Antrag dann stellen, sobald Sie prognostisch innerhalb der kommenden 3 Wochen eine Reha antreten können. Auch dies sollten Sie mit dem Hausarzt besprechen.
Freundliche Grüße