Rehaantrag

von
Manuela

Hallo,

Folgender Fall, ich wollte ein Reha Antrag stellen, war 7 Wochen krank wegen Bournout und bin in der Zeit gekündigt worden.
Nun viel mir die Decke so aufn Kopf, dass ich mich beworben habe und heute meinen ersten Arbeitstag hatte.

Habe aber gemerkt das ich immer noch nicht ganz fit bin. Die weitere Krankmeldung ist jetzt natürlich hinfällig. Kann ich trotzdem den Antrag noch stellen?
Und sollte ich meinem neuen AG mitteilen das ich die Reha gerne machen würde?

Habe einen ein Jahres Vertrag bekommen.

Ich hoffe da blickt jetzt jemand durch.
Ich weiß jetzt nicht wie ich mich verhalten soll. Einerseits möchte ich gerne arbeiten, aber andererseits bin ich noch gar nicht so fit und würde den Antrag gerne stellen.

Danke für eure Hilfe.

von
Schade

Klar ist dass Ihr neuer AG nicht begeistert sein wird, wenn der Mitarbeiter, der heute dort begonnen hat zu arbeiten ihm morgen / demnächst erzählt dass eine Reha beantragt wurde.

Da wird "Freude pur" herrschen - wie die Firma reagiert weiß aber auch niemand, ebensoweinig wie man weiß ob die Reha überhaupt bewilligt wird. So gesehen wäre ich still solange der Antrag läuft.

Im schlimmsten Fall reagiert der AG mit einer Kündigung, einen Grund dafür wird er schon finden.....wenn er den sucht.
Vielleicht denkt er auch daran, wenn es nächstes Jahr drum geht den Vertrag zu verlängern?

Aber all das weiß keiner im Forum, vielleicht sind Sie ja nach der Reha so fit, dass Sie sich zum TOP Arbeitnehmer entwickeln und die Firma glücklich ist dass Sie die Reha gemacht haben.

Nichts ist unmöglich.

Experten-Antwort

Hallo Manuela,

grundsätzlich könnten Sie einen Antrag stellen.

Ob es in Ihrem Fall empfehlenswert ist, zum jetzigen Zeitpunkt einen Antrag auf Reha zu stellen, kann leider hier im Forum nicht beurteilt werden.

von
Ganz klar

Zitiert von: Experte/in
Ob es in Ihrem Fall empfehlenswert ist, zum jetzigen Zeitpunkt einen Antrag auf Reha zu stellen, kann leider hier im Forum nicht beurteilt werden.

Aber ganz klar kann das beurteilt werden!

Etwas FÜR die Gesundheit zu tun, bzw. zur Erlangung einer vollständigen Genesung ist immer zu empfehlen. Es wäre für einen selber sogar fahrlässig hier nicht das Bestmögliche zu wollen.